14. März 2011, 17:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Generali Deutschland sortiert Führung neu

Die Aufsichtsräte der Krankenversicherer Central und Envivas haben in ihrer heutigen Sitzung Heinz Teuscher (49) zum 1. April 2011 zum neuen Vorstandsvorsitzenden bestellt. Teuscher folgt auf Dr. Joachim von Rieth (54), der das Unternehmen wegen unterschiedlicher Auffassungen über die zukünftige Geschäftsstrategie verlässt. Nachfolger Teuschers als Vorstand bei den Generali Versicherungen wird Onno Denekas (48).

Heinzteuscher-127x150 in Generali Deutschland sortiert Führung neu

Heinz Teuscher, Generali

Von Rieht geht zum 1. April trotz der Differenzen laut Unternehmensmitteilung “im besten gegenseitigen Einvernehmen”. Sein Nachfolger Teuscher ist der Generali Deutschland Gruppe – insbesondere der Central Krankenversicherung AG – seit langem verbunden. Von 1992 bis 2008 war der Diplom-Betriebswirt in unterschiedlichen Führungsfunktionen bei der Central Krankenversicherung AG tätig, davon die letzten drei Jahre als Vorstandsmitglied. Von September 2008 bis April 2010 war der 49-Jährige Vorsitzender der Geschäftsführung der Generali Deutschland Schadenmanagement GmbH, seit Mai 2010 ist er Mitglied des Vorstands der Generali Versicherungen.

Neu im Vorstand der Central Krankenversicherung AG sowie der Envivas Krankenversicherung AG ist zudem Daniela Rode. Die 40-jährige Diplom-Mathematikerin erweitert die Vorstände der beiden Krankenversicherer ab dem 1. April 2011. Sie ist seit 2008 bei der Central tätig und verantwortete zuletzt den Bereich Mathematik/Produktmanagement.

Denekas wird Nachfolger Teuschers als Vorstand bei den Generali Versicherungen. Der Jurist war – nach unterschiedlichen Führungsfunktionen bei der Volksfürsorge Versicherungsgruppe – von 2004 bis 2008 Mitglied des Vorstands der Advocard Rechtsschutzversicherung AG und übernahm 2009 den Vorsitz der Geschäftsführung der Generali Deutschland Services GmbH (GDS), deren Mitglied er bereits seit 2007 war.

Den Vorsitz der Geschäftsführung der GDS übernimmt Thomas Sänger. Der Diplom-Mathematiker blickt ebenfalls auf langjährige Erfahrungen innerhalb der Generali Deutschland Gruppe zurück. Nach seinem Eintritt 1984 bei der Aachen Münchener durchlief er dort verschiedene Führungsfunktionen. Seit Juli 2007 ist der heute 54-Jährige Mitglied des Vorstands der Aachen Münchener.

“Wir freuen uns, dass wir alle frei werdenden Positionen mit erfahrenen Persönlichkeiten besetzen konnten, die aus den eigenen Reihen stammen und somit die unterschiedlichen Konzernunternehmen der Generali Deutschland-Gruppe seit vielen Jahren bestens kennen”, kommentiert Dietmar Meister, Sprecher des Vorstands der Generali Deutschland Holding, die personellen Veränderungen innerhalb der Gruppe. (te)

Foto: Generali

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Frauen arbeiten vor der Rente immer länger

Die Dauer der gesetzlichen Rentenabsicherung vor dem Ruhestand ist bei Frauen in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen, wie neue Rentendaten zeigen, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen.

mehr ...

Immobilien

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...

Investmentfonds

Britische Staatsanleihen: Sorgen Brexit und Corona für negative Renditen?

Die anhaltende Covid-19-Pandemie und der zäh verlaufende Brexit-Prozess könnten die Renditen britischer Staatsanleihen unter die Nullgrenze bringen, kommentiert Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management.

mehr ...

Berater

Recruiting: Warum die Story stimmen muss

Vielen jungen Absolventen und Berufseinsteigern gilt die Finanzdienstleistungsbranche zu sehr als “old men network”, sie zieht es zu den vermeintlich jungen und hippen Fintechs. Bei ihren Rekrutierungsbemühungen steht sich die Branche aber auch selbst im Weg.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Berliner Verfassungsgerichtshof setzt Mietendeckel-Verfahren aus

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht am Donnerstag mit.

mehr ...