Fitch: Steigende Prämien verschaffen Kfz-Versicherern Luft

Der Preiskampf in der Kfz-Sparte lässt nach – das sehen zumindest die Analysten der Ratingagentur Fitch so. In einer aktuellen Untersuchung haben sie den Ausblick für die deutschen Schaden- und Unfallversicherer von „negativ“ auf „stabil“ angehoben.

Auto

Die Gründe dafür seien der gestiegene Kapitalertrag der S/U-Versicherer im zweiten Halbjahr 2009 und die ansteigenden Prämien in der Kfz-Sparte zu Beginn des Jahres 2010.

Zuletzt war der Branchenausblick von Fitch „negativ“, weil die Kapitalerträge eine rückläufige Entwicklung zeigten. Bei einer vorläufigen Brutto-Schaden-/Kostenquote von 96 Prozent (2008: 93,6 Prozent), verbuchte die deutsche Schaden- und Unfallversicherung 2009 trotzdem erhebliche versicherungstechnische Erträge.

Für das laufende Jahr erwartet die Agentur, dass die Schaden-/Kostenquote auf dem Niveau von 2009 bleibt und hält eine Verbesserung ab 2011 für möglich.

In der Kraftfahrtversicherungs-Sparte, dem wichtigsten Segment der Schaden- und Unfallversicherung, nahm mit dem Ende der Abwrackprämie im Herbst 2009 der Rabattschlacht, nachdem die Prämien seit 2004 stetig gesunken waren und ein harter Unterbietungswettbewerb zwischen den Versicherern entbrannt war.

Schaden-Kosten-QuoteFitch erwartet nach eigenen Angaben, dass die Schaden-/Kostenquote von 104 Prozent (vorläufig) in 2009 im laufenden Jahr auf 106 Prozent ansteigen wird. Grund dafür seien unter anderem höhere Winterschäden zu Jahresbeginn. Erst 2011 sei aufgrund ansteigender Prämien mit einer rückläufigen Quote zu rechnen.

In der Sparte der Haftpflichtversicherung schätzt Fitch die Schaden-/Kostenquote auf 90 Prozent (2008: 89,2 Prozent) und geht von einem leichten Anstieg in 2010 aus. Die Sparten Hausrat und Unfall, vor allem vom Individualgeschäft geprägt, verzeichneten auch 2009 eine starke Ertragslage.

Bei den gewerblichen und industriellen Versicherungen hingegen geht die Ratingagentur von einem anhaltenden Druck auf die Prämien aus. Das sei insbesondere dann zu erwarten, sollte der Fall einer erneuten Verschlechterung der Wirtschaftslage eintreten. Allerdings würden geringere Produktionsleistungen aber auch zu geringeren Schadenerwartungen führen, so die Einschätzung.

Mit der Erholung der Kapitalmärkte stabilisierten gleichzeitig die Kapitalerträge der Versicherer. Die Fitch-Analysten rechnen damit, dass die Nettoverzinsung 2009 bei vier Prozent oder leicht darüber liegt (2008: 3,6 Prozent). Für das laufende Jahr rechne man mit einem ähnlichen Niveau beim Kapitalertrag, vorausgesetzt die Erholung an den Kapitalmärkten erweise sich als nachhaltig. (ks)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.