Anzeige
11. Mai 2010, 18:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fitch: Steigende Prämien verschaffen Kfz-Versicherern Luft

Der Preiskampf in der Kfz-Sparte lässt nach – das sehen zumindest die Analysten der Ratingagentur Fitch so. In einer aktuellen Untersuchung haben sie den Ausblick für die deutschen Schaden- und Unfallversicherer von „negativ“ auf „stabil“ angehoben.

Auto in Fitch: Steigende Prämien verschaffen Kfz-Versicherern Luft

Die Gründe dafür seien der gestiegene Kapitalertrag der S/U-Versicherer im zweiten Halbjahr 2009 und die ansteigenden Prämien in der Kfz-Sparte zu Beginn des Jahres 2010.

Zuletzt war der Branchenausblick von Fitch „negativ“, weil die Kapitalerträge eine rückläufige Entwicklung zeigten. Bei einer vorläufigen Brutto-Schaden-/Kostenquote von 96 Prozent (2008: 93,6 Prozent), verbuchte die deutsche Schaden- und Unfallversicherung 2009 trotzdem erhebliche versicherungstechnische Erträge.

Für das laufende Jahr erwartet die Agentur, dass die Schaden-/Kostenquote auf dem Niveau von 2009 bleibt und hält eine Verbesserung ab 2011 für möglich.

In der Kraftfahrtversicherungs-Sparte, dem wichtigsten Segment der Schaden- und Unfallversicherung, nahm mit dem Ende der Abwrackprämie im Herbst 2009 der Rabattschlacht, nachdem die Prämien seit 2004 stetig gesunken waren und ein harter Unterbietungswettbewerb zwischen den Versicherern entbrannt war.

Schaden-Kosten-Quote in Fitch: Steigende Prämien verschaffen Kfz-Versicherern LuftFitch erwartet nach eigenen Angaben, dass die Schaden-/Kostenquote von 104 Prozent (vorläufig) in 2009 im laufenden Jahr auf 106 Prozent ansteigen wird. Grund dafür seien unter anderem höhere Winterschäden zu Jahresbeginn. Erst 2011 sei aufgrund ansteigender Prämien mit einer rückläufigen Quote zu rechnen.

In der Sparte der Haftpflichtversicherung schätzt Fitch die Schaden-/Kostenquote auf 90 Prozent (2008: 89,2 Prozent) und geht von einem leichten Anstieg in 2010 aus. Die Sparten Hausrat und Unfall, vor allem vom Individualgeschäft geprägt, verzeichneten auch 2009 eine starke Ertragslage.

Bei den gewerblichen und industriellen Versicherungen hingegen geht die Ratingagentur von einem anhaltenden Druck auf die Prämien aus. Das sei insbesondere dann zu erwarten, sollte der Fall einer erneuten Verschlechterung der Wirtschaftslage eintreten. Allerdings würden geringere Produktionsleistungen aber auch zu geringeren Schadenerwartungen führen, so die Einschätzung.

Mit der Erholung der Kapitalmärkte stabilisierten gleichzeitig die Kapitalerträge der Versicherer. Die Fitch-Analysten rechnen damit, dass die Nettoverzinsung 2009 bei vier Prozent oder leicht darüber liegt (2008: 3,6 Prozent). Für das laufende Jahr rechne man mit einem ähnlichen Niveau beim Kapitalertrag, vorausgesetzt die Erholung an den Kapitalmärkten erweise sich als nachhaltig. (ks)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Cash.-Magazin, Mark Förster erwähnt. Mark Förster sagte: Fitch: Steigende Prämien verschaffen Kfz-Versicherern Luft: Der Preiskampf in der Kfz-Sparte läss… http://bit.ly/awbRXY … #versicherung […]

    Pingback von Tweets die Fitch: Steigende Prämien verschaffen Kfz-Versicherern Luft - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 11. Mai 2010 @ 20:59

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

bAV-Reform vor allem für Niedrigverdiener attraktiv

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) sieht in der Einigung der Koalitionsfraktionen auf eine Stärkung der Betriebsrente vor allen Dingen Vorteile für Niedrigverdiener sowie kleine und mittlere Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Wohnpreise entkoppeln sich von Einkommen

Die Immobilienpreise sind in urbanen und ländlichen Gebieten weiter gestiegen. In den Metropolen überholt das Preiswachstum inzwischen die Entwicklung der Einkommen. Der BVR stellt drei Forderungen an die Politik, um die Entwicklung zu verlangsamen.

mehr ...

Investmentfonds

Viel Rückenwind für Schwellenländer

Während die globale Konjunktur nur langsam vorankommt, lassen zahlreiche Schwellenländer die Industriestaaten hinter sich. Im Durchschnitt erwarten Karen Watkin und Morgan Harting, beide Multi-Asset Portfolio Manager bei AllianceBernstein, für die Schwellenländer 2017 ein Wachstum von 4,1 Prozent, für die Industrieländer hingegen nur knapp über zwei Prozent. Doch das ist nicht der einzige Faktor, der für Anlagen in den Emerging Markets (EM) spricht.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...