29. August 2012, 11:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gesundheitsversorgung: Axa Kranken kooperiert mit Pro Versorgung

Die Axa Krankenversicherung und die Pro Versorgung, ein Unternehmen der Deutschen Hausärzteverbandsgruppe, sind eine strategische Partnerschaft eingegangen. Die Zusammenarbeit soll eine bessere Gesundheitsversorgung von Patienten ermöglichen, teilen die Partner mit.

Gesundheitsversorgung

Thomas Michels, Vorstand der AXA Krankenversicherung

Gemeinsames Ziel sei es, neue Konzepte zu entwickeln, die ein auf die Patienten individuell abgestimmtes Versorgungsmanagement sowie eine sektorenübergreifende Behandlung sicherstellen, heißt es.

Beide Unternehmen bewerten systematisch die Versorgungssituation von Patienten. Auf dieser Basis werden Versorgungsmodelle entwickelt, die nach eigenen Angaben das Ziel haben, die Qualität und die Wirtschaftlichkeit der Versorgung von gesetzlich sowie privat versicherten Patienten zu verbessern.

„Durch die bewährte Zusammenarbeit mit Ärzten und Kliniken können wir unseren Kunden ein Versorgungsmanagement von hoher Qualität bieten. Die strategische Partnerschaft mit der Pro Versorgung AG ist ein weiterer konsequenter Schritt, um eine optimale und qualitativ hochwertige Versorgung von Patienten sicherzustellen“, sagt Thomas Michels, Vorstand der Axa Krankenversicherung und seit Juni 2012 stellvertretender Vorsitzender im Aufsichtsrat der Pro Versorgung.

Eberhard Mehl, Aufsichtsratsvorsitzender der Pro Versorgung und Hauptgeschäftsführer des Deutschen Hausärzteverbandes, ergänzt: „Wir stellen uns gemeinsam mit der Axa Krankenversicherung der Aufgabe einer besseren Gesundheitsversorgung.“ Darüber hinaus werde man weiterhin eng mit Partnern aus Ärzteschaft, Wissenschaft und Wirtschaft sowie weiteren Akteuren im Gesundheitswesen zusammenarbeiten, um eine optimale Vernetzung der verschiedenen Fachdisziplinen und Sektoren zu fördern, so Mehl. (lk)

Foto: Axa

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Baloise mit Plug and Play am Puls der Innovation

Baloise startet eine Kooperation mit dem weltweit grössten Accelerator “Plug and Play”. Damit sichert sich die Baloise weltweiten Zugang zu vielversprechenden Startups. Die Zusammenarbeit mit Plug and Play zielt zudem auf den weiteren Ausbau der Partnerschaften innerhalb der bestehenden Ökosystem-Netzwerke.

mehr ...

Immobilien

Gehwegsanierung: Wer muss was bezahlen?

Schön, wenn die Gemeinde den Bürgersteig vor dem Haus neu teert oder pflastert. Gar nicht schön, wenn dann eine Rechnung im fünfstelligen Bereich ins Haus flattert. Müssen die Hausbesitzer bzw. die Anwohner die Kosten übernehmen? 

mehr ...

Investmentfonds

Aquila Capitals nachhaltige Investment-Strategie bestätigt

Aquila Capital hat seinen Status als führender Anbieter nachhaltiger Investmentlösungen in einer aktuellen Analyse von GRESB bestätigt. Die Ergebnisse unterstreichen die weit überdurchschnittliche Leistung im Vergleich zu Wettbewerbern und das Engagement des Unternehmens im Bereich Nachhaltigkeit und Transparenz für Anleger.

mehr ...

Berater

Nach Ausstieg: Kein Anrecht auf Bestandsübertragung

Regulation und digitaler Wandel verändern die Versicherungsbranche rasant. Vor diesem Hintergrund überprüft das Gros der Vermittler die eigene unternehmerische Ausrichtung. Eine Folge sind zunehmende Zahlen registrierter Versicherungsmakler. Doch was passiert mit dem Bestand? Ein Kommentar von Alexander Retsch, Syndikusanwalt der vfm Gruppe.

mehr ...

Sachwertanlagen

9. Cash.-Branchengipfel Sachwertanlagen: Die Antworten auf Ihre Fragen

Chancen und Herausforderungen für Asset Manager und Vertriebe: Die Teilnehmer diskutieren die Themen Asset-Knappheit, Regulierung und Absatzchancen. Was die Teilnehmer auf Ihre Fragen geantwortet haben

mehr ...

Recht

Parkverbot auf schmalen Straßen auch ohne Verbotsschild

Ist eine Straße schmaler als 5,50 Meter, darf in der Regel auch gegenüber einer Grundstückseinfahrt nicht geparkt werden. Die Württembergische Versicherung, ein Unternehmen der Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W), weist auf ein aktuelles Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes (3 C 7.17) hin, aus dem sich dieser Orientierungswert ergibt.

mehr ...