Anzeige
9. März 2010, 13:25
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Lebensversicherer: Fitch-Daumen bleibt unten

Die Bonitätswächter von Fitch Ratings bleiben pessimistisch für die deutschen Lebensversicherer. Trotz deutlich verbesserter Finanzergebnisse im vergangenen Jahr bleibt der Ausblick für die Sparte negativ. Die Analysten monieren unter anderem strukturelle Neugeschäftsschwäche und einseitiges Prämienwachstum.

Ockenga-122x150 in Lebensversicherer: Fitch-Daumen bleibt unten

Tim Ockenga, Fitch Ratings

„Der negative Ausblick spiegelt Unsicherheiten bezüglich der Nachhaltigkeit der wirtschaftlichen Erholung sowie die Gefahr von Rückschlägen an den internationalen Kapitalmärkten wider“, sagt Tim Ockenga, Senior Director im Versicherungsbereich bei Fitch Ratings. Darüber hinaus sehe Fitch das derzeitige Niedrigzinsumfeld im Hinblick auf die vergebenen Garantien in den Lebensversicherungsverträgen in Höhe von durchschnittlich 3,4 Prozent als größte Herausforderung der Branche an.

Der starke Anstieg der gebuchten Bruttobeiträge im vergangenen Jahr resultiere vor allem aus dem Einmalbeitragswachstum, das sich 2009 beinahe verdoppelt hat. Nach Ansicht von Fitch ist dieser Schub zum Großteil auf eher kurzfristige Kapitalisierungsgeschäfte zurückzuführen. In Zukunft dürfte die Prämienentwicklung einzelner Gesellschaften und der Branche insgesamt wesentlich volatiler ausfallen, so die Rating-Agentur.

Zudem erwartet Fitch, dass die Stornoquote der Branche 2009 auf etwa 6,3 Prozent (2008: 5,5 Prozent) angestiegen ist. Damit leiden nach Ansicht der Agentur viele deutsche Lebensversicherer weiter unter einer strukturellen Neugeschäftsschwäche.

Ferner machen hohe reguläre Bestandsabläufe in den kommenden Jahren ein umsichtiges Cash-Flow- und Liquiditätsmanagement noch notwendiger. Als Folge der aufgezeigten Entwicklungen gehen die Analysten davon aus, dass Differenzierung und Konsolidierung in der Branche, ähnlich wie in den Jahren 2002/03 nach der letzten Börsenkrise, weiter zunehmen werden.

Positiv bewerten die Analysten, dass die deutschen Lebensversicherer 2009 in erheblichem Ausmaß von der Erholung an den internationalen Kapitalmärkten profitiert haben. Neben einem Anstieg der Nettoverzinsung auf leicht über vier Prozent (2008: 3,4 Prozent) erwartet Fitch deutlich angestiegene ausgewiesene Bewertungsreserven in Höhe von über 2,5 Prozent der Kapitalanlagen (2008: 1,5 Prozent). Allerdings weist die Agentur darauf hin, dass ein Großteil der positiven Bewertungsreserven auf das gegenwärtige Niedrigzinsumfeld zurückzuführen ist. (hb)

Fotos: Fitch Ratings, Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

bAV-Reform vor allem für Niedrigverdiener attraktiv

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) sieht in der Einigung der Koalitionsfraktionen auf eine Stärkung der Betriebsrente vor allen Dingen Vorteile für Niedrigverdiener sowie kleine und mittlere Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Bank of America stößt Vonovia ab

Aktien von Vonovia sind nicht mehr Teil des Portfolios der Bank of America, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung hervorgeht. Zuvor war die Bank einer der größten Aktionäre des Immobilienunternehmens.

mehr ...

Investmentfonds

BNP Paribas bündelt Privatkunden- und institutionelles Geschäft

Unter der Marke BNP Paribas Asset Management (BNPP AM) führt der Assetmanager der BNP Paribas Gruppe ab dem 1. Juni 2017 seine Investmentlösungen für institutionelle und private Investoren zusammen.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...