Anzeige
21. Dezember 2011, 17:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Riester-Zulagen: Allianz ruft Kunden zur Last-Minute-Beantragung auf

Der Versicherer Allianz hat nach eigenen Angaben bislang für über 93 Prozent seiner Riester-Renten-Kunden, die staatlichen Riester-Zulagen für 2009 beantragt. Das Unternehmen ruft jetzt die verbliebenen Kunden dazu auf, sich noch bis Jahresende die staatliche Förderung zu sichern.

Sanduhr-geld-vorzeitig-127x150 in Riester-Zulagen: Allianz ruft Kunden zur Last-Minute-Beantragung aufAm 31. Dezember 2011 endet die zweijährige Frist für alle Riester-Sparer, die im Jahr 2009 Beiträge für ihren Vertrag gezahlt haben. Laut Allianz hatten zahlreiche Kunden in den Vorjahren immer wieder versäumt, alle Daten für die Antragsstellung bei der Zentralen Zulagenstelle für Altersvermögen (ZfA) vollständig und korrekt mitzuteilen.

„Durch Serviceprozesse wie Erinnerungsschreiben direkt nach Vertragsabschluss und weitere Nachfassaktionen, aber auch dank der persönlichen Beratung durch unsere Vermittler und Kundenbetreuer konnten wir diese Probleme weitgehend beheben und die mittlerweile erfreulich hohe Zulagenantragsquote erreichen“, sagte Allianz-Vorstand Markus Faulhaber. Zudem habe der bereits 2005 eingeführte Dauerzulagenantrag, den die Allianz bei Vertragsabschluss standardmäßig anbietet, das Verfahren für den Kunden erheblich erleichtert, so Faulhaber.

Die Grundzulage für den einzelnen Riester-Sparer beträgt maximal 154 Euro im Jahr. Für jedes Kind gibt es 185 Euro extra, für alle Kinder, die 2008 oder später geboren sind, 300 Euro Zulage im Jahr. Der Münchner Versicherer beziffert die Höhe der Zulagen, die seit dem Start der Riester-Rente 2001 in die 1,6 Millionen Allianz-Verträge flossen, auf mehr als 1,35 Milliarden Euro. (lk)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. Und was ist mit den Fehlgelaufenen Anträgen aus früheren Jahren mit Mittelbar und unmittelbar bei denen man Nachzahlungen zur Korrektur zulassen wollte? Wann macht das unsere Vielbeschäftigte Regierung möglich, bzw wann machen die Anbieter Druck auf die Regierung ?????

    Kommentar von Wolfgang Schmid — 23. Dezember 2011 @ 10:40

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Volkswohl Bund: Bläsing wird Nachfolger von Dr. Maas

Beim Dortmunder Versicherer Volkswohl Bund gibt es einen Wechsel in der Führungsspitze. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Joachim Maas geht Ende April 2017 nach über 37 Jahren Tätigkeit in den Ruhestand. Mit Wirkung zum 1. Mai 2017 wird Dietmar Bläsing neuer Sprecher der Vorstände der Volkswohl Bund Versicherungen. 

mehr ...

Immobilien

Investitionen in Immobilien: Die globalen Trends

Das globale Investitionsvolumen in Immobilien wird 2017 trotz Angebotsmangels weiter steigen. Dadurch werden die Preise mittelfristig stabil bleiben. Cushman & Wakefield erwarten für das kommende Jahr mehr Dynamik.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank holt Citigroup-Manager Moltke in den Vorstand

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bank hat James von Moltke (48) zum neuen Finanzvorstand ernannt. Er war bisher Treasurer der amerikanischen Bank Citigroup und soll seinen Posten bei der Deutschen Bank im Juli dieses Jahres antreten.

mehr ...

Berater

Deutscher Bankenrettungsfonds schließt 2016 mit Gewinn ab

Der im Zuge der Finanzmarktkrise im Jahr 2008 geschaffene Finanzmarktstabilisierungsfonds (FMS), der von der Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA) verwaltet wird, schließt das Geschäftsjahr 2016 mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 98,6 Millionen Euro ab.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB Gruppe bringt weiteren Immobilien-Zweitmarktfonds

Die Bremer HTB Gruppe startet ab sofort mit dem Vertrieb des neuen Immobilien-Zweitmarktfonds “HTB 8. Immobilien Portfolio”. Der alternative Investmentfonds (AIF) ist bereits der siebte Publikums-AIF von HTB.

mehr ...

Recht

ZIA fordert bei Crowdinvesting stärkeren Verbraucherschutz

Der ZIA bemängelt, dass Crowdinvesting durch die bisherige Regulierung privilegiert ist, auf Kosten des Verbraucherschutzes. Der Ausschuss fordert unter anderem eine Prospektpflicht. Diese Forderungen widersprechen den Ansichten des Bundesverband Crowdfunding.

mehr ...