15. April 2010, 10:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

WWK Leben mit starkem Neugeschäft in 2009

Die WWK  Lebensversicherung hat ihr Neugeschäft in 2009 um 28,1 Prozent auf eine Jahresbeitragssumme von 308 Millionen gesteigert, wie die vorläufigen Zahlen zeigen. Damit liegt das Unternehmen deutlich über dem Branchendurchschnitt. Entgegen dem Trend konnten die Münchner mit einem Wachstum von knapp 18 Prozent auch beim Geschäft gegen laufenden Beitrag stark zulegen.

Wachstum-zulegen-increase-steigern-127x150 in WWK Leben mit starkem Neugeschäft in 2009Die gebuchten Bruttobeiträge des Versicherungsvereins auf Gegenseitigkeit verzeichneten einen Zuwachs von sechs Prozent und erreichten zum Jahresende 927,7 Millionen Euro. Die Versicherungssumme erhöhte sich auf 37,8 Milliarden Euro, was einem Plus von 5,5 Prozent entspricht.

Auch ins Geschäftsjahr 2010 ist die WWK, trotz des nach wie vor schwierigen gesamtwirtschaftlichen Umfelds, laut eigener Aussage gut gestartet.

In den ersten beiden Monaten sei die eingereichte  Produktion in der Lebensversicherung im Vorjahresvergleich um ein Viertel geklettert, so Vorstandschef Jürgen Schrameier. Als aktuelle Absatzrenner nennt er konventionelle Lebensversicherungen und insbesondere Fondspolicen mit Absicherungsmechanismen. (hb)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Cash.-Magazin, Mark Förster erwähnt. Mark Förster sagte: WWK Leben mit starkem Neugeschäft in 2009: Die WWK  Lebensversicherung hat ihr Neugeschäft in 200… http://bit.ly/crhQjJ … #versicherung […]

    Pingback von Tweets die WWK Leben mit starkem Neugeschäft in 2009 - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 15. April 2010 @ 11:07

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Deutlicher Rückgang der Fallzahlen beim Kfz-Diebstahl

Das Bundeslagebild “Kfz-Kriminalität 2018” zeigt einen deutlichen Rückgang der Zahl dauerhaft gestohlener Kraftfahrzeuge (Kfz) in Deutschland. Insgesamt 16.613 Personenkraftwagen (Pkw) wurden im Berichtsjahr 2018 entwendet. Wie sich der Trend entwickelt.

mehr ...

Immobilien

Abwarten und Geld parken

Wirtschaftspolitische Spannungen wie der Handelskonflikt zwischen China und den USA, ein immer wahrscheinlicher werdender No-Deal-Brexit und Rezessionsängste schüren bei Anlegern Unsicherheit. Was tun mit dem Geld? Ein Kommentar von Volker Wohlfarth, Geschäftsführer bei der Crowdinvestment-Plattform zinsbaustein.de.

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

“Dann ist es vorbei”: Finnland setzt Johnson Frist beim Brexit

Der derzeitige EU-Ratsvorsitzende Antti Rinne hat dem britischen Premierminister Boris Johnson eine Frist bis zum Monatsende gesetzt, um Änderungswünsche am Brexit-Abkommen einzureichen.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...