Ergo bietet Police für Traumata

Der Düsseldorfer Versicherer Ergo offeriert Unternehmen und Organisationen mit Balance Protect eine Police für den Krisenfall. Im Fokus sollen psychologische Akutintervention nach einem traumatischen Ereignis, aber auch Krisenprävention stehen.

Trauma Frau EckeHaben Mitarbeiter einen Unfall, wurden Opfer von Raubüberfällen oder Gewaltverbrechen, können sie im Unternehmen je nach Schwere des Traumas bis zu einem Jahr ausfallen. Die Kosten durch Personalausfall und -ersatz können sich bis zu einem Jahresgehalt summieren.

Mit der Police der Ergo soll der Zeitraum nach einem traumatischen Ereignis bis zu dem Zeitpunkt, zu dem der Betroffene durch seine Krankenkasse genehmigte psychologische Hilfe erhält, geschlossen werden.

Mit Balance Protect stehe den Betroffenen eine 24-Stunden-Notfallhilfe zur Verfügung, über die eine zertifizierte Krisenintervention erfolge. Über den weltweiten Vor-Ort-Service sei sichergestellt, dass Betroffene innerhalb kürzester Zeit eine psychologische Akutbetreuung erhalten, verspricht Ergo.

Im Rahmen der Krisenprävention finde unter anderem eine Implementierung der Alarmierungskette für den Notfall statt. Darüber hinaus umfasse das Produkt weitere Leistungen wie die Evakuierung in Krisenfällen, den Ersatz persönlicher Vermögens- und Sachschäden, Rehabilitationen sowie Reise- und Unterbringungskosten für Angehörige.

Versichert sind laut Anbieter alle Mitarbeiter des Unternehmens sowie ihre Verwandten sowie Ehegatten und Lebensgefährten. Darüber hinaus auch alle Gäste, Besucher und Kunden, die Zeugen des Ereignisses wurden. Der Versicherungsschutz soll im In- und Ausland gelten. (ks)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.