19. Oktober 2010, 11:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Liam mit nachhaltigen Beteiligungen in Fondspolice

Das auf Private-Insuring-Konzepte für Privatbanken und Vermögensverwalter spezialisierte liechtensteinische Beratungsunternehmen Liam Anstalt für Versicherungsbrokerage investiert im Rahmen der Syos Mother Earth and Opportunities-Strategie erstmals mit einer fondsgebundenen Lebensversicherung in eine unternehmerische Beteiligung.

Nachhaltigkeit-127x150 in Liam mit nachhaltigen Beteiligungen in FondspoliceDer Einschätzung von Liam zufolge haben sich Unternehmen, die fondsgebundene Versicherungen anbieten an betriebliche Beteiligungen aus dem Nachhaltigkeits-Bereich bisher noch nicht herangewagt. “Dabei können gerade solche Investitionen besonders stabil und gleichzeitig renditeträchtig sein, wenn sie nicht mit hohen weichen Kosten belastet sind”, so die Liechtensteiner.

Die Strategie Syos Mother Earth and Opportunities sieht vor, in grüne und nachhaltige Anlagen zu investiren. Dabei plant Syos in Kürze erstmals eine direkte Beteiligung an einem Wasserkraftwerk einzugehen. Da das Kraftwerksunternehmen unmittelbar gekauft werden soll, entsteht Unternehmensangaben zufolge nicht die Problematik der hohen weichen Kosten, die sonst bei geschlossenen Beteiligungen anfallen.

Bei unternehmerischen Beteiligungen über geschlossene Fonds hingegen, so Liam, mussten sich Anleger bisher immer wieder darüber ärgern, dass die Erträge die Kosten nicht deckten und sie daher zu Nachschüssen aufgefordert wurden. Außerdem hätten die Finanzämter im Nachhinein oft nicht, die vom Initiator in Aussicht gestellten Steuervorteile, anerkannt. Die langen Laufzeiten schränkten zusätzlich die Fungibilität der Beteiligung für die Anleger stark ein und erhöhten das unternehmerische Risiko der Zeichner.

Im Rahmen der Mother Earth und Opportunities-Strategie soll nur so viel in Beteiligungen investiert werden, dass diese für Anleger, wie bisher, monatlich liquidierbar bleibt. Daher sollen weitere direkte Beteiligungen in Wind- und Solarenergie, Biogas, Agrarfläche und Wasser nach und nach getätigt werden, parallel zu den Investitionen in der Strategie. Da unternehmerische Beteiligungen generell weniger liquide als Wertpapiere sind, werden sie nur einen Teil des Strategie-Vermögens ausmachen. Der Rest wird in Aktien aus dem Wasser- und Solarbereich investiert, sowie in Aktien und ebenfalls täglich gehandelte ETCs (Exchange Traded Commodities), welche die Themen Basisrohstoffe, Gas und Metalle abdecken.

“Die Mother Earth-Strategie investiert in Bereiche, die zum täglichen Leben notwendig sind, wie zum Beispiel Energie, damit die Strategie weniger von der wirtschaftlichen Entwicklung abhängig ist. Außerdem finden Investitionen nur in solche Solar- und Windenergie-Projekte statt, die sich auch ohne Förderung rechnen. Ansonsten ist in diesem Investitionsbereich das Risiko einer Gesetzesänderung zu hoch,” so Liam in der Unternehmensmitteilung.

Die Syos Mother Earth and Opportunities ist eine von vier Strategien, die Anlegern innerhalb des liechtensteinischen Private-Insuring-Konzeptes von Liam zur Verfügung stehen. Neben der Nachhaltigkeitsstrategie sind dies eine Edelmetall-, eine Global Macro, sowie eine Dachfonds-Strategie. Die Strategien werden jeden Monat bewertet, da auch die Kündigungsfrist für die Versicherung einen Monat beträgt. Daneben können Anleger mit einer Fondspolice auch auf einzelne Investmentfonds setzen. Umschichtungen sind bei den Fonds börsentäglich und bei den vier Strategien monatlich gegen eine Pauschalgebühr pro Jahr möglich. (te)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. […] Liam Anstalt für Versicherungsbrokerage investiert im Rahmen der Syos Mother Earth […] Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Liam mit nachhaltigen Beteiligungen in Fondspolice | Mein besster Geldtipp — 19. Oktober 2010 @ 12:05

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Die unterschätzte Gefahr

Auf Deutschlands Straßen verursacht Ablenkung jeden zehnten Unfall oder führt zu einer gefährlichen Situation. Damit stellt die Ablenkung statistisch gesehen eine ebenso große Gefahr dar wie zu schnelles Fahren. Das ist das Ergebnis einer Studie, die von DA Direkt in Auftrag gegeben wurde.

mehr ...

Immobilien

Gehälter können bei Mietsteigerungen nicht mithalten

Der Wohnungsmarkt hierzulande ist angespannt, vor allem in den Metropolen. Wie stark sich die Mieten im Vergleich zu den Gehältern entwickelt haben, zeigt die Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Grünen.

mehr ...

Investmentfonds

EZB: Zinstief könnte zum Risiko für Finanzstabilität werden

Europas Währungshüter nehmen verstärkt mögliche negative Folgen ihres Nullzinskurses in den Blick. “Die Nebenwirkungen der Geldpolitik werden immer offensichtlicher, das müssen wir berücksichtigen”, sagte EZB-Vizepräsident Luis de Guindos bei der Vorstellung des aktuellen Finanzstabilitätsberichts der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt. “Wir müssen uns mehr auf die Nebenwirkungen konzentrieren.”

mehr ...

Berater

Commerzbank führt Minuszinsen für manchen Firmenkunden ein

Die Commerzbank bittet wegen der Negativzinsen der Europäischen Zentralbank (EZB) Firmenkunden verstärkt zur Kasse. Einigen Unternehmen berechnet die Bank mittlerweile bereits ab dem ersten Euro Negativzinsen. Betroffen ist dem Vernehmen nach eine überschaubare Zahl der 70.000 Firmenkunden des Frankfurter Instituts.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Immobilienfonds Jamestown 31 legt rasant los

Der US-Fondsanbieter Jamestown hat für seinem Fonds 31 innerhalb weniger Wochen ein beachtliches Volumen platziert und die ersten Immobilieninvestitionen getätigt. Es handelt sich dabei um drei Büro- und Einzelhandelsobjekte in San Francisco, Atlanta und Boston, in die insgesamt eine Viertel-Milliarde US-Dollar Eigenkapital fließt.

mehr ...

Recht

Thomas Cook: Auch österreichische Verbraucherschützer verklagen Bundesrepublik

Nach der Insolvenz des Reiseveranstalters Thomas Cook sowie diverser Tochterunternehmen klagt nun auch der österreichische Verbraucherschutzverein (VSV) gegen den deutschen Staat auf Staatshaftung. Vertreten wird der Verein durch die Anwaltskanzlei Kälberer & Tittel aus Berlin.

mehr ...