Anzeige
17. Januar 2011, 14:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ideal-Versicherungsgruppe vermeldet Beitragswachstum

Die Beitragseinnahmen der Ideal-Versicherungsgruppe sind im vergangenen Jahr sowohl in der Lebensversicherung als auch in der Schaden- und Unfallversicherung zweistellig gewachsen. Dieses Ergebnis vorläufiger Berechnungen teilte das Unternehmen heute mit. 

Ideal Sitz-127x150 in Ideal-Versicherungsgruppe vermeldet Beitragswachstum    Demnach erzielte die Ideal Lebensversicherung a.G. in 2010 Beitragseinnahmen von 170 Millionen Euro – rund 14 Prozent mehr als im Vorjahr. Davon entfällt mit 121 Millionen Euro der Großteil auf laufende Beiträge. Bei den 49 Millionen Euro Einmalbeiträgen handelt es sich ausschließlich um klassisches Einmalbeitragsgeschäft biometrischer Produkte. So genannte Kapitalisierungsgeschäfte und Parkdepots hat die Ideal eigenen Angaben zufolge nicht abgeschlossen. Die Zahl der Neuverträge erreichte mit 41.722 Stück nahezu den Vorjahreswert von 42.098. Ihren Bestand gegen laufenden Beitrag konnte die Ideal Leben um 3,2 Prozent auf 124 Millionen Euro steigern. In Stücken erhöhte sich der Bestand um 1,1 Prozent auf 538.685 Verträge.

Um 30 Prozent auf 6,6 Millionen Euro sind nach vorläufigen Zahlen die Beitragseinnahmen der Ideal Versicherung AG gestiegen. Das Neugeschäft in der Schaden- und Unfallversicherung erhöhte sich nach Stücken um 6,5 Prozent auf 23.109 Neuverträge, nach laufendem Jahresbeitrag um 0,7 Prozent auf 2,2 Millionen Euro. Um 25 Prozent auf sieben Millionen Euro legte der Bestand nach laufendem Jahresbeitrag zu, nach Stücken sogar um 38 Prozent auf 62.148 Verträge.

“Sehr positiv” entwickelten sich nach Unternehmensangaben auch die Kapitalanlagen. Bei der Ideal Lebensversicherung a.G. wurde zusätzlich zu den über vier Prozent liegenden laufenden Erträgen der starke Rückgang der Kapitalmarktrenditen zur Realisierung von Kursgewinnen bei festverzinslichen Wertpapieren genutzt. Die dadurch mögliche Stärkung der Rücklagen führte zu einer signifikant besseren Solvabilitätsquote, die von 161 Prozent auf über 200 Prozent gestiegen ist.

Im Geschäftsjahr 2010 hatte die Ideal 82 Prozent ihrer gesamten Anlagen eigenen Angaben zufolge festverzinslich mit einer Durchschnittsverzinsung von über vier Prozent und einer Restlaufzeit von 7,5 Jahren angelegt. Den restlichen Anteil der Kapitalanlagen bildeten Immobilien und Beteiligungen. (te)

Foto: Ideal

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset – Kfz-Policen – Immobilieninvestments – Ruhestandsplanung

Ab dem 13. September im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Run-off-Gerüchte: Süddeutsche zwingt BdV zur Richtigstellung

Mit der Veröffentlichung einer Studie zur Solvenz deutscher Lebensversicherer und einer im Rahmen der Präsentation dort gemachten Aussage, dass sich die klassischen kapitalbildenden Tarife (mit Garantieverzinsung) der Süddeutschen Lebensversicherung im Run-off befinden, hat die Bund der Versicherten für deutliche Verstimmung bei der SDK gesorgt.

mehr ...

Immobilien

Studie: Immobilienpreise in Frankfurt mehr als verdoppelt

Wohnen wird für Menschen in Frankfurt immer teurer. Innerhalb von zehn Jahren haben sich die Kaufpreise für Wohnungen und Häuser im Bestand im Schnitt mehr als verdoppelt (plus 105 Prozent).

mehr ...

Investmentfonds

Heute schon das Konto gecheckt?

Dank Online- und Mobile-Banking ist es so einfach wie nie zuvor, seine Bankgeschäfte im Auge zu behalten. Trotzdem kontrollieren viele Verbraucher zu selten ihren Kontostand, so eine Postbank Umfrage. Wer viel im Internet einkauft und bargeldlos bezahlt, sollte jedoch nicht nachlässig sein. Sonst können unangenehme Folgen drohen.

mehr ...

Berater

Hauptstadtmesse: Viele Fragen, viele Antworten

130 Aussteller, 80 Fachvorträge, Besucherzahlen mindestens auf Vorjahresniveau: Im Berliner Estrel-Hotel ging gestern die 9. Hauptstadtmesse des Maklerpools Fondsfinanz über die Bühne. Besonders die Panels zu Rechtsthemen wie IDD und DSGVO waren gut besucht. 

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin: Untersagungs-Flut geht weiter

Der Strom an neuen Verfügungen der Finanzaufsicht BaFin wegen unerlaubter Geschäfte reißt nicht ab. Allein gestern und heute traf es drei weitere Unternehmen. Zudem warnt die Behörde vor einem dreisten Etikettenschwindel.

mehr ...

Recht

Bindet der Mietvertrag auch den Ehepartner?

Wenn nur ein Ehepartner einen Mietvertrag unterschreibt, ist der andere nicht automatisch daran gebunden. Auch dann nicht, wenn sein Name im Mietvertrag genannt ist. Der Vermieter kann also nicht die Ehefrau verklagen, weil ihr Mann, der den Vertrag unterschrieben hat, keine Miete mehr zahlt. Dies entschied laut D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice) das Landgericht Stuttgart.

mehr ...