Hallesche bringt neuen Beihilfe-Ergänzungstarif

Die Hallesche baut ihr Angebot für Beamte und Beamtenanwärter aus. Mit einem neuen Beihilfeergänzungstarif und Optimierungen im bestehenden Tarifwerk bietet die Krankenversicherung Beihilfeberechtigten Schutz.

Der neue Beihilfeergänzungstarif BE wird in drei Stufen angeboten, um Lücken in der Beihilfe des Bundes und der Länder bedarfsgerecht zu schließen. Er kann zu den bestehenden Beihilfeprodukten Primo B und dem C‑Programm (für erweiterte Ansprüche) hinzuversichert werden.

Unternehmensangaben zufolge werden damit mehr Leistung für Beamte, zum Beispiel bei Sehhilfen, Heilpraktikerbehandlung, zahntechnischen Material- und Laborkosten oder Kurtagegeld geboten.

Laut Mitteilung der Halleschen profitieren Beamtenanwärter von Sonderbedingungen zu Primo B und zur Beihilfeergänzung BE: Während ihrer Ausbildungszeit zahlen die Versicherten deutlich geringere Beiträge – bei gleichem Leistungsumfang. Zudem werden ab dem ersten leistungsfreien Kalenderjahr sechs Monatsbeiträge rückerstattet. Abgesichert ist auch die Übergangszeit zwischen Anwärterphase und Verbeamtung. Die Versicherten werden automatisch im Tarif Primo B weiterversichert oder können – ohne erneute Gesundheitsprüfung – den C‑Tarif wählen. (te)

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.