21. Mai 2010, 16:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ratingagentur: PKV-Beiträge stark gestiegen

Die Stabilität der Beiträge zur privaten Krankenversicherung (PKV) können nicht alle Versicherer gewährleisten. Das ist das Ergebnis einer Analyse der Hofheimer Ratingagentur Morgen & Morgen.

Geld-Turm-127x150 in Ratingagentur: PKV-Beiträge stark gestiegenIn den vergangenen zwei Jahren seien die PKV-Tarifbeiträge durchschnittlich überproportional erhöht worden, heißt es in der Mitteilung. „Dieser Effekt lässt sich vor allem durch das GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetz (WSG) erklären. Viele Anbieter passten in 2008 eher moderat an, um dann nach Einführung der Portabilität in 2009 stärker anzupassen. In 2010 sind die Anpassungen überproportional gestiegen“, sagt Dr. Martin Zsohar, Geschäftsführer Product Technology bei Morgen & Morgen.

So lag nach Angaben der Ratingagentur die niedrigste Beitragserhöhung im Zeitraum von 2000 bis 2010 aller marktweiten Frauen-Tarife im Durchschnitt bei jährlich 0,7 Prozent, während die höchste Anpassung 7,35 Prozent betrug. Bei den Tarifen für Männer falle neben der im Schnitt höheren Anpassung auch die Spanne größer aus: die Beitragserhöhungen lagen zwischen 1,3 und 11,6 Prozent.

Die höhere Beitragsstabilität der Frauen-Tarife im Vergleich zu den Männer-Tarifen begründet Zsohar damit, dass in den vergangenen drei Jahren das allgemeine Gleichstellungsgesetz (AGG) die Frauen durch die Umverteilung der Kosten begünstigt habe. Ein weiterer Grund sei, dass Frauen statistisch mehr auf sich und ihre Gesundheit achten würden. (ks)

Beitragssteigerung-PKV in Ratingagentur: PKV-Beiträge stark gestiegen

Für den Vergleich der Vorjahre wurden jeweils solche Tarifkombinationen berücksichtigt, die für einen 30-jährigen Mann beziehungsweise eine 30-jährige Frau (Arbeitnehmer, Berufsgruppe Normal) abgeschlossen werden können.

Foto: Shutterstock; Grafik: Morgen & Morgen

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Dr. Grabmaier als “Head of the Year” ausgezeichnet

Dr. Sebastian Grabmaier, CEO der JDC Group, ist auf der Cash.Gala 2019 zum “Head of the Year” ausgezeichnet worden und damit Teil einer Premiere.

mehr ...

Immobilien

Abwarten und Geld parken

Wirtschaftspolitische Spannungen wie der Handelskonflikt zwischen China und den USA, ein immer wahrscheinlicher werdender No-Deal-Brexit und Rezessionsängste schüren bei Anlegern Unsicherheit. Was tun mit dem Geld? Ein Kommentar von Volker Wohlfarth, Geschäftsführer bei der Crowdinvestment-Plattform zinsbaustein.de.

mehr ...

Investmentfonds

Financial Advisors Awards 2019: And the winners are…

…hieß es am 20. September für acht der Financial Advisors Awards 2019. Zum 17. Mal in Folge wurden die Branchenauszeichnungen im Rahmen der Cash.Gala verliehen. Die Bilder der Sieger

mehr ...

Berater

“Dann ist es vorbei”: Finnland setzt Johnson Frist beim Brexit

Der derzeitige EU-Ratsvorsitzende Antti Rinne hat dem britischen Premierminister Boris Johnson eine Frist bis zum Monatsende gesetzt, um Änderungswünsche am Brexit-Abkommen einzureichen.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...