13. September 2010, 10:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Condor bietet Nettorechner für bAV-Beiträge

Die betriebliche Altersversorgung (bAV) hat für Arbeitnehmer zahlreiche Vorteile. Doch der Irrglaube, dass die Beiträge zur bAV in voller Höhe das Nettogehalt belasten, lässt viele zögern. Condor bietet Maklern mit Hilfe eines Nettorechners jetzt die Möglichkeit, ihren Kunden in den Beratungsgesprächen aufzuzeigen, inwieweit eine bAV auch mit kleinen Beiträgen möglich ist.

Rechner-und-stifte-127x150 in Condor bietet Nettorechner für bAV-Beiträge“Mit dem in unserer Angebotssoftware integrierten Nettorechner können Vermittler die Brutto-bAV-Beiträge anhand des Nettoverzichts errechnen, den der Arbeitnehmer aufbringen kann und möchte”, sagt Johann Prost, Bereichsleiter bAV bei der Condor Versicherungsgruppe. Der Nettorechner berücksichtigt bei der Ermittlung des Versicherungsbeitrags die persönlichen Steuerdaten des Arbeitnehmers, seine Sozialversicherungsvorteile sowie gegebenenfalls den Zuschuss seines Arbeitgebers. Die einzelnen Bausteine, die in die betriebliche Altersversorgung einfließen können, sowie die Ergebnisse – inklusive einer Nettorendite – stellt der Nettorechner auch grafisch dar.

Im Rahmen des fondsgebundenen Tarifs mit Garantie Congenial bAV Garant der Condor Versicherungsgruppe ist demnach eine betriebliche Altersvorsorge ab einem Monatsbeitrag von 35 Euro brutto möglich. Der Nettobetrag, auf den der Arbeitnehmer bei seiner Gehaltszahlung hier verzichtet, fällt jedoch geringer aus: Rund 50 Prozent des gesamten Versicherungsbeitrags lassen sich durch Steuer- und Sozialversicherungsersparnisse finanzieren, da diese nicht auf den Gehaltsumwandlungsbetrag anfallen.

Ein Beispiel: Ist der Arbeitnehmer bei Versicherungsbeginn mit 25 Jahren bereit, auf 20 Euro des Nettoeinkommens zu verzichten, lässt sich brutto ein Versicherungsbeitrag von fast 40 Euro finanzieren – unter Berücksichtigung von individuellen Faktoren wie beispielsweise Einkommenshöhe sowie Steuerklasse. Gibt der Arbeitgeber seine Sozialversicherungsersparnis als Zuschuss an den Arbeitnehmer weiter, erreicht der Beitrag sogar knapp 48 Euro. Hiermit lässt sich eine mögliche Zusatzrente ab Rentenbeginn mit 67 Jahren von rund 294 Euro brutto erzielen. Ist der Arbeitnehmer in der Lage, auf einen höheren Nettobetrag zu verzichten, können die Beiträge im Laufe der Zeit erhöht werden – entsprechend wächst das angesparte Kapital zu Rentenbeginn. (te)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

bAV im Mittelstand: Mehr Gesundheits- und weniger Altersvorsorge?

Der Mittelstand ist skeptisch, dass das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) zum großen Treiber in der betrieblichen Altersversorgung (bAV) wird. Dennoch setzen die Verantwortlichen auf die betriebliche Vorsorge. Vor allem gemischt finanzierte Pläne und die betriebliche Gesundheitsvorsorge stoßen auf Interesse. Das sind einige Ergebnisse der neuen Studie „Betriebliche Altersversorgung im Mittelstand 2020“, die das  F.A.Z.-Instituts im Auftrag der Generali in Deutschland erstellt hat.

mehr ...

Immobilien

Corona und danach: Investorenumfrage zu den Immobilienmärkten

Seit drei Monaten hält die Corona-Krise die Welt im Schwitzkasten. Niedrige Reproduktionszahlen geben Hoffnung – Restriktionen werden langsam zurückgefahren. Doch wie wird die Welt nach der Pandemie aussehen? Oder konkreter: Wie stark werden die Auswirkungen auf die Immobilienwelt in Deutschland wohl ausfallen? Welche Segmente werden besonders leiden, welche kommen gut durch die Krise? Dazu hat die Value AG – Full-Service-Anbieter für die finanzwirtschaftliche Immobilienbewertung – Ende Mai eine bundesweite Kundenumfrage durchgeführt.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Wirtschaft holt nach tiefer Rezession wieder auf

Nach der tiefen Rezession im zweiten Quartal dieses Jahres wird sich die deutsche Wirtschaft gemäß den aktuellen Bundesbank-Projektionen wieder erholen. Wie weit es runter geht und wann die Erholung in welchem Umfang wieder einsetzt.

mehr ...

Berater

Mehr Beschwerden wegen Kreditstundungen

In Not geratene Verbraucher profitieren Verbraucherschützern zufolge nicht immer in vollem Umfang vom Zahlungsaufschub für Kredite in der Coronakrise.

mehr ...

Sachwertanlagen

Alle TSO-Beteiligungen schütten trotz Corona aus

Ende Mai kann die auf Immobilieninvestitionen im Südosten der USA spezialiserte TSO Europe Funds, Inc. für alle Beteiligungen Ausschüttungen vornehmen. Hinzu kommen für zwei Beteiligungen Sonderausschüttungen, die aus Objektverkäufen resultieren.

mehr ...

Recht

Reisewarnung für 31 Länder aufgehoben – Wo Urlaub wieder möglich ist

Nach fast 90 Tagen wird sie zumindest teilweise wieder aufgehoben: Pünktlich zum Beginn der Sommerferien in Deutschland wird die weltweite Reisewarnung des Auswärtigen Amtes durch länderspezifische Sicherheitshinweise ersetzt. Dies erklärte Außenminister Heiko Maas in Berlin. Was das für Urlauber bedeutet und welche Auswirkungen das auf Stornobedingungen haben könnte, zeigt eine Analyse der Arag.

mehr ...