Anzeige
4. Juni 2012, 19:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Axa: Beitragsgeschäft gesteigert, Gewinn eingebrochen

Der franzözische Versicherer Axa hat sein deutsches Bruttobeitragsgeschäft im vergangenen Jahr um 2,4 Prozent auf 10,63 Milliarden Euro steigern können. Im Gegenzug sorgten Abschreibungen auf Griechenland-Papiere für deutliche Gewinneinbußen, so die Axa.

Axa-Sitz in Köln

Axa-Sitz in Köln

Wie der Versicherer auf seiner heutigen Jahrespressekonferenz in Köln berichtete, reduzierte sich das Konzernergebnis um rund ein Drittel auf 273 Millionen Euro (2010: 413 Millionen Euro). Vor allem Abschreibungen im Kapitalanlageportfolio trugen zum Rückgang bei – allein das Griechenland-Engagement musste laut Axa um 260 Millionen Euro wertberichtigt werden. Finanzvorstand Patrick Dahmen versicherte allerdings, dass man für das laufende Jahr keine weiteren Auswirkungen mehr zu erwarten habe.

Im Beitragsgeschäft trugen vor allem die Kranken- sowie die Schaden- und Unfallversicherung zum Wachstum bei. Axa-Deutschlandchef Thomas Buberl plant, das operative Ergebnis zu halten. Die Beitragseinnahmen legten im ersten Quartal des laufenden Jahres um 2,7 Prozent zu.

Eine überraschende Personalie teilte die Axa für den Aufsichtsrat mit: So ist die langjährige Oberbürgermeisterin von Frankfurt am Main, Petra Roth, in den Aufsichtsrat der Axa Konzern AG berufen worden. Ende Juni scheidet Roth aus dem Amt der Oberbürgermeisterin aus. (lk)

Foto: Axa

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. Die Krankenversicherungssparte der AXA trägt zum Beitragswachtum des Konzerns bei. Da die PKV-Beiträge ständig erhöht werden, ist ein Beitragswachstum in dieser Sparte nicht zu verhindern. Positiv ist die ausgesprochene Beitragsgarantie der AXA-PKV in einigen Tarifen bis Ende 2013.

    Kommentar von Ludolph — 15. Juni 2012 @ 19:25

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 8/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Durchstarter Indien – Führungskräfte absichern – Bausparen – US-Immobilien


Ab dem 20. Juli im Handel.

Cash. 7/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

US-Aktien – Unfallpolicen – Altersvorsorge – Ferienimmobilien

+ Heft im Heft: Cash.Special Vermögensverwaltende Fonds

Versicherungen

Pflege: Kostenhalbierung durch Roboter

Das Online-Portal Haushaltswiki.de hat ermittelt, welchen Beitrag Pflegeroboter zur Lösung des Fachkräftemangels leisten können. Demnach werden die Roboter 300.000 Arbeitsplätze im Pflegebereich ersetzen. Die Kosten für einen Pflegeheimplatz könnten von derzeit 3.000 Euro monatlich auf 1.300 Euro sinken.

mehr ...

Immobilien

Mietminderung: Was zu beachten ist

Schimmel, Lärm und eine defekte Heizung reduzieren den Wert einer Wohnung deutlich. Wann man die Miete mindern kann und worauf man dabei achten muss, wissen die Immobilienexperten von Plusforta.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Asset Management: Börsengang noch in diesem Jahr unwahrscheinlich

Die Deutsche Bank will sich beim geplanten Börsengang ihrer Fondstochter nicht hetzen lassen. Laut Deutsche-Bank-Chef John Cryan ist es unwahrscheinlich, dass die Deutsche Asset Management noch in diesem Jahr an die Börse geht.

mehr ...

Berater

Deutsche Bank erwägt Nullrunde für Aktionäre

Die Deutsche Bank denkt darüber nach , die Dividende in diesem Jahr ausfallen zu lassen. Laut Deutsche-Bank-Chef John Cryan steht eine Entscheidung hierzu noch aus. Eigentlich hatte das Institut versprochen, für 2017 eine Dividende von elf Cent pro Aktie zu zahlen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance investiert in Wohnungen in Spanien

Die Deutsche Finance Group aus München will zusammen mit internationalen Partnern für über 100 Millionen Euro ein Portfolio aus Wohnimmobilien in Barcelona und Madrid aufbauen.

mehr ...

Recht

Achtung, Erbe! Welche Steuerfallen beim Nachlass lauern

Welche Steuerfallen lauern beim Vererben und mithilfe welcher Strategien kann man seine Steuerlast optimieren? Dies erklärt Rechtsanwalt Carl-Christian Thier von der deutsch-amerikanischen Kanzlei Urban Thier & Federer P.A. in seinem Gastbeitrag.

mehr ...