Anzeige
1. August 2012, 12:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Berufsunfähigkeit: Neue Unisex-Tarife bei Swiss Life

Der Schweizer Versicherer Swiss Life bietet ab August im Neugeschäft der Berufsunfähigkeitsversicherung erstmalig Unisex-Tarife an. Von den neuen Tarifen sollen nach eigenen Aussagen sowohl Frauen als auch Männer profitieren.
Berufsunfähigkeit

Laut Matthias Jacobi, Vertriebsvorstands von Swiss Life in Deutschland, “konnte Swiss Life das Preisniveau der Berufsunfähigkeitsversicherung für Männer praktisch stabil halten, teilweise sogar senken“. Frauen könnten durch die Unisex-Umstellung sogar bis zu 20 Prozent im Vergleich zu bisherigen Tarifen sparen.

Durch die Kombination einer Rürup-Rente mit der dynamisch steigenden Beitragsbefreiung bei Berufsunfähigkeit soll ebenfalls Verbrauchern mit kleinem Budget der Aufbau einer privaten Altersrente ermöglicht werden. Wird der Versicherte bereits frühzeitig berufsunfähig, wachse der Vorsorgevertrag dynamisch weiter, ohne dass dafür Beiträge fällig werden.

Günstigere Berufsgruppen-Einstufung

Für kaufmännische Auszubildende und Studenten ist eine günstigere Berufsgruppen-Einstufung vorgesehen. Außerdem wird ihnen ein zusätzlicher Stufenplan geboten, der die Versicherungsbeiträge in den ersten drei bis fünf Jahren und bei finanziellen Engpässen reduziert. Dabei besteht der Berufsunfähigkeitsschutz von Anfang an in voller Höhe.

Wer heiratet, Nachwuchs bekommt oder sich über einen Karrieresprung freuen darf, kommt in den Genuss einer weitreichenden Nachversicherungsgarantie: Auszubildende können ihren Risikoschutz verdoppeln, Studenten sogar um bis zu 200 Prozent erhöhen. Um die Inflation aufzufangen, kann zudem eine garantierte Rentensteigerung von bis zu 3 Prozent versichert werden. (nl)

Foto: Swiss Life

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Service-Ranking: Deutschlands beste Direktversicherer

Welche deutschen Direktversicherer bieten ihren Kunden den besten Kundenservice? Das Kölner Beratungsunternehmen Servicevalue hat Kunden der Versicherungsgesellschaften hierzu befragt. Zwei Anbieter sicherten sich dabei einen der begehrten “Gold-Ränge”.

mehr ...

Immobilien

Anstieg der Immobilienpreise im Norden und Osten verlangsamt

Die Wohnimmobilienpreise steigen weiter. In einigen Märkten zeichnet sich aber bereits ab, dass die Geschwindigkeit, mit der die Preise wachsen, abnimmt. Der Dr. Klein Trendindikator Immobilienpreise Region Nord/Ost hat die Wohnimmobilienmärkte in Dresden, Hamburg, Hannover und Berlin untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

LSE-Chef Xavier Rolet verlässt Londoner Börse

Die London Stock Exchange (LSE) verliert Ende 2018 ihren Vorstandsvorsitzenden Xavier Rolet. Der Franzose wollte das Unternehmen bereits nach der gescheiterten Fusion mit der Deutschen Börse verlassen. Rolet schaffte es, den Wert der LSE während seiner Amtszeit zu vervielfachen.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...