Anzeige
Anzeige
28. Dezember 2011, 12:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Einbußen im Ruhestand: Jeder zweite Neurentner ist Frührentner

Zum 1. Januar 2012 startet die Rente mit 67. Doch Statistiken der Deutschen Rentenversicherung zeigen, dass jeder zweite Neurentner nicht einmal die bisherige Regelaltersgrenze von 65 Jahren erreicht und daher im Ruhestand auf Geld verzichten muss.

Rentnerpaar-127x150 in Einbußen im Ruhestand: Jeder zweite Neurentner ist FrührentnerObwohl die Bundesregierung beschlossen hat, dass das Rentenalter mit Beginn des neuen Jahres bis 2029 schrittweise auf 67 Jahre erhöht wird, gehen viele Deutsche den umgekehrten Weg und scheiden früher aus dem Berufsleben aus. Wie die „Süddeutsche Zeitung“ (SZ) mit Berufung auf Statistiken der Deutschen Rentenversicherung meldet, hat 2010 fast jeder zweite (47,5 Prozent) der 674.000 Neurentner eine geringere Rente hinnehmen müssen, da er in den vorzeitigen Ruhestand gegangen ist.

Im Durchschnitt verkürzten die Frührentner den Eintritt in den Ruhestand um drei Jahre und zwei Monate. Für die Betroffenen habe dies eine durchschnittliche monatliche Rentenkürzung von 113 Euro zur Folge. Der sogenannte Eckrentner, der 45 Jahre lang das Durschnittseinkommen aller Versicherten bezogen hat, erhält demnach eine aktuelle monatliche Rente von 1.236 Euro, berichtet die Zeitung.

Gewerkschaften und Sozialverbände befürchten nun, dass sich das Problem der geringeren Bezüge mit Einführung der Rente mit 67 vergrößern wird. „Die Gefahr von Altersarmut wird wachsen“, sagte Ulrike Mascher, Vorsitzende des Sozialverbands VdK Deutschland, der SZ. Ähnlich äußerte sich der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB). (lk)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Wohnen auf Zeit – Fallstricke bei befristeten Mietverträgen

Das Angebot an bezahlbarem Wohnraum ist in den meisten Großstädten und Ballungsräumen mager. Mit einem befristeten Mietvertrag können sich Wohnungssuchende Luft verschaffen und auf dem Wohnungsmarkt orientieren. Arag-Experten erörtern die Fallstricke bei Zeitmietverträgen.

mehr ...

Immobilien

Immobilien: Nachfrage bleibt auch 2019 hoch

Vor dem Hintergrund globaler Unwägbarkeiten sehen viele Anleger ihr Heil in der mittlerweile hoch geachteten Asset-Klasse Immobilien. Und in der Tat schein die Immobilienwelt nach wie vor stabil zu sein.

Kommentar von Timo Tschammler, Jones Lang Lasalles (JLL) Germany

mehr ...

Investmentfonds

So rüsten Sie Ihr Portfolio für 2019

Die unabhängigen Vermögensverwalter bleiben vorsichtig optimistisch für Börsenjahr 2019. Universal-Investment hat in seiner Umfrage Vermögensverwalter nach ihren Prognosen für unterschiedliche Märkte gefragt sowie der optimalen Streuung des Portfolios auf unterschiedliche Assetklassen und Anlageregionen. Das sind die Ergebnisse:

mehr ...

Berater

MLP-Tochter erweitert Vorstand

Zum 1. Januar 2019 wird Oliver Liebermann (50) weiteres Vorstandsmitglied des MLP-Tochterunternehmens MLP Finanzberatung und verantwortet dort den Vertrieb. In der Holdinggesellschaft wird dieses Ressort weiterhin vom Vorstandsvorsitzenden Dr. Uwe Schroeder-Wildberg verantwortet.

mehr ...

Sachwertanlagen

BVT bringt Private Equity Dachfonds für betuchte Anleger

Die BVT Unternehmensgruppe, München, legt einen weiteren Private Equity Spezialfonds auf. Der alternative Investmentfonds (AIF) richtet sich mit einer Beteiligungshöhe ab 200.000 Euro ausschließlich an semiprofessionelle und professionelle Anleger.

mehr ...

Recht

Langfinger auf dem Weihnachtsmarkt: So schützen Sie sich vor Taschendieben


Alle Jahre wieder – ist die Weihnachtszeit auch die Hochsaison für Taschendiebe. Auf gut besuchten Weihnachtsmärkten und in vollen Innenstädten haben Trickdiebe oft leichtes Spiel. Was Sie tun können, damit nichts passiert, und wie Sie reagieren sollten, wenn Sie bestohlen werden, erklären die Sicherheits-Experten der Arag.

mehr ...