Anzeige
12. Mai 2010, 17:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Berater mit wenig Lust auf Vorsorge

Während überall in der Republik vor Altersarmut gewarnt und zur privaten Vorsorge geraten wird, gibt es einen Personenkreis den es offenbar wenig kümmert für das Alter vorzusorgen. Das Fatale: Es sind die Finanzberater selbst.

Frau-mit-Sparschwein-127x150 in Berater mit wenig Lust auf VorsorgeImmerhin: Das Bewusstsein, dass die Rente nicht steigen wird, ist bei 98 Prozent der befragten Berater angekommen. 56 Prozent erwarten, dass Rentner langfristig verarmen, wenn sie nicht selbst vorsorgen.

Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Kölner Meinungsforschungsinstituts You Gov Psychonomics im Auftrag der Monad Deutsche Gesellschaft für Ruhestandsplanung.

Dennoch: Knapp die Hälfte der Berater hat der Umfrage zufolge keine Planung für sich selbst erstellt. Von denen, die gerechnet haben, gehen 27 Prozent von einer notwendigen Rendite ihrer persönlichen Geldanlage von unter fünf Prozent aus. 44 Prozent erwarten, dass sie mit einer Rendite zwischen fünf und sieben Prozent ihre persönliche finanzielle Unabhängigkeit erreichen, 29 Prozent gehen von einer notwendigen Rendite von mehr als sieben Prozent aus.

Interessanterweise liege die Zahl der Berater, die ihre persönlich notwendige Rendite berechnet haben unter denen am höchsten, die häufig Investmentprodukte vermitteln (79 Prozent), heißt es in der Mitteilung. Bei den Beratern die vorwiegend Versicherungen vermitteln, haben nur knapp 30 Prozent einmal nachgerechnet, wie viel sie für das Alter benötigen. (ks)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

3 Kommentare

  1. Herr Heider Heydrich , auf Ihren Kommentar kann es nur ein 1 Sprichwort geben : DUMM , DÜMMER , am DÜMMSTEN . Das gleiche gilt für die Umfrage
    Quatsch Hoch 3 Ein weiterer Kommentar ist hier überflüssig !!!!
    Horst N O L L

    Kommentar von Versicherungsmakler Horst Noll — 19. Mai 2010 @ 14:13

  2. Kein Wunder! wer sich wie die Berater auskennt, der hat begriffen, dass bei den meisten Produkten es nur einen Gewinner gibt und das ist nicht der zukünftige Rentner, sondern es sind die Versicherungen. Wenn man die neuerliche Verschuldung in Europa verfolgt, dann ist es doch ein Wahnsinn, wenn man eine kapitalgedeckte Form der Altersvorsorge wählt. Die junge Geneeration hat es bereits begriffen und die Entwicklung des Goldpreises gibt mir Recht. So dumm wie uns die Politiker halten sind wir Bürger nicht! Dies belegt auch die niedrige Wahlbeteiligung in NRW. Wir haben die Schnauze von einer derartigen miesen Politiker-Mischpoke voll. Das derzeitige Parteien-System hat sich selbst zerlegt und es bedarf eines neuen ehrlicheren demokratischen Ansatzes.
    Heideer Heydrich

    Kommentar von Heider Heydrich — 13. Mai 2010 @ 12:16

  3. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Mark Förster erwähnt. Mark Förster sagte: Berater mit wenig Lust auf Vorsorge: Während überall in der Republik vor Altersarmut gewarnt und … http://bit.ly/drBYcL … #versicherung […]

    Pingback von Tweets die Berater mit wenig Lust auf Vorsorge - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 12. Mai 2010 @ 18:19

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Niedrigzins und neue Produktideen

Die Altersvorsorge befindet sich im Umbruch, diverse neue Produkte drängen auf den Markt. Auch die Gothaer hat ihr Portfolio überarbeitet und ist mit einem neuen Angebot gestartet. Am Anfang der Produktentwicklung stand eine umfangreiche Marktanalyse.

Gastbeitrag von Michael Kurtenbach, Gothaer Leben

mehr ...

Immobilien

Vonovia vereinbart Kooperation mit französischer Groupe SNI

Der Immobilienkonzern Vonovia und sein französisches Pendant, die Groupe SNI, haben vereinbart, zusammenzuarbeiten. Die Unternehmen wollen gemeinsam nach Wachstums- und Investitionsmöglichkeiten suchen.

mehr ...

Investmentfonds

George Soros überträgt Großteil seines Vermögens an eigene Stiftung

Der Finanzinvestor George Soros hat einen Großteil seines Vermögens seine Stiftung Open Society übertragen, die damit zur zweitgrößten Stiftung in den USA wurde. Nur die Bill & Melinda Gates Foundation verfügt noch über mehr Kapital.

mehr ...

Berater

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...