Vertriebsabkommen: Ergo baut Absatznetz in Griechenland aus

Der Düsseldorfer Ergo-Versicherungskonzern hat ein Vertriebsabkommen mit der griechischen Piraeus Bank unterzeichnet. Ab dem 1. Januar 2010 werden in den knapp 360 Filialen des Geldhauses exklusiv Sachversicherungen der griechischen Ergo-Tochter Victoria General verkauft.

Mit der auf mindestens zehn Jahre angelegen Kooperation will die Ergo das Bancassurance-Geschäft in Griechenland weiter ankurbeln. Die Victoria General arbeitet bereits seit 2005 mit der Piraeus Bank zusammen, bislang allerdings nicht exklusiv. Das ändere sich nun mit Hilfe des neuen Abkommens, so die Ergo.

Der griechische Sachversicherungsmarkt werde in diesem Jahr um mehr als neun Prozent wachsen. Wegen der im EU-Vergleich sehr geringen Versicherungsdichte dürften die Zuwachsraten in den kommenden Jahren ähnlich hoch ausfallen, heißt es in der Mitteilung weiter.

Die Victoria General ist seit 1989 in Griechenland aktiv. 2008 lagen die Beitragseinnahmen nach eigenen Angaben bei 72,2 Millionen Euro und das Wachstum bei zwölf Prozent.

Die Piraeus Bank Gruppe, gegründet 1916, ist laut Ergo die viertgrößte Bank Griechenlands und verfügt dort über mehr als zwei Millionen Privat- und circa 60.000 Geschäftskunden. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.