Anzeige
Anzeige
15. September 2010, 14:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ausbildung: BRBZ gründet bAV-Akademie

Der Bundesverband der Rechtsberater für betriebliche Altersversorgung und Zeitwertkonten (BRBZ) startet die „Deutsche Lehr- und Praxisakademie zur betrieblichen Altersversorgung“. Die Einrichtung wendet sich als Kompetenz- und Fortbildungszentrum an alle Berufsgruppen, die in der betrieblichen Altersversorgung (bAV) tätig sind, und nimmt ab November 2010 ihren Lehrbetrieb auf.

Abschluss-127x150 in Ausbildung: BRBZ gründet bAV-Akademie In mehrtägigen Seminarveranstaltungen soll den Teilnehmern das notwendige Fachwissen vermittelt werden, um als Berater in den Bereichen bAV und Zeitwertkonten handeln zu können, teilt der BRBZ mit. Das Qualifizierungsprogramm setze sich, so die Mitteilung, aus zwei Seminarblöcken zusammen, die unabhängig voneinander belegt werden können.

Die erste Einheit, die zwei Tage umfasst, sei praxisorientiert und fallbezogen angelegt. Bei der dreitägigen Seminarreihe sollen die Themen vertiefend rechtswissenschaftlich betrachtet werden. Den Abschluss der Seminare bildet jeweils eine schriftliche Prüfung. Wer besteht, darf sich „zertifizierter Fachberater beziehungsweise Fachexperte für betriebliche Altersversorgung (BRBZ e.V.)“ nennen, so der Verband.

In der Seminarreihe sollen auch die berufsrechtlichen Anforderungen an eine rechtssichere Rechtsberatung angesprochen werden. So werde laut BRBZ herausgearbeitet, dass die rechtliche Beratung im Rahmen der bAV nur durch zugelassene Rechtsdienstleister erfolgen darf. Oftmals in diesem Zusammenhang geäußerte rechtliche Annexberatungskompetenzen von Finanzdienstleistern und Versicherungsvermittlern scheiden demnach aus.

Auch die Vorgaben des Versicherungsvertragsgesetzes, des Europarechts und der Gewerbeordnung bieten hier keine Ausnahme, so der BRBZ. Selbst die Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs habe diese Sichtweise schon eindeutig bestätigt (BGH-Urteil vom 20.03.2008 – IX ZR 238/06).

Zu den Referenten der Lehr- und Praxisakademie zählen unter anderem Professor Dr. Martin Henssler, Präsident des Deutschen Juristentages, und Professor Dr. Achim Schunder, Chefredakteur der “Neuen Juristischen Wochenschrift” (NJW) und der “Neuen Zeitschrift für Arbeitsrecht” (NZA). (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...