Anzeige
25. November 2009, 16:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Wechselbereitschaft in der Kfz-Versicherung spürbar gesunken

Mehr als sechs Millionen Bundesbürger haben in den vergangenen Monaten zumindest gelegentlich über den Wechsel ihrer Kfz-Versicherung nachgedacht. Gut ein Drittel davon (2,2 Millionen) will bis Ende November wechseln oder hat dies bereits getan. Insgesamt hat die Wechselbereitschaft im Vergleich zum Vorjahr aber deutlich abgenommen.

Carcrash1-127x150 in Studie: Wechselbereitschaft in der Kfz-Versicherung spürbar gesunkenDieses Ergebnis liefert die Studie „Wechseltätigkeit in der Kfz-Versicherung 2009“ des Marktforschungs- und Beratungsinstituts You Gov Psychonomics. Die Analyse beziffert das kurzfristige Wechslerpotenzial in der Kfz-Sparte aktuell auf rund 2,2 Millionen Policen – vor Jahresfrist lag es noch bei 2,9 Millionen. Auch die generelle Wechselbereitschaft in der Bevölkerung ist gegenüber 2008 deutlich von 8,4 auf derzeit 6,1 Millionen Kfz-Versicherte zurückgegangen.

Eine mögliche Ursache ist laut Psychonomics der geringere Werbedruck der Anbieter. In diesem Jahr berichteten lediglich 50 Prozent der wechselbereiten Versicherten, in letzter Zeit Werbung für Kfz-Versicherungen wahrgenommen zu haben. Im vergangenen Jahr waren es noch 56 Prozent.

Damit stehen die Ergebnisse der Studie allerdings in krassem Widerspruch zu einer Umfrage der VHV-Versicherungen, die Anfang Oktober eine Verdopplung der Wechselbereitschaft ausgemacht hatte.

Vor allem Jüngere suchen neue Anbieter

Wechselwillig zeigt sich Psychonomics zufolge vor allem die Altersgruppe unter 30 Jahren: 59 Prozent wollen noch in diesem Jahr in einen neuen Tarif. Das Kernargument für den Anbieterwechsel stellen preisgünstigere Offerten der Konkurrenz dar (85 Prozent). Die Studie offenbart, wie sehr der Wettbewerb über den Preis läuft: Denn bessere Serviceleistungen versprechen sich lediglich rund zehn Prozent von der neuen Gesellschaft.

Wesentlich angefacht wird der Wechselzirkus von den zahlreichen Vergleichsseiten im Internet. Jedem zweiten der 1.000 Befragten sind die Portale bekannt, rund jeder dritte nutzt sie auch. Tarifrechner wurden bereits von der Hälfte der Wechselbereiten eingesetzt.

ADAC und Huk haben die Nase vorn

Als Top Drei der Anbieter im Kfz-Policen-Markt nannten die Teilnehmer der Umfrage (in alphabetischer Reihenfolge) ADAC, Huk24 und Huk-Coburg. Die Marktführerin Allianz ist neben dem ADAC unter den jüngeren wechselbereiten Kunden besonders beliebt, so die Studie. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Joerg Muehrmann und Jeff Jackson, Cash.-Magazin erwähnt. Cash.-Magazin sagte: Studie: Wechselbereitschaft in der Kfz-Versicherung spürbar gesunken http://bit.ly/7d3I2g […]

    Pingback von Tweets die Studie: Wechselbereitschaft in der Kfz-Versicherung spürbar gesunken - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 26. November 2009 @ 07:43

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Niedrigzins und neue Produktideen

Die Altersvorsorge befindet sich im Umbruch, diverse neue Produkte drängen auf den Markt. Auch die Gothaer hat ihr Portfolio überarbeitet und ist mit einem neuen Angebot gestartet. Am Anfang der Produktentwicklung stand eine umfangreiche Marktanalyse.

Gastbeitrag von Michael Kurtenbach, Gothaer Leben

mehr ...

Immobilien

Ostdeutsche Wohnungsmärkte im Auftrieb

In Ostdeutschland sind die Kauf- und Mietpreise für Wohnimmobilien in Mittelstädten gestiegen, die Wohnkostenbelastung hat im Schnitt aber abgenommen. Der “Wohnungsmarktbericht Ostdeutschland 2017” hat untersucht, in welchen Städten die Entwicklung am dynamischsten war.

mehr ...

Investmentfonds

Droht der nächste Börsencrash?

Der “Schwarze Montag” ist auf den Tag genau 30 Jahre her. Damals lösten Algo-Trading-Systeme einen Börsen-Crash aus. In einigen Bereichen ist die Marktstruktur auch heute besorgniserregend. Wie wahrscheinlich ist ein erneuter Crash? Gastbeitrag von James Bateman, Fidelity International

mehr ...

Berater

Finanzvertriebe: Bester Service aus Kundensicht

Welche Finanzvertriebe bieten ihren Kunden das beste Serviceerlebnis? Dieser Frage ist das Kölner Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit der Tageszeitung “Die Welt”. Im Serviceranking über alle Branchen hinweg liegen die Finanzvertriebe im oberen Mittelfeld.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...