15. April 2010, 13:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ideal erweitert Sterbegeld um Pflege-Zusatzpolice

Die Berliner Ideal Lebensversicherung a.G. hat den Leistungsumfang ihrer Sterbegeldversicherung um eine Pflegekomponente erweitert.

Pflege-Senioren-127x150 in Ideal erweitert Sterbegeld um Pflege-ZusatzpoliceEiner Mitteilung des auf Seniorenpolicen spezialisierten Versicherers zufolge kann auf Wunsch des Kunden eine Pflege-Zusatzversicherung zum Ideal Sterbegeld abgeschlossen werden. Wird die versicherte Person als schwer- oder schwerstpflegebedürftig in die Pflegestufe II oder III eingestuft, entfällt die Beitragspflicht für die Sterbegeldpolice.

Gegen einen geringen Zusatzbeitrag ist der Kunde somit vor den finanziellen Folgen einer Pflegebedürftigkeit geschützt und wird damit in einer Situation finanziell entlastet, in der jeder Cent benötigt wird, so die Mitteilung weiter. Die Überschüsse der Pflege-Zusatzversicherung werden von Beginn an als Sofortrabatt mit dem Beitrag verrechnet.

Das Prozedere läuft bei der Ideal wie folgt: Beim Abschluss der Zusatzversicherung werden ebenso wie in der Sterbegeldversicherung keine Gesundheitsfragen gestellt. Der Kunde muss lediglich bestätigen, dass er nicht bereits pflegebedürftig ist und an keiner der fünf im Antrag genannten schweren Krankheiten leidet.

Weitere Details des Angebots: Die Beitragsbefreiung beginnt sofort in dem Monat, in dem die Pflegebedürftigkeit eingetreten ist. Die Voraussetzung hierfür kann entweder die Einstufung nach den Regelungen des Sozialgesetzbuches (SGB), nach einem Punktesystem (ADL) oder das Vorliegen einer Demenz sein. Versicherungsschutz besteht ab dem 37. Monat der Hauptversicherung, bei unfallbedingter Pflegebedürftigkeit von Beginn an. Bei einer Pflegebedürftigkeit innerhalb dieser Wartezeit werden die bereits gezahlten Beiträge für die Zusatzversicherung zurückgezahlt. (te)

Foto: Shutterstock

2 Kommentare

  1. Das wird Sterbegeld genannt?

    Kommentar von Sanne — 10. Mai 2010 @ 22:12

  2. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Mark Förster, Cash.-Magazin erwähnt. Cash.-Magazin sagte: Ideal erweitert Sterbegeld um Pflege-Zusatzpolice http://bit.ly/c1Exmd […]

    Pingback von Tweets die Ideal erweitert Sterbegeld um Pflege-Zusatzpolice - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 15. April 2010 @ 13:36

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Provisonsdeckel: Ideologie ersetzt Sachverstand? 

Der Provisionsdeckelentwurf polarisiert. Nun hat sich Bayerische Vorstand Martin Gräfer zum neuen offiziellen Referentenentwurf deutlich geäußert. Ideologisch motiviert, ohne Sachverstand und verfassungsrechtlich und europarechtlich unzulässig, lauten die Vorwürfe unter anderem. Der Kommentar im Wortlaut.

mehr ...

Immobilien

Baubranche: Boom setzt sich fort – Genehmigungen stagnieren

Im deutschen Bauhauptgewerbe geht die gute Konjunktur weiter. Trotz eines leichten Rückgangs im Vergleich zum Januar registrierten die Betriebe im Februar den höchsten jemals gemessenen Neuauftragswert für diesen Monat.

mehr ...

Investmentfonds

EY: Dax-Konzerne verdienen insgesamt weniger

Die Konjunkturabkühlung hinterlässt Spuren in den Bilanzen der deutschen Börsenschwergewichte. Das zeigt eine aktuelle Auswertung des Beratungs- und Prüfungsunternehmens EY.

mehr ...

Berater

Neuer IT-Vorstand bei der BCA

Der Maklerpool BCA hat mit Roman Schwarze einen Nachfolger für IT-Vorstand Christina Schwartmann gefunden, die Ende März auf eigenen Wunsch aus dem Unternehmen ausgeschieden ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin untersagt Direktinvestments in Paraguay

Die Finanzaufsicht BaFin hat drei Angebote von Vermögensanlagen in Deutschland über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Edelholzbäumen untersagt. Anbieter ist die NoblewoodGroup.

mehr ...

Recht

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...