Anzeige
22. November 2011, 11:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Alte Leipziger senkt Zinsüberschussbeteiligung

Die Alte Leipziger wird die Zinsüberschussbeteiligung in der Lebensversicherung ab dem 1. Januar 2012 um 0,25 Prozentpunkte reduzieren. Als Gründe nennt der Versicherer die anhaltende Niedrigzinsphase am Kapitalmarkt sowie die Vorbereitung auf Solvency II.

Alte Leipziger-firmensitz-127x150 in Alte Leipziger senkt ZinsüberschussbeteiligungDie Lebensversicherungskunden der Alten Leipziger müssen mit Beginn des nächsten Jahres auf Rendite verzichten: Die laufende Verzinsung ihrer Police beträgt dann nur noch 3,85 Prozent statt 4,10 Prozent. Die Gesamtverzinsung wird mit 4,55 Prozent allerdings auch weiterhin oberhalb von vier Prozent liegen, da hier noch der Schlussüberschussanteil sowie die Mindestbeteiligung an den Bewertungsreserven einfließen.

Die Alte Leiziger ist der erste Lebensversicherer, der eine Reduzierung der Überschussbeteiligung bekannt gegeben hat. Weitere Anbieter könnten allerdings folgen, denn die dauerhaft niedrigen Zinsen an den Kapitalmärkten bereiten der Branche zunehmend Probleme. So erzielen Investitionen in Staatsanleihen mit guter Bonität gegenwärtig nur noch Erträge von weniger als zwei Prozent.

Dies wirkt sich auf die Alte Leipziger besonders aus, da sie in ihrer Kapitalanlagepolitik nach eigenen Angaben vornehmlich auf die Vermeidung von Bonitätsrisiken setzt und sich insbesondere auf deutsche Bundesobligationen konzentriert. Staatsanleihen in den von der Schuldenkrise besonders betroffenen Ländern Griechenland, Irland, Portugal, Spanien und Italien finden sich demnach nicht im Portfolio des Versicherers. Gleiches gelte für US-Anleihen.

Mit der Absenkung der Zinsüberschussbeteiligung bereitet sich die Alte Leipziger zudem auf die erhöhten Eigenkapitalanforderungen durch Solvency II vor. Diese gelten ab 2013, müssen allerdings erst ein Jahr später angewendet werden. Das Eigenkapital des Versicherers belief sich Ende 2010 auf rund 470 Millionen Euro und wird 2011 erneut deutlich erhöht werden, teilte das Unternehmen mit. Nach eigenen Angaben wies die Alte Leipziger Leben im vergangenen Geschäftsjahr mit rund drei Prozent der Kapitalanlagen die höchste Eigenkapitalquote unter den 20 größten deutschen Lebensversicherern auf. (lk)

Foto: Alte Leipziger

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...