3. März 2011, 16:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kinder-Unfallpolicen: Service überzeugt nicht

Lückenhafte Telefonauskünfte, unbeantwortete Emails und unübersichtliche Internetseiten – der Service der Anbieter von Kinder-Unfallpolicen lässt häufig zu wünschen übrig. Zu diesem Schluss kommt zumindest das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ), das 20 Versicherer unter die Lupe genommen hat.

Unfall-Kind-127x150 in Kinder-Unfallpolicen: Service überzeugt nicht

Größtes Manko ist der Studie zufolge der Email-Kontakt. Die Anfragen seien im Durchschnitt erst nach über zweieinhalb Tagen beantwortet worden, auf knapp ein Drittel der Nachrichten habe es sogar gar keine Reaktion gegeben, so die Studie. Fast jede dritte Email-Antwort sei nicht vollständig gewesen.

„Häufig verwiesen die Mitarbeiter einfach auf ein Außendienstbüro, statt die Fragen zu beantworten“, bemängelt Markus Hamer, Geschäftsführer des Instituts.

Nur wenig besser schlugen sich die untersuchten Versicherer beim telefonischen Kontakt. Jedes zweite Gespräch war der Untersuchung nach nicht individuell genug, lediglich jeder dritte Anrufer wurde namentlich angesprochen. Auch mit dem Internetauftritt der einzelnen Gesellschaften zeigten sich die Tester unzufrieden, vor allem was die optische Gestaltung und die Übersichtlichkeit angeht.

Seite 2: Wie die einzelnen Versicherer im Ranking abschnitten

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Heß, WWK: „Verzahnung von Vertrieb und Marketing ist essentiell“

Die WWK hat Thomas Heß zum Bereichsleiter des Marketings der WWK und zum Organisationsdirektor für die neu geschaffene Sonderdirektion des WWK Partnervertriebs ernannt. Cash. sprach mit dem ausgewiesenen Marketing- und Vertriebsexperten über das enorme Aufgabenspektrum, den Erfolg bei Riester und die Herausforderungen im Markt.

mehr ...

Immobilien

Squeeze-out bei der Isaria Wohnbau AG

Die Hauptaktionärin der Isaria Wohnbau AG, ein mit dem US-amerikanischen Lone Star Funds verbundenes Unternehmen, will die Isaria komplett übernehmen und initiiert ein “Squeeze-out”, also das Herausdrängen der Minderheitsaktionäre.

mehr ...

Investmentfonds

Die größten Unternehmen zahlen am wenigsten Steuern

Das globale Steuersystem belohnt die Unternehmen beim Erreichen einer Größe, was sich eigentlich negativ auf die Gesellschaft selbst auswirkt, weil dadurch die Ungleichheit gefördert wird, ein wichtiger Vektor für die Verbreitung des Coronavirus. Ein Beitrag von Dr. Sandy Brian Hager und Joseph Baines.

mehr ...

Berater

Versicherung gegen Betriebsschließung: “Keine unbedachten Entscheidungen treffen”

Im Rahmen des jüngsten Streits um das Thema Betriebsschließungsversicherungen zwischen Versicherern und Versicherten, ausgelöst durch die Corona-Pandemie, nehmen Stephan Michaelis und Boris-Jonas Glameyer von der Kanzlei Michaelis aus Hamburg Stellung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsches Solar-Unternehmen Hep kauft US-Projektentwickler

Der Entwickler von Solarparks und Fondsanbieter Hep aus Güglingen kauft den US-amerikanischen Projektentwickler Peak Clean Ernergie mit einer Projektpipeline von mehr als 4.000 Megawatt – inklusive 400 Megawatt Projekte nahe Baureife. Zugriff darauf hat zunächst ein aktueller Hep-Spezialfonds.

mehr ...

Recht

Zahlungsnot durch Corona: So sparen Versicherte jetzt Kosten

Die Corona-Krise versetzt viele Menschen in Zahlungsprobleme. Einige Versicherer reagieren mit Kulanzregeln und Sonderlösungen. Die besten Tipps: So sparen Versicherte jetzt Kosten.

mehr ...