19. Juli 2010, 17:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Aachen Münchener optimiert Kfz-Versicherung

Die Aachen Münchener, eine Versicherungstochter der Generali-Gruppe, hat nach eigenen Angaben ihre Kraftfahrtversicherung verbessert und den Tarif „Optimal“ um weitere Bausteine ergänzt.

Autoversicherung-127x150 in Aachen Münchener optimiert Kfz-VersicherungBei dem aktuellen Kfz-Tarif für Pkw wolle man bis Ende 2012 auf die Beitragserhöhungen und eventuelle Anpassungen von Typ- und Regionalklassen verzichten, verspricht der Versicherer. Lediglich die Anpassungen in den Schadenfreiheitsklassen würden berücksichtigt.

Für Bestandkunden des bisherigen „Plus“-Tarifs gelten nach Unternehmensangaben die Leistungserweiterungen der „Optimal“-Variante ohne Tarifumstellung und Mehrkosten, heißt es in der Mitteilung.

Bei dem Tarif „Optimal“ wurde die Versicherungssumme je geschädigter Person von acht auf zwölf Millionen Euro erhöht. Zudem seien neben Marderbissen auch andere Tierbissfolgen mit bis zu 4.000 Euro mitversichert. Ebenfalls eingeschlossen sei eine erweiterte Haftung bei Unfällen mit Tieren.

Übernommen würden sämtliche Schäden durch Lawinen. Mit bis zu 1.000 Euro sind des Weiteren die Kosten für den Austausch von Schlössern mitversichert, wenn der Fahrzeugschlüssel entwendet wird.

Für den Erwerb eines Gebrauchtwagens zahlt der Versicherer in den ersten zwei Jahren bei Zerstörung oder Verlust den Kaufpreis zurück, sofern das Fahrzeug beim Kauf nicht älter als vier Jahre ist.

Mitversichert werden können zudem Fahrzeugteile und -zubehör wie Radio oder fest eingebaute Navigationsgeräte bis bis zum Wiederbeschaffungswert in unbegrenzter Höhe. Bei Diebstahl eines bis zu zwei Jahre alten Handys oder mobilen Navigationsgerätes aus dem Fahrzeug beteiligt sich der Versicherer nach eigenen Angaben mit 50 Euro am Kauf eines neuen Gerätes. (ks)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

2. Digital Day: “Der digitale Reifegrad ist ungenügend”

Wie steht es um den digitalen Reifegrad der Branche? Wie kann die Transformation gelingen? Welche Strategien sollten sich Vermittler und Versicherer zurechtlegen? Die Talkrunde im Rahmen des 2. Digital Day, veranstaltet von Cash., brachte Klarheit.

mehr ...

Immobilien

Auch ohne Eigenkapital zum Traumhaus?

Noch nie waren die Zinsen so niedrig wie zurzeit und viele Deutsche möchten sich die günstigen Konditionen sichern – auch ohne Eigenkapital. Doch so verlockend eine Vollfinanzierung klingt, zukünftige Eigenheimbesitzer müssen bei dieser Variante auch die Nachteile berücksichtigen.

mehr ...

Investmentfonds

Banken: “Kein massiver Verkauf von Kryptowerten an Kunden”

Vor wenigen Tagen wurden im Zuge des Umsetzungsgesetzes der 4. Geldwäscherichtlinie auch Maßnahmen zur Regulierung von Krypto-Geschäften durch den Bundesrat beschlossen. Im Kreditwesengesetz (KWG) ist nun das neue Finanzinstrument „Kryptowert“ definiert, gleichzeitig wurde ebenfalls als neue Finanzdienstleistung die Kryptowerte-Verwahrung in das Gesetz aufgenommen. Krypto-Verwahrer benötigen eine Bafin-Lizenz und müssen ihre Kunden nach dem Geldwäschegesetz so identifizieren, wie dies auch Banken tun. Nicht jede Bank wird sich in neues Geschäftsfeld trauen.

mehr ...

Berater

Warum Chefs Kritiker schätzen sollten

Mitarbeiter, die ihre Vorgesetzten infrage stellen, gelten schnell als Nörgler und damit als unangenehm. Chefs sollten unbequeme Menschen als potenzielle Verbesserer sehen. Nela Novakovic nennt drei gute Gründe dafür.

mehr ...

Sachwertanlagen

Wealthcap erwirbt Mixed-Use-Immobilie in Dresdner Zentrum

Der Asset Manager Wealthcap hat die gemischt genutzte Immobilie „Haus am Postplatz” in Dresden mit einer Gesamtmietfläche von mehr als 18.000 Quadratmetern erworben.

mehr ...

Recht

Neues Urteil: Vorsicht bei “Service Calls”

“Service Calls“ eines Versicherungsmaklers können unzulässige Werbung sein. Auf ein entsprechendes Urteil des OLG Düsseldorf vom 19. September 2019 (Az.: 15 U 37/19) hat nun die Rechtsanwaltskanzlei Wirth hingewiesen.

mehr ...