Anzeige
16. Juni 2012, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Rentenversicherung will verständlicher werden

Verständlicher, übersichtlicher, persönlicher – so sollen laut Deutscher Rentenversicherung die Bescheide aussehen, die mehr als 20 Millionen Rentner in der kommenden Woche erhalten. Darin wird dargestellt, wie hoch die Rente ab dem 1. Juli 2012 sein wird.

Deutsche Rentenversicherung will verständlicher werdenDie sogenannte „Rentenanpassungsmitteilung“ sei sprachlich überarbeitet und neu gegliedert worden, teilte die Deutsche Rentenversicherung mit. Ziel der Maßnahme sei es, die komplexen rechtlichen Grundlagen in eine verständlichere Sprache zu bringen. Gleichzeitig werde darauf geachtet, dass die Texte auch weiterhin „verfahrenssicher“ seien und sich auf dem aktuellen Stand der Rechtsprechung befänden.

Deutsche Rentenversicherung: Verständlicher dank Sprachexperten

Die Mitteilung soll unter anderem auch Hinweise zur Berechnung der Rentenhöhe sowie Fragen und Antworten zur Rentenanpassung enthalten. Angepasst werden Altersrenten, Erwerbsminderungsrenten, Hinterbliebenenrenten und Erziehungsrenten.

An dem Projekt arbeiten Mitarbeiter der deutschen Rentenversicherung gemeinsam mit Sprachexperten des Deutschen Forschungsinstituts für öffentliche Verwaltung Speyer. (lk)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

4 Kommentare

  1. Sehr gute Initiative. So werden dann wenigstens die Texte verständlicher für Senioren.

    Kommentar von Thomas Ludolph — 20. Juni 2012 @ 19:03

  2. Als Versicherungsmakler sichten und erörtern wir unseren Kunden auch die Renteninformationen der Deutschen Renteninformationen. Eine bessere Lesbarkeit und Verständlichkeit für die Rentenversicherten ist daher sehr zu begrüßen.

    Kommentar von Andre Perko — 20. Juni 2012 @ 14:50

  3. Hallo Chris, ein schöner Gedanke; Wäre es aber nicht wesentlich sinnvoller, die “Renteninformation”, die Millionen von Bürgerinnen und Bürgern jährlich bekommen, DEUTLICHER zu gestalten? Vor allem, wenn man weiß, das der letzte der drei Werte, nämlich die zu erwartende Alterrente, fast immer zu hoch berechnet ist, und die Menschen in einer sehr trügerischen Sicherheit wiegt? Es bleibt spannend. Liebe Grüße, Nils Fischer AWD

    Kommentar von Nils Fischer — 20. Juni 2012 @ 13:50

  4. Was war denn bisher nicht verständlich, besser wären entsprechende Garantie, dass jüngere Einzahler auch entsprechende Auszahlungen noch erhalten!

    Kommentar von Chris — 20. Juni 2012 @ 13:41

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...