Pflegeversicherung: Weder FDP-Pläne noch Beitragserhöhungen finden großen Anklang

Die staatliche Pflegeversicherung wird vermutlich nicht mehr lange reichen, um die Pflege der in Deutschland lebenden Senioren zu gewährleisten. Erhöhung der Beiträge zur staatlichen Umlage oder Verpflichtung zur privaten kapitalgedeckten Vorsorge – wie soll das Problem gelöst werden?

Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) plädiert für Letzteres. Die meisten Bundesbürger lehnen indes entweder beide Varianten ab, oder haben keine Meinung zum Thema, wie eine Umfrage des Kölner Marktforschungsinstituts You Gov Psychonomics unter 1.700 Wahlberechtigten zeigt (siehe Grafik).

Den FDP-Plänen zur ergänzenden kapitalgedeckten Zusatzversicherung kann allerdings immerhin noch jeder Vierte etwas abgewinnen. Erhöhte Beiträge im umlagefinanzierten staatlichen System stehen dagegen noch niedriger im Kurs, nur jeder Fünfte wäre dazu bereit. (hb)

iChart

Foto: Shutterstock; Grafik: You Gov Psychonomics

2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.