11. März 2010, 15:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Arag verkauft Schadensregulierer Interiura

Der Rechtsschutzversicherer Arag verkauft seine auf internationale Schadensregulierung und Servicedienstleistungen spezialisierte Tochter Interiura an den niederländischen Versicherungsdienstleister CED International. Der Düsseldorfer Konzern teilt mit, sich künftig auf sein Kerngeschäft – „die klassischen Versicherungsleistungen“ – konzentrieren zu wollen.

Donedeal-127x150 in Arag verkauft Schadensregulierer InteriuraDie ebenfalls in Düsseldorf ansässige Interiura wickelt nach eigenen Angaben mit 14 Gesellschaften in 13 Ländern sowie Kooperationspartnern in 28 weiteren Ländern über 40.000 Schäden für rund 350 Versicherungsunternehmen pro Jahr ab – national und international. Das Unternehmen wurde 1989 gegründet und beschäftigt mehr als 100 Mitarbeiter.

Die niederländische CED ist seit knapp 40 Jahren auf dem heimischen Markt als Versicherungsdienstleister insbesondere bei der Erstellung von Wertgutachten in den Bereichen Kfz, Hausrat, Gebäudehaftpflicht und Personenschäden tätig. Das Unternehmen hat seine Aktivitäten in jüngster Zeit auch auf Belgien, Luxemburg und Frankreich ausgedehnt.

Dieser Strategie folgend, soll die Akquisition der Interiura dem Spezialisten für nationales und internationales Schadensmanagement Zugang zu weiteren zehn internationalen Märkten verschaffen. Gemeinsam erreiche man bereits heute ein Umsatzvolumen von fast 23 Millionen Euro, erklärt Interiura-Vorstand Thomas Bungard.

Die Transaktion erfolgte mit Wirkung zum 1. Januar 2010. Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart. (hb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

AfW kritisiert Ergebnis der Präsidiumswahl des GDV

Der AfW Bundesverband Finanzdienstleistung bemängelt, dass wie schon in den Vorjahren kein Vertreter der Maklerversicherer in das Präsidium des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) gewählt wurde. Beim GDV reagiert man schmallippig auf die Kritik.

mehr ...

Immobilien

Akutes Risiko für Immobilienblase in München und Frankfurt

München und Frankfurt liegen beim Risiko einer Immobilienblase nach Einschätzung der Großbank UBS weltweit vorne. Die Städte zeigten unter 25 betrachteten Metropolen die deutlichsten Zeichen einer Überhitzung, teilte das Schweizer Geldhaus am Mittwoch in Frankfurt mit.

mehr ...

Investmentfonds

Trump vs. Biden – das Ergebnis des ersten TV-Duells

Sie brüllten, sie beleidigten sich, sie fielen sich gegenseitig ins Wort: Das erste TV-Duell zwischen Donald Trump und Joe Biden hat wohl die Erwartungen vieler US-Amerikaner noch untertroffen. Eine Blitzumfrage von CBS News gemeinsam mit YouGov unter US-Amerikanern, die das TV-Duell verfolgt haben, zeigt nun, dass die Debatte beiden Kandidaten eher geschadet als genützt hat.

mehr ...

Berater

Corona-Effekt: BVR rechnet 2020 und 2021 mit hoher Sparquote

In der Coronakrise werden die Deutschen ihrem Ruf als Nation von Sparern gerecht. Sowohl 2020 als auch 2021 dürfte die Sparquote deutlich steigen, wie der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) am Mittwoch prognostizierte.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin bestellt Abwickler für Acada-Geschäfte

Die Finanzaufsicht BaFin hat bereits mit Bescheid vom 1. September 2020 zur Abwicklung des durch die mittlerweile insolvente Adcada GmbH, Bentwisch, unerlaubt betriebenen Einlagengeschäfts einen Abwickler bestellt. Das machte die Behörde nun auf ihrer Website bekannt.

mehr ...

Recht

Rente im Ausland: Das müssen sie beachten

Der 1. Oktober ist Tag der Senioren oder einfach Weltseniorentag. Er wurde 1990 durch die UNO initiiert, um die Leistungen der Älteren zu würdigen. Immer mehr deutsche Rentner zieht es zur Rückschau auf die Lebensleistung dauerhaft in andere Länder. Sich zur Ruhe setzen, wo andere Urlaub machen? Was dabei zu beachten ist.

mehr ...