Anzeige
Anzeige
5. Dezember 2011, 16:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Basis- und Riester-Renten: Vorteile ins neue Jahr retten

Ab 2012 drohen Zinssenkung und späterer Rentenbeginn. Worauf zu achten ist, um noch dieses Jahr Steuervorteile oder Zulagen zu sichern, erklärt Mirko Theine.

20113 in Basis- und Riester-Renten: Vorteile ins neue Jahr retten

Mirko Theine, Geschäftsführer ascore Das Scoring

Das neue Jahr lockt nicht gerade, was Versicherungsverträge anbelangt. Mehrere Änderungen stehen an, die unterschiedliche Nachteile mit sich bringen. Wer noch in diesem Jahr aktiv wird und den richtigen Versicherungsvertrag abschließt, kann sich die heutigen Vorteile für die Zukunft sichern – bei der Wahl des richtigen Anbieters. Denn nicht alle Versicherer verfahren gleich bei den anstehenden Änderungen. Zum Jahresende stets interessant ist das Thema „Steuern sparen“.

Wenn die Lebkuchenzeit beginnt, ist absehbar, was das Budget zum Jahresende noch hergibt und es kann Bilanz gezogen werden, ob das Jahr erfolgreich verlaufen ist. Produkte, die ermöglichen, das zu versteuernde Einkommen im aktuellen Kalenderjahr zu drücken, sind nun gefragt. Wenn mit diesen Produkten noch den drohenden Änderungen in 2012 begegnet werden kann, ist dies optimal. Doch was ändert sich eigentlich alles in 2012?

Weniger Garantie

Der Rechnungszins wird 2012 von aktuell 2,25 auf 1,75 Prozent gesenkt werden. Angesichts der Niedrigzinssituation auf den Kapitalmärkten ist dies nicht weiter verwunderlich, doch der Zinssatz von 1,75 Prozent wirkt verständlicherweise sehr übersichtlich. Auf die garantierten Rentenleistungen schlägt die Absenkung voll durch – sie werden ab kommendem Jahr um bis zu 16 Prozent geringer ausfallen. Gerade in Deutschland, wo viel Wert auf Garantien gelegt wird, dürfte diese Entwicklung auf wenig Begeisterung der Kunden stoßen.

Dennoch darf nicht vergessen werden, dass lediglich von der Garantieleistung die Rede ist, nicht von der Gesamtleistung. Auch heute übertreffen ablaufende Lebensversicherungen in der Regel deutlich die garantierte Leistung. Ein gut aufgestellter Versicherer, der derzeitig circa fünf Prozent Gesamtverzinsung (inklusive Schlussüberschuss) bietet, kann diese Verzinsung auch zukünftig mit niedrigerem Garantiezins erwirtschaften. Erste Berechnungen einiger Versicherer bestätigen, dass gut aufgestellte Versicherer die mögliche Gesamtrente im kommenden Jahr lediglich um ein bis zwei Prozent absenken müssen. Insofern sollte die Senkung des Garantiezinses nicht zu dramatisch gesehen werden. Wer noch dieses Jahr vorsorgt, kann sich diese Überlegungen jedoch sparen. Er sichert sich damit die heutigen Rechnungsgrundlagen für die gesamte Vertragslaufzeit und somit den Rechnungszins von 2,25 Prozent.

Seite 2: Anhebung des Renteneintrittsalters

Weiter lesen: 1 2 3 4 5 6

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...