Kfz-Policen: Provinzial bringt Fahrerschutz-Baustein

Bei einem selbstverschuldeten Autounfall sind Mitfahrer sowie fremde Unfallbeteiligte über die Kfz-Haftpflichtversicherung abgesichert – der Fahrer in der Regel nicht. Mit ihrer neuen Fahrerschutzversicherung will die Westfälische Provinzial das ändern.

crash„Der Fahrer konnte bisher bei Verletzungen nur mit einem finanziellen Ausgleich rechnen, wenn ein anderer den Unfall verursacht hat, nicht aber, wenn er selber schuld ist oder der Verursacher unbekannt ist“, erklärt Renate Ringelkamp, Kfz-Marktmanagerin bei der Westfälischen Provinzial.

Diese Sicherheitslücke will der Versicherer ab dem 1. Oktober 2010 schließen. Der Fahrerschutz soll Personenschäden ersetzen, die dem Fahrer beim Lenken des versicherten Pkw durch einen Unfall zustoßen.

Die neue Fahrerschutzversicherung gleiche beispielsweise Verdienstausfälle bei Berufsunfähigkeit nach einem Unfall, Verdienstminderung sowie Renteneinbußen aus, so der Versicherer. „In manchen Fällen sind die Folgeschäden eines Unfalls so schwer, dass ein barrierefreier Umbau von Haus oder Wohnung notwendig wird“, führt Ringelkamp aus. Auch solche Leistungen sichere die Police ab, ebenso wie Zahlungen an Hinterbliebene im Todesfall.

Die Provinzial bietet den Fahrerschutz gegen einen Zusatzbeitrag zusätzlich zur Kfz-Haftpflichtversicherung. Fahranfänger unter 23-Jährige zahlen für den neuen Produktbaustein 29,80 Euro im Jahr, für ältere Fahrer kostet er jährlich 24,80 Euro. Dafür komme die Versicherung für bis zu acht Millionen Euro auf, so die Westfälische Provinzial. (hb)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.