LV 1871 bleibt auf Wachstumskurs

Der Münchner Versicherer LV 1871 meldet für 2010 das beste Geschäftsjahr seiner Unternehmensgeschichte: Die gebuchten Bruttobeiträge stiegen nach Angaben des Konzerns um 21 Prozent auf rund 739 Millionen Euro. Der Bestand habe sich binnen zehn Jahren verdreifacht.

LV-1871-Vorstandschef Karl Panzer
LV-1871-Vorstandschef Karl Panzer

Mit 558,4 Millionen Euro sind rund drei Viertel der gebuchten Bruttobeiträge auf die Muttergesellschaft Lebensversicherung von 1871 München (LV 1871) zurückzuführen, die ein Plus von 7,4 Prozent verbuchte.

Dabei setze man den Schwerpunkt eindeutig auf laufende Beiträge, so das Unternehmen. Mit 86,1 Millionen Euro hat die LV 1871 ihren Bruttoüberschuss im Jahr 2010 erneut steigern können (Vorjahr: 83,7 Millionen Euro).

Die Tochter Delta Direkt hatte mit gebuchten Bruttobeiträgen von fast 60 Millionen Euro einen Anteil von acht Prozent am Gesamtumsatz. Die liechtensteinischen Töchter LV 1871 Pensionsfonds und LV 1871 Private Assurance steuerten sechs beziehungsweise zehn Prozent bei.

Die Neugeschäftsbeiträge der LV 1871 erreichten, so das Unternehmen, im Jahr 2010 mit 203,3 Millionen Euro einen historischen Höchststand und legten damit um 20 Prozent zu. Das Einmalbeitragsgeschäft werde dabei bewusst moderat gehalten.

Den Neuzugang des laufenden Beitrags konnte die LV 1871 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum laut eigenen Angaben um 28,2 Prozent steigern. Der Bestand nach Versicherungssumme stieg um 10,8 Prozent und knackte mit 20,7 Milliarden Euro erstmals die 20-Milliarden-Marke. (hb)

Foto: LV 1871

2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.