Anzeige
11. August 2011, 12:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ergo bietet Police für Traumata

Der Düsseldorfer Versicherer Ergo offeriert Unternehmen und Organisationen mit Balance Protect eine Police für den Krisenfall. Im Fokus sollen psychologische Akutintervention nach einem traumatischen Ereignis, aber auch Krisenprävention stehen.

Trauma-Frau-Ecke-127x150 in Ergo bietet Police für TraumataHaben Mitarbeiter einen Unfall, wurden Opfer von Raubüberfällen oder Gewaltverbrechen, können sie im Unternehmen je nach Schwere des Traumas bis zu einem Jahr ausfallen. Die Kosten durch Personalausfall und -ersatz können sich bis zu einem Jahresgehalt summieren.

Mit der Police der Ergo soll der Zeitraum nach einem traumatischen Ereignis bis zu dem Zeitpunkt, zu dem der Betroffene durch seine Krankenkasse genehmigte psychologische Hilfe erhält, geschlossen werden.

Mit Balance Protect stehe den Betroffenen eine 24-Stunden-Notfallhilfe zur Verfügung, über die eine zertifizierte Krisenintervention erfolge. Über den weltweiten Vor-Ort-Service sei sichergestellt, dass Betroffene innerhalb kürzester Zeit eine psychologische Akutbetreuung erhalten, verspricht Ergo.

Im Rahmen der Krisenprävention finde unter anderem eine Implementierung der Alarmierungskette für den Notfall statt. Darüber hinaus umfasse das Produkt weitere Leistungen wie die Evakuierung in Krisenfällen, den Ersatz persönlicher Vermögens- und Sachschäden, Rehabilitationen sowie Reise- und Unterbringungskosten für Angehörige.

Versichert sind laut Anbieter alle Mitarbeiter des Unternehmens sowie ihre Verwandten sowie Ehegatten und Lebensgefährten. Darüber hinaus auch alle Gäste, Besucher und Kunden, die Zeugen des Ereignisses wurden. Der Versicherungsschutz soll im In- und Ausland gelten. (ks)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

bAV-Reform vor allem für Niedrigverdiener attraktiv

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) sieht in der Einigung der Koalitionsfraktionen auf eine Stärkung der Betriebsrente vor allen Dingen Vorteile für Niedrigverdiener sowie kleine und mittlere Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Bank of America stößt Vonovia ab

Aktien von Vonovia sind nicht mehr Teil des Portfolios der Bank of America, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung hervorgeht. Zuvor war die Bank einer der größten Aktionäre des Immobilienunternehmens.

mehr ...

Investmentfonds

BNP Paribas bündelt Privatkunden- und institutionelles Geschäft

Unter der Marke BNP Paribas Asset Management (BNPP AM) führt der Assetmanager der BNP Paribas Gruppe ab dem 1. Juni 2017 seine Investmentlösungen für institutionelle und private Investoren zusammen.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...