3. März 2011, 10:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Allianz Deutschland steigert Gewinn und Umsatz

Die Allianz Deutschland AG (ADAG) hat Umsatz und Ergebnis im vergangenen Geschäftsjahr ausgebaut. Wachstumstreiber war erneut die Lebensversicherung. In der Schaden- und Unfallsparte waren die Beitragseinnahmen dagegen rückläufig.

Allianz-deutschland-geb Ude in Allianz Deutschland steigert Gewinn und Umsatz

Auf Basis vorläufiger Zahlen steigerte Deutschlands größter Versicherer den Umsatz um 2,8 Prozent auf 28,5 Milliarden Euro und das operative Ergebnis um 22,4 Prozent auf 1,8 Milliarden Euro. Das Jahresergebnis nach Steuern erhöhte sich um 32 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro.

Aufgrund von wetterbedingten Belastungen stieg die Schaden-Kostenquote, die das Verhältnis von Kosten und Schadensaufwand zu den verdienten Beiträgen abbildet, von 98,7 Prozent auf 100,8 Prozent.

In der Lebensversicherung legten die Beitragseinnahmen um 6,1 Prozent auf 16 Milliarden Euro zu. Der größte Teil des Umsatzes entfiel zwar mit 9,1 Milliarden Euro weiterhin auf die laufenden Beiträge. Mit einem Plus von 0,8 Prozent wächst das Neugeschäft dort allerdings deutlich langsamer als bei den Einmalbeiträgen, die um 13,8 Prozent auf 6,9 Milliarden Euro kletterten.

Die Beitragseinnahmen in der Schaden- und Unfallversicherung schrumpften gegenüber dem Vorjahr um 2,4 Prozent auf neun Milliarden Euro. Als Ursache führt die ADAG vor allem die Entwicklung in der Kraftfahrtversicherung an.

Im Autogeschäft haben sich, so der Versicherer, der anhaltend starke Preisdruck, die fortgesetzte Sanierung im gewerblichen Flottengeschäft und die schlechte Abwerberunde 2009 bemerkbar gemacht. Zudem wirke sich die jährliche Einstufung der Kunden in für sie günstigere Schadenfreiheitsklassen beitragsmindernd aus.

Dafür sei das Wechselgeschäft in der K-Sparte 2010 dank eines neuen Vertriebsansatzes bereits wesentlich besser gelaufen, erklärte Dr. Markus Rieß, der Dr. Gerhard Rupprecht im vergangenen Jahr als ADAG-Chef abgelöst hat. Zum Jahresende verzeichnete das Unternehmen in der Autoversicherung Prämieneinnahmen von gut 3,133 Milliarden Euro.

Seite 2: PKV: Leichtes Wachstum trotz Aktimed-Panne

Weiter lesen: 1 2

5 Kommentare

  1. […] um ein DrittelHandelsblattAllianz Deutschland will Gewinn 2011 weiter ausbauenReuters Deutschlandcash-online.de -Dow Jones Deutschland -Nachrichten-Magazin | Internetzeitung | OPEN-REPORT.deAlle 112 […]

    Pingback von Allianz kämpft am Heimatmarkt – WELT ONLINE | Finanz-Tipps-Online — 6. März 2011 @ 13:42

  2. […] Deutschland will Gewinn 2011 weiter ausbauenReuters DeutschlandHandelsblatt -BILD -cash-online.deAlle 99 […]

    Pingback von newerapublications.de » Blog Archive » Allianz kämpft am Heimatmarkt – WELT ONLINE — 4. März 2011 @ 08:06

  3. […] um ein Drittel Handelsblatt VersicherungsJournal Deutschland  – Dow Jones Deutschland  – cash-online.deAlle 96 Artikel » Ähnliche Beiträge:Allianz: EU gefährdet Lebensversicherung […]

    Pingback von Autoversicherung: Allianz jetzt hinter HUK – RP ONLINE - Nachrichten heute — 4. März 2011 @ 06:33

  4. […] um ein DrittelHandelsblattAllianz Deutschland will Gewinn 2011 weiter ausbauenReuters DeutschlandAllianz Deutschland steigert Gewinn und Umsatzcash-online.deDow Jones Deutschland -Nachrichten-Magazin | Internetzeitung | […]

    Pingback von Autoversicherung: Allianz jetzt hinter HUK – RP ONLINE | Finanz-Tipps-Online — 4. März 2011 @ 04:31

  5. […] Jahr mit …Lebensversicherungen pushen: Allianz steigert Gewinn um ein DrittelHandelsblattAllianz Deutschland steigert Gewinn und Umsatzcash-online.deAllianz Deutschland baut Angebot und Abwicklung umDow Jones […]

    Pingback von newerapublications.de » Blog Archive » Allianz Deutschland will Gewinn 2011 weiter ausbauen – Reuters Deutschland — 3. März 2011 @ 11:38

Ihre Meinung



 

Versicherungen

bAV-Reform: Garantieverzicht – die einzige Möglichkeit auf realen Zugewinn

Das Niedrigzinsniveau dürfte durch die Coronakrise und die Geldpolitik der EZB für das gesamte Jahrzehnt zementiert sein. Vor dem Hintergrund wird auch für die betriebliche Altersvorsorgung die Möglichkeit eines vollständigen Garantieverzichts diskutiert. Wie eine bAV-Reform aussehen müsste. Von Dr. Friedemann Lucius, Vorstandsvorsitzender des Instituts der Versicherungsmathematischen Sachverständigen für Altersversorgung (IVS).

mehr ...

Immobilien

Marc Drießen startet mit Bloxxter erste Token-Emission

Das Hamburger Start-Up Bloxxter kündigt den Start seines ersten Projekts „Städtisches Kaufhaus und Reclam-Carrée Leipzig“ an. Die Emission hat ein beachtliches Volumen und erfolgt rein digital, soll aber auch freie Finanzvermittler einbinden. Dahinter steht ein bekanntes Gesicht in der Sachwertbranche.

mehr ...

Investmentfonds

Wie Privatanleger vom Boom bei Homeoffice profitieren können

Die globale Multi-Asset-Investitionsplattform eToro startet ein neues Portfolio, das Privatanlegern ermöglichen soll, in eine Reihe von Unternehmen zu investieren, die wesentlich vom Boom “Remote Work”, also dem Arbeiten von zu Hause, profitieren.

mehr ...

Berater

Rekrutierung: “Am unternehmerischen Erfolg partizipieren”

Cash.-Interview mit Alexander Lehmann, Vorstand für Marketing und Vertrieb beim Maklerpool Fondskonzept, über erfolgreiche Methoden und Strategien bei der Rekrutierung von Nachwuchskräften.

mehr ...

Sachwertanlagen

LHI Gruppe erwirbt ersten Solarpark in Dänemark

Für einen seiner Investmentfonds für Institutionelle Investoren, hat der Asset Manager LHI aus Pullach i. Isartal im Norden Jütlands, etwa drei Kilometer vor der Küste, einen Solarpark vom Entwickler European Energy A/S erworben.

mehr ...

Recht

Weiterbildungspflicht – ohne Ausreden!

Das Verwaltungsgericht Ansbach hatte sich mit der Frage zu beschäftigen, ob der Gesellschafter-Geschäftsführer einer Maklerin in Franken absolvierte Weiterbildungszeiten nachweisen muss. Dieser hatte versucht, sich u.a. wegen eines abgeschlossenen zweiten juristischen Staatsexamens dagegen zu wehren. Das Verwaltungsgericht hat die Klage abgewiesen. Ein Beitrag von Rechtsanwalt Jürgen Evers

mehr ...