5. Dezember 2011, 16:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Basis- und Riester-Renten: Vorteile ins neue Jahr retten

Ab 2012 drohen Zinssenkung und späterer Rentenbeginn. Worauf zu achten ist, um noch dieses Jahr Steuervorteile oder Zulagen zu sichern, erklärt Mirko Theine.

20113 in Basis- und Riester-Renten: Vorteile ins neue Jahr retten

Mirko Theine, Geschäftsführer ascore Das Scoring

Das neue Jahr lockt nicht gerade, was Versicherungsverträge anbelangt. Mehrere Änderungen stehen an, die unterschiedliche Nachteile mit sich bringen. Wer noch in diesem Jahr aktiv wird und den richtigen Versicherungsvertrag abschließt, kann sich die heutigen Vorteile für die Zukunft sichern – bei der Wahl des richtigen Anbieters. Denn nicht alle Versicherer verfahren gleich bei den anstehenden Änderungen. Zum Jahresende stets interessant ist das Thema „Steuern sparen“.

Wenn die Lebkuchenzeit beginnt, ist absehbar, was das Budget zum Jahresende noch hergibt und es kann Bilanz gezogen werden, ob das Jahr erfolgreich verlaufen ist. Produkte, die ermöglichen, das zu versteuernde Einkommen im aktuellen Kalenderjahr zu drücken, sind nun gefragt. Wenn mit diesen Produkten noch den drohenden Änderungen in 2012 begegnet werden kann, ist dies optimal. Doch was ändert sich eigentlich alles in 2012?

Weniger Garantie

Der Rechnungszins wird 2012 von aktuell 2,25 auf 1,75 Prozent gesenkt werden. Angesichts der Niedrigzinssituation auf den Kapitalmärkten ist dies nicht weiter verwunderlich, doch der Zinssatz von 1,75 Prozent wirkt verständlicherweise sehr übersichtlich. Auf die garantierten Rentenleistungen schlägt die Absenkung voll durch – sie werden ab kommendem Jahr um bis zu 16 Prozent geringer ausfallen. Gerade in Deutschland, wo viel Wert auf Garantien gelegt wird, dürfte diese Entwicklung auf wenig Begeisterung der Kunden stoßen.

Dennoch darf nicht vergessen werden, dass lediglich von der Garantieleistung die Rede ist, nicht von der Gesamtleistung. Auch heute übertreffen ablaufende Lebensversicherungen in der Regel deutlich die garantierte Leistung. Ein gut aufgestellter Versicherer, der derzeitig circa fünf Prozent Gesamtverzinsung (inklusive Schlussüberschuss) bietet, kann diese Verzinsung auch zukünftig mit niedrigerem Garantiezins erwirtschaften. Erste Berechnungen einiger Versicherer bestätigen, dass gut aufgestellte Versicherer die mögliche Gesamtrente im kommenden Jahr lediglich um ein bis zwei Prozent absenken müssen. Insofern sollte die Senkung des Garantiezinses nicht zu dramatisch gesehen werden. Wer noch dieses Jahr vorsorgt, kann sich diese Überlegungen jedoch sparen. Er sichert sich damit die heutigen Rechnungsgrundlagen für die gesamte Vertragslaufzeit und somit den Rechnungszins von 2,25 Prozent.

Seite 2: Anhebung des Renteneintrittsalters

Weiter lesen: 1 2 3 4 5 6

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Millionen Menschen in Deutschland von Wohnkosten überlastet

Teure Mieten und hohe Wohnungspreise machen vielen Menschen in Deutschland schwer zu schaffen. Rund 11,4 Millionen Personen lebten 2019 in Haushalten, die von hohen Wohnkosten finanziell überlastet waren, teilte das Statistische Bundesamt am Donnerstag mit. Das seien knapp 14 Prozent der Bevölkerung. 

mehr ...

Investmentfonds

Die Halver-Kolumne: US-Wahl – So viel mehr als nur eine normale Wahl

Der politische Höhepunkt 2020 steht kurz bevor und die Börsen sind nervös. Aufgrund der unterschiedlichen Ausrichtung der US-Präsidentschaftskandidaten kann man getrost von einer Richtungswahl sprechen. Besonders spannend sind die Fragen, ob bzw. wann es einen Sieger gibt, ein knappes Ergebnis überhaupt akzeptiert oder sogar als Wahlbetrug bezeichnet wird. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Alexander Schlichting wird Vorstands-Chef der Project Beteiligungen AG

Der Aufsichtsrat der Project Beteiligungen AG hat Alexander Schlichting (45) mit Wirkung zum 26. Oktober 2020 zum Vorstandsvorsitzenden ernannt. Ottmar Heinen ist “infolge divergierender Ansichten” ausgeschieden. Gleichzeitig verstärkt sich die für den Publikumsvertrieb verantwortliche Project Vermittlungs GmbH mit Christian Grall (34) als weiterem Geschäftsführer.

mehr ...

Sachwertanlagen

Isaria verkauft zwei Wohnanlagen in München an DWS-Spezialfonds

Die Münchner Isaria hat insgesamt 219 Wohnungen für 119,2 Millionen Euro an den Vermögensverwalter DWS für einen institutionellen Spezialfonds veräußert. Das Projekt wird die mittlerweile zur Deutschen Wohnen gehörende Isaria München Projektentwicklungs GmbH im Auftrag der Isaria Wohnbau AG schlüsselfertig erstellen.

mehr ...

Recht

 Pfandkredit: Das schnelle Geld aus dem Pfandleihhaus 

Laut dem Zentralverband des Deutschen Pfandkreditgewerbes (ZdP) werden jährlich über 630 Millionen Euro an Krediten von rund 250 Mitgliedsbetrieben ausbezahlt. Die etwa eine Million Kunden, die diese unbürokratischen Blitz-Kredite nutzen, kommen aus allen Schichten. In Corona-Zeiten boomt das Geschäft mit Pfandkrediten. Für wen sich eine Pfandleihe lohnt?

mehr ...