Riester-Sparer verschlafen Zulagen in Millionenhöhe

Nicht zuletzt dank der Eigenheimrente liegen Riester-Produkte weiter im Trend. Bereits 13,85 Millionen Deutsche besitzen einen Riester-Vertrag. Allerdings versäumt rund ein Drittel von ihnen, rechtzeitig ihre Zulagen zu beantragen, wie die Zentrale Zulagenstelle für Altersvermögen (ZfA) ermittelt hat.

verpenntSeit Einführung der staatlich geförderten privaten Altersvorsorge im Jahr 2002 haben Riester-Sparer demnach Zulagen in Höhe von mehr als 500 Millionen Euro nicht beantragt und damit verschenkt. Das gilt laut ZfA allein für die Grundzulage – die höheren Kinderzulagen sind dabei noch nicht einmal einkalkuliert.

Um die staatliche Förderung zu bekommen, müssen Riester-Sparer einen „Antrag auf Altersvorsorgezulage“ ausfüllen, den sie von ihrem Riester-Anbieter erhalten. Für die Einreichung des Antrags ist bis Ablauf des Folgejahres Zeit. Seit 2008 besteht die Möglichkeit, die Riester-Förderung auch für den Erwerb von selbst genutzten Immobilien einzusetzen. Gefördert werden sowohl Wohnbaudarlehen als auch Bausparverträge. (hb)

Foto: Shutterstock

2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.