11. März 2010, 11:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Allianz AG macht Umsatzsprung dank Leben-Sparte

Der Versicherungskonzern Allianz Deutschland AG (ADAG) hat seinen Umsatz in 2009 um 6,9 Prozent auf 27,7 Milliarden Euro gesteigert. Ausschlaggebend war vor allem das Geschäft in der Lebensversicherung, wo die Beitragseinnahmen um 11,6 Prozent auf 15 Milliarden Euro zulegten. Belastungen durch Umstrukturierung und Finanzkrise drückten den Konzernüberschuss dennoch von 2,3 auf eine Milliarde Euro.

Operativ erwirtschaftete die ADAG 1,4 Milliarden Euro, nach 2,3 Milliarden Euro im Vorjahr. Als Ursachen für den gesunkenen Gewinn nennt das Unternehmen geringere laufende Kapitalerträge aufgrund des niedrigeren Zinsniveaus und ein vermindertes versicherungstechnisches Ergebnis. Zudem habe man im Vorjahr von Immobilienverkäufen profitiert. Außerdem beeinflussten hohe Zukunftsinvestitionen in den Aufbau der Allianz Bank und in den Vertrieb das Ergebnis, so der Versicherer.

Während die Beitragseinnahmen in der Krankenversicherung um 1,8 Prozent auf 3,2 Milliarden Euro stiegen, gaben sie in der Schaden- und Unfallversicherung um 1,2 Prozent auf 9,2 Milliarden Euro nach, da die Preise insbesondere in der Kraftfahrtversicherung marktweit erheblich unter Druck gerieten. Die Schaden-Kosten-Quote des Konzerns erhöhte sich von 95,6 auf 98,7 Prozent. Allein der Sturm „Xynthia“ werde laut ADAG mit etwa 90.000 Schadenfällen einen Aufwand von etwa 90 Millionen Euro verursachen.

Ausblick: Wenig Hoffnung in die konjunkturelle Entwicklung

Jpk Rupprecht Hi-127x150 in Allianz AG macht Umsatzsprung dank Leben-Sparte

Dr. Gerhard Rupprecht, Allianz

Angesichts der unsicheren wirtschaftlichen Rahmendaten für 2010 rechnet Konzern-Chef Dr. Gerhard Rupprecht nicht mit wesentlichen Wachstumsimpulsen aus der konjunkturellen Entwicklung. Insbesondere in der Autoversicherung sei keine Trendumkehr zu erwarten.

Chancen sieht Rupprecht dagegen in der Lebensversicherung, insbesondere im Geschäft gegen laufenden Beitrag. Das Geschäft gegen Einmalbeiträge hänge dagegen auch davon ab, inwieweit die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank anhalte. In der Krankenversicherung erwartet Rupprecht erneut einen zunehmenden Umsatz. (hb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Seehofer will erschwerte Umwandlung von Mietwohnungen

Bundesbauminister Horst Seehofer (CSU) plant nun doch höhere Hürden für die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen. Das sieht ein neuer Entwurf für das Baulandmobilisierungsgesetz vor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Er soll voraussichtlich am kommenden Mittwoch vom Kabinett verabschiedet werden.

mehr ...

Investmentfonds

US-Wahlen: Welche Aktien sollten ins Portfolio?

In knapp einer Woche ist die US-Präsidentenwahl schon vorbei. Aber ob wir dann auch das Ergebnis kennen, steht in den Sternen. Ein Kommentar von Manuel Heyden, CEO von nextmarkets.

mehr ...

Berater

DKM 2020: digital.persönlich.erfolgreich

Der Umzug der DKM 2020 von der Messe Dortmund in die digitale Welt war ein voller Erfolg. Mit über 19.700* Messeteilnehmern verteilt auf 4 Messetage, 157 Ausstellern und mehr als 200 Programmpunkten bei Kongressen, Workshops, Roundtables und Speaker’s Corner hat die 24. Auflage der Leitmesse auch in der digitalen Version die Finanz- und Versicherungsbranche überzeugt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Kauf bricht nicht Miete: Tipps für den Verkauf einer vermieteten Wohnung

Erst Vermieten, dann Verkaufen: Eine vermietete Wohnung zu verkaufen stellt Eigentümer vor besondere Herausforderungen. Denn das bestehende Mietverhältnis wirkt sich nicht nur auf den Verkaufspreis aus, auch die Käuferzielgruppe ist eine andere als bei einem unvermieteten Objekt. Welche Besonderheiten Eigentümer beim Verkauf einer vermieteten Wohnung beachten müssen, fassen die Experten des Full-Service Immobiliendienstleisters McMakler zusammen.

mehr ...