Doc Morris verkauft Krankenzusatz-Policen von Asstel

Der Gothaer-Direktversicherer Asstel setzt weiter auf neue Vertriebskanäle und gibt eine Kooperation mit der Versandapotheke Doc Morris bekannt. Damit bündeln zwei Anbieter die Kräfte, deren Absatzmethoden nicht unumstritten sind.

Während Asstel aufgrund seiner Vertriebspartnerschaft mit dem Kaffeehändler Tchibo von Finanzdienstleister-Verbänden kritisiert wird, stritt Doc Morris lange mit Branchenverbänden darum, sein Geschäftsmodell – Medikamentenversand und Apotheken als Filialkette – in Deutschland starten zu dürfen. Nach jahrelangem Rechtsstreit betreibt das Unternehmen sein Filialnetz hierzulande inzwischen in Form eines Franchise-Modells.

Nun wollen beide gemeinsam Policen ans Volk bringen. Versicherungen mit Gesundheitsbezug können künftig direkt über die Website www.docmorris.de abgeschlossen werden, teilt Asstel mit. Zum Auftakt biete die Online-Apotheke vier etablierte Asstel-Policen: eine Zahnzusatzversicherung, eine Zahnprophylaxeversicherung, einen Vorsorgetarif und eine Heilpraktikerversicherung.

Nach und nach solle das Angebot um weitere Produkte aus der Krankenzusatzversicherung erweitert werden, so der Direktversicherer. (hb)


1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.