14. März 2011, 17:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Generali Deutschland sortiert Führung neu

Die Aufsichtsräte der Krankenversicherer Central und Envivas haben in ihrer heutigen Sitzung Heinz Teuscher (49) zum 1. April 2011 zum neuen Vorstandsvorsitzenden bestellt. Teuscher folgt auf Dr. Joachim von Rieth (54), der das Unternehmen wegen unterschiedlicher Auffassungen über die zukünftige Geschäftsstrategie verlässt. Nachfolger Teuschers als Vorstand bei den Generali Versicherungen wird Onno Denekas (48).

Heinzteuscher-127x150 in Generali Deutschland sortiert Führung neu

Heinz Teuscher, Generali

Von Rieht geht zum 1. April trotz der Differenzen laut Unternehmensmitteilung “im besten gegenseitigen Einvernehmen”. Sein Nachfolger Teuscher ist der Generali Deutschland Gruppe – insbesondere der Central Krankenversicherung AG – seit langem verbunden. Von 1992 bis 2008 war der Diplom-Betriebswirt in unterschiedlichen Führungsfunktionen bei der Central Krankenversicherung AG tätig, davon die letzten drei Jahre als Vorstandsmitglied. Von September 2008 bis April 2010 war der 49-Jährige Vorsitzender der Geschäftsführung der Generali Deutschland Schadenmanagement GmbH, seit Mai 2010 ist er Mitglied des Vorstands der Generali Versicherungen.

Neu im Vorstand der Central Krankenversicherung AG sowie der Envivas Krankenversicherung AG ist zudem Daniela Rode. Die 40-jährige Diplom-Mathematikerin erweitert die Vorstände der beiden Krankenversicherer ab dem 1. April 2011. Sie ist seit 2008 bei der Central tätig und verantwortete zuletzt den Bereich Mathematik/Produktmanagement.

Denekas wird Nachfolger Teuschers als Vorstand bei den Generali Versicherungen. Der Jurist war – nach unterschiedlichen Führungsfunktionen bei der Volksfürsorge Versicherungsgruppe – von 2004 bis 2008 Mitglied des Vorstands der Advocard Rechtsschutzversicherung AG und übernahm 2009 den Vorsitz der Geschäftsführung der Generali Deutschland Services GmbH (GDS), deren Mitglied er bereits seit 2007 war.

Den Vorsitz der Geschäftsführung der GDS übernimmt Thomas Sänger. Der Diplom-Mathematiker blickt ebenfalls auf langjährige Erfahrungen innerhalb der Generali Deutschland Gruppe zurück. Nach seinem Eintritt 1984 bei der Aachen Münchener durchlief er dort verschiedene Führungsfunktionen. Seit Juli 2007 ist der heute 54-Jährige Mitglied des Vorstands der Aachen Münchener.

“Wir freuen uns, dass wir alle frei werdenden Positionen mit erfahrenen Persönlichkeiten besetzen konnten, die aus den eigenen Reihen stammen und somit die unterschiedlichen Konzernunternehmen der Generali Deutschland-Gruppe seit vielen Jahren bestens kennen”, kommentiert Dietmar Meister, Sprecher des Vorstands der Generali Deutschland Holding, die personellen Veränderungen innerhalb der Gruppe. (te)

Foto: Generali

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Provinzial NordWest: Kerngesund und kraftvoll trotz Orkanschäden

Die Provinzial NordWest hat sich im vergangenen Geschäftsjahr 2018 erneut sehr erfolgreich als wachstums- und ertragsstarker Versicherungskonzern im Markt positioniert. Mit einem Anstieg der gebuchten Beitragseinnahmen um 3,4 % auf 3,46 Mrd. Euro wuchs der zweitgrößte öffentliche Versicherer deutlich über dem Marktdurchschnitt. Der Markt ist in der Schaden-, Unfall- und Lebensversicherung (inkl. Pensionskassen und Pensionsfonds) um 2,3 % gewachsen.

mehr ...

Immobilien

Immobilien: Wann der Käufer Schadensersatz fordern kann

Der vertragliche Haftungsausschluss ist kein Tor zur Narrenfreiheit: In seinem Urteil vom 9. Februar 2018 hat der Bundesgerichtshof geklärt, wann trotz eines vertraglich zugesicherten Haftungsausschlusses des Verkäufers ein Schadenersatzanspruch aufgrund von Sachmängeln bestehen kann (Az.: V ZR 274/16). Ein Beitrag von Philipp Takjas, McMakler

mehr ...

Investmentfonds

“Hoher Investitionsbedarf treibt die Kurse”

Aktien von Infrastrukturunternehmen gelten in Krisenzeiten als deutlich stabiler als der breite Markt. Warum das so ist und welche weitere Vorteile Investments in das Segment Infrastruktur bieten, erklärt Susanne Linhardt, Senior Portfolio Managerin Aktien bei Bantleon, im Gespräch mit Cash.

mehr ...

Berater

Erneut Kritik an der Grundrente durch die Union

Nach Überzeugung von CDU/CSU führt die Grundrente nach dem Konzept der SPD zu einer überproportionalen Besserstellung von Teilzeitbeschäftigten, bevorzugt Partnerschaften nach traditionellem Rollenmodell und sorgt für deutlich höhere Aufwertungen von Renten als im Koalitionsvertrag vorgesehen. Dies geht aus Berechnungen im Auftrag der Union hervor, die der Düsseldorfer “Rheinischen Post” vorliegen.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Insolvenzverwalter holt Immobilien vom Gründer zurück

Im Insolvenzverfahren über das Privatvermögen des Gründers des Container-Anbieters P&R wurde die erste Gläubigerversammlung abgehalten. Der Insolvenzverwalter konnte demnach Vermögenswerte sichern – wohl nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

mehr ...

Recht

BVK: Provisionsdeckel frühestens ab März 2020

Der von der Großen Koalition geplante Provisionsdeckel in der Lebensversicherung wird in diesem Jahr nicht mehr in Gesetzesform gegossen. Michael H. Heinz, Präsident des Bundesverbands deutscher Versicherungskaufleute (BVK), geht davon aus, dass das Gesetzesvorhaben nicht vor März 2020 umgesetzt wird. Das teilte er in einer Pressekonferenz des BVK in Kassel mit.

mehr ...