Anzeige
Anzeige
18. Juli 2011, 17:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BWV stellt Berufsbild auf den Prüfstand

Der BWV Bildungsverband hat das neugeordnete Berufsbild “Kaufmann/Kauffrau für Versicherungen und Finanzen” untersucht, um herauszufinden, wie es von der Branche bewertet wird. Die Evaluation zeige deutlich, dass die geforderten Kompetenzen vermittelt werden, so das Fazit.

Meldung-Weiterbildung-Axa-127x150 in BWV stellt Berufsbild auf den Prüfstand Im Herbst 2010, vier Jahre nach der Novellierung des Berufsbilds und der Umbenennung des “Versicherungskaufmanns” zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen, hatte das Berufsbildungswerk der Deutschen Versicherungswirtschaft (BWV) eine Umfrage bei allen Personal- und Vertriebsvorständen, Personal- und Ausbildungsleitern, Ausbildern, Prüfern, Fachlehrern und Absolventen der Ausbildung gestartet.

Partner in der Durchführung war das Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb), Nürnberg. Zur Vorbereitung der Neuordnung fand im Jahr 2004 eine Zukunftswerkstatt mit strategischen Entscheidern statt, in der die Anforderungen an ausgebildete Kaufleute für Versicherungen und Finanzen im Jahr 2010 formuliert wurden.

Ziel der Evaluation sei, so das BWV, unter anderem zu prüfen, ob die geforderten Kompetenzen heute noch gültig sind und wie sich die Anforderungen bis 2015 entwickeln. Darüber hinaus sollte untersucht werden, ob die Maßnahmen zur Einführung des Berufsbilds ausreichend waren und welche Akzeptanz Ausbildung und Prüfung in der Praxis finden.

“Die Evaluation zeigt deutlich, dass unser Berufsbild die durch die Zukunftswerkstatt geforderten Kompetenzen vermittelt und wir auch für die nächsten fünf Jahre gut aufgestellt sind.” bewertet Dr. Katharina Höhn, Hauptgeschäftsführerin des BWV, die Ergebnisse.

Gleichzeitig habe man gemeinsam mit den Ausschüssen Maßnahmen erarbeitet, um an einigen Stellen gezielt Verbesserungen vorzunehmen. “Durch die große Beteiligung an der Erhebung haben wir eine gute Grundlage für die Optimierung aus der Branche erhalten”, so Höhn weiter.

Der Bericht steht ab sofort zum Download zur Verfügung. Print- Exemplare können ebenfalls über das BWV bezogen werden. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. Wer braucht künftig diese Änderungen ??
    Es soll ja laut BMWi nur noch Honorarberater geben ….
    Macht dann noch jd. Außendienst ?

    Kommentar von Mundinger — 21. Juli 2011 @ 16:00

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...