12. April 2011, 10:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neue Versicherung soll deutschen Reedern die Angst vor Piraten nehmen

Ein Konsortium aus Versicherungsgesellschaften bietet einheimischen Reedern erstmals eine Police gegen Risiken aus kriegerischen Auseinandersetzungen und Piratenüberfällen an.

Pirat-128x150 in Neue Versicherung soll deutschen Reedern die Angst vor Piraten nehmen

Die sind von den bisher gebräuchlichen Versicherungen für die Frachter nicht abzudecken gewesen. “Mit der Spezialpolice setzen wir gerade auf Beratung der Reeder und Prävention vor Piraterie”, sagte Hans-Christoph Enge, Geschäftsführer des Bremer Assekuranzvermittlers Lampe & Schwartze dessen Unternehmen das Konsortium führt, zur „Financial Times Deutschland“.

Die Namen hinter dem Konsortium wollte Enge nicht nennen. Wie die Tageszeitung berichtet, gehörten die Assekuranzen Basler, Gothaer, R+V, Nürnberger und Württembergische dazu. Daneben beteiligten sich Bermuda-Gesellschaften, die russische Schwarzmeer und Ostsee, Nationale Suisse aus Basel, Siat aus Italien und die Munich-Re-Tochter Great Lakes.

Pro Schiff wolle die Versicherungsgruppe Schäden von bis zu 55 Millionen Euro abdecken. Die Risikobewertung stützte sich auf Analysen einer Spezialfirma über die Piratengefahr. Ein anderer Experte stünde zur Verfügung, um im Ernstfall die Verhandlungen mit den Piraten zu führen.

In der Frage, wann eine Region als Kriegsgebiet einzustufen ist, wolle das Konsortium den Beschlüssen des Joint War Comittees im Londoner Versicherungsmarkt Lloyd’s folgen. (af)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Lebensversicherungen: GDV meldet Zuwachs bei Auszahlungen

Die deutschen Lebensversicherer haben 2019 deutlich mehr an ihre Kunden ausgezahlt als ein Jahr zuvor. Auch das bei Lebensversicherern angesparte Geldvermögen legte zu, meldet der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...

Investmentfonds

Coronakrise: HWWI-Chef plädiert für Grundeinkommen

Am 2. April war der Direktor des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts, Professor Dr. Henning Vöpel zu Gast auf dem Roten Sofa in der NDR-Sendung “DAS!”. Dabei sagte er dramatische wirtschaftliche Auswirkungen durch die Corona-Pandemie voraus und erläuterte seine unkonventionelle alternative Lösung zum Hilfspaket der Bundesregierung. 

mehr ...

Berater

Sucht: Aus der Bodenlosigkeit die Kontrolle zurückgewinnen

Suchtproblematik am Arbeitsplatz – klingelt da was bei Ihnen? Dann lesen Sie unbedingt weiter! Die Fürstenberg-Kolumne mit Mareike Fell

mehr ...

Sachwertanlagen

BVT schließt institutionellen US-Fonds und investiert erneut in Boston

Die BVT Unternehmensgruppe, München, hat über ihre Kapitalverwaltungsgesellschaft Derigo für den von ihr verwalteten geschlossenen Spezialfonds BVT Residential USA 12 die dritte Investition vorgenommen. Ein Nachfolge-Spezialfonds ist geplant.

mehr ...

Recht

Neuer Mieterschutz in Kraft: Wie Sie durch die Krise kommen

Ab heute gilt für Mieterinnen und Mieter, die durch finanzielle Einschnitte in besonderem Maße von der Corona-Krise betroffen sind, ein erweiterter Kündigungsschutz. Es ist aber für Betroffene laut GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen weitere Unterstützung nötig.

mehr ...