Anzeige
18. Februar 2011, 12:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Dialog bringt Bedarfsrechner aufs Iphone

Der Maklerversicherer Dialog erweitert seinen Service für Vertriebspartner um Bedarfsrechner für die Berufsunfähigkeitsversicherung (“BU-Bedarfsrechner”) und die Risikolebensversicherung (“RLV-Bedarfsrechner”). Beide Tools bietet das Unternehmen auch als App für Iphone und Ipad. 

Support-127x150 in Dialog bringt Bedarfsrechner aufs IphoneDer BU-Bedarfsrechner soll es ermöglichen, mit wenigen Eingaben die Lücke zu berechnen, die sich im Falle der Berufsunfähigkeit ergibt, wenn der bisherige Lebensstandard aufrechterhalten werden soll. Auf diese Weise werde der Kapitalbedarf ermittelt, der mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung der Dialog abgesichert werden kann, erklärt die Dialog.

Mit dem RLV-Bedarfsrechner können Vertriebspartner die finanziellen Lücken bei den Hinterbliebenen für den Todesfall ermitteln. Daraus soll sich die Versicherungssumme ergeben, die erforderlich ist, um das Versorgungsloch mit der entsprechenden Dialog-Risikolebensversicherung zu schließen.

Mit dem Ergebnis des individuellen Versicherungsbedarfs könne über den verlinkten Online-Tarifrechner sofort ein passendes Angebot berechnet werden, so der Versicherer. Außerdem soll die Bedarfsrechner-App durch verkaufsunterstützende Unterlagen in Form von pdf-Dateien sowie durch eine Verlinkung auf die übrigen Seiten des mobilen Internetauftritts der Dialog abgerundet werden.

Die App wird kostenlos angeboten und kann im App-Store mit den Suchbegriffen “Bedarfsrechner” oder “Dialog Lebensversicherung” runtergeladen werden. Wer kein Iphone oder Ipad hat, kann die Rechner auch im normalen Internet-Auftritt www.dialog-leben.de finden. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Allianz will Taiwan-Policen an China Life verkaufen

Europas größter Versicherer Allianz hat einen neuen Abnehmer für seine taiwanischen Lebensversicherungsbestände gefunden. Käufer sei der Versicherer China Life mit Sitz in Taipeh, teilte der Dax-Konzern am Donnerstag in München mit.

mehr ...

Immobilien

“Millionenstädte sind nur noch bedingt attraktiv”

Über das Wachstum der Immobilienpreise und die Chancen für Kapitalanleger in den Metropolen und an B-Standorten sprach Cash. mit Ulrich Gros, CFO der Immowelt Group.

mehr ...

Investmentfonds

“Öl bleibt unser Lieblingsrohstoff”

Lohnt sich 2018 die Investition in Rohstoffe? Und sollten Anleger in Zeiten fallender Börsenkurse auf Gold setzen? Über diese Fragen hat Cash. mit Simon Lovat gesprochen, er ist Rohstoffanalyst und Teil des Teams um den Carmignac Portfolio Commodities Fonds.

mehr ...

Berater

Company Builder “Finconomy” startet in München

Finconomy ist ein Company Builder für Fin- und Insurtechs, der sich auf B2B-Geschäftsmodelle konzentriert. Das neue Unternehmen hat bereits drei Fintechs gegründet, die sich am Markt etablieren konnten. Bereits Anfang 2018 soll eine weitere Neugründung erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...