31. März 2010, 11:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

WWK bietet lebensbegleitende Unfallpolice

Die WWK Allgemeine Versicherung AG bietet seit dem 26. März 2010 eine neue Unfallversicherung mit Alleinstellungsmerkmal an. Die WWK Unfallversicherung Lifeconcept bietet laut Unternehmensmitteilung einen leistungsoptimierten Unfallschutz von der Geburt bis in den Ruhestand. Der Tarif soll im Wettbewerb zudem durch eine attraktive Prämiengestaltung überzeugen.

Arztkoffer-Uhr-127x150 in WWK bietet lebensbegleitende UnfallpoliceDie neuartige Unfallversicherung kann vom ersten bis zum 75. Lebensjahr abgeschlossen werden. Die Besonderheit: Kunden genießen fortlaufenden Versicherungsschutz ohne festgelegtes Vertragsende bei Erreichen einer bestimmten Altersgrenze. Mit dem Eintritt in vorab definierte Lebensphasen erfolgt eine automatische und bedarfsgerechte Anpassung von Versicherungsleistung und Tarif.

Jeder Kunde erwirbt WWK-Angaben zufolge somit eine über die gesamte Vertragslaufzeit für ihn passende und altersgerechte Absicherung. Ein altersbedingter Wechsel beispielsweise in einen speziellen Seniorentarif entfällt; es ist nur noch eine Versicherung für alle Altersgruppen erforderlich.

Neben dem Lebensphasenkonzept bietet die Lifeconcept-Unfallversicherung abgestufte Leistungspakete. In all diesen sind die versicherbaren Leistungsarten individuell und optional einschließbar. Kunden können sich in allen Lebensphasen zwischen Invaliditätsleistung (Kapital), Unfall-Rente, Unfall-Krankenhaus-Tagegeld mit Genesungsgeld und Todesfallleistung entscheiden. Das Premium-Paket bietet zudem eine progressive Unfall-Rente, ein verbessertes Unfall-Krankenhaus-Tagegeld mit Genesungsgeld und einer Todesfallleistung auch bei Verschollenheit. Besonderen Versicherungsschutz erhalten.

Kinder haben die Option einer Kapitalleistung bei Eintritt von schweren Erkrankungen. Speziell für die Zielgruppe 55-plus ist beispielsweise die Leistung von Schmerzensgeld bei Oberschenkelhalsbruch mitversichert.

Die Progressionsmodelle von bis zu 600 Prozent bei der Lifeconcept-Unfallversicherung greifen laut WWK bereits ab einem Invaliditätsgrad von mehr als 25 Prozent und sind mit den Leistungspaketen nicht fest verbunden und frei wählbar. Die  Gliedertaxe gewährt selbst bei niedrigen Invaliditätsgraden bereits bedarfsorientierte Leistungen: Unabhängig vom jeweiligen Invaliditätsgrad wird bei vollständiger Berufsunfähigkeit – sei es durch Verlust oder Funktionsunfähigkeit des betreffenden Körperteils oder Sinnesorgans – 100 Prozent der vereinbarten Invaliditätsleistung gezahlt.

Komplettiert wird der Versicherungsschutz nach einem Unfall eigenen Angaben zufolge durch den Service Plus-Baustein. Kunden können den Schutz optional für nur 58,65 Euro Jahresnettobeitrag abschließen. Er umfasst vielfältige Schutzbrief-Leistungen wie beispielsweise einen Fahrdienst, Menü- und Einkaufsservice oder Wäscheservice sowie eine Pflegeschulung für Angehörige.

Zusätzlich bietet Service Plus Assistanceleistungen wie eine umfassende Beratung und Information zur medizinischen, sozialen und beruflichen Rehabilitation beziehungsweise im Pflegefall bis hin zur Pflegeheimplatzgarantie an. Für die Zielgruppen Kids und 55-plus können Service-Plus-Leistungen auch bei bestimmten Krankheiten in Anspruch genommen werden. (te)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Mark Förster erwähnt. Mark Förster sagte: WWK bietet lebensbegleitende Unfallpolice: Die WWK Allgemeine Versicherung AG bietet seit dem 26…. http://bit.ly/cmzwLr … #versicherung […]

    Pingback von Tweets die WWK bietet lebensbegleitende Unfallpolice - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 31. März 2010 @ 11:54

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Einnahmen der Rentenversicherung trotz Corona gestiegen

Die Deutsche Rentenversicherung kommt nach eigenen Angaben finanziell bisher gut durch die Corona-Krise. In den ersten acht Monaten des laufenden Jahres seien die Beitragseinnahmen weiter leicht gestiegen, teilte ein Sprecher mit.

mehr ...

Immobilien

CDU-Generalsekretär dringt auf Verlängerung des Baukindergelds

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat sich für eine weitere Verlängerung des Baukindergeldes um neun Monate bis Ende 2021 ausgesprochen.

mehr ...

Investmentfonds

Kretschmann bezweifelt schnellen Siegeszug des E-Autos

Vielen geht die Wende hin zur Elektromobilität aus Klima-Gründen längst nicht schnell genug. Der Grünen-Politiker Kretschmann hat dagegen keine Eile. Ganz im Gegenteil

mehr ...

Berater

Adcada GmbH stellt Insolvenzantrag

Die Adcada GmbH aus Bentwisch (bei Rostock) hat Insolvenz angemeldet. Vorausgegangen waren unter anderem Auseinandersetzungen mit der Finanzaufsicht BaFin, die nun von Adcada für die Insolvenz mitverantwortlich gemacht wird. Das Unternehmen war auch in die Schlagzeilen geraten, weil es Anlegergeld zur Produktion von Corona-Schutzmasken einsammeln wollte.

mehr ...

Sachwertanlagen

AEW versilbert deutsches Büroimmobilien-Portfolio

Der Asset Manager AEW gibt die Vermittlung der Anteilscheine am AEW City Office Germany-Fonds an einen Fonds von Tristan Capital Partners, Curzon Capital Partners 5 LL, bekannt. Das Portfolio umfasst sieben Objekte mit insgesamt rund 83.000 Quadratmetern Mietfläche.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...