19. Oktober 2012, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Honorarkonzept kooperiert mit BBV

Die Bayerische Beamten Versicherungen (BBV) sind neuer Produktpartner der Honorarkonzept in Göttingen. Der auf Honorarberatung spezialisierte Finanzdienstleister erweitert damit sein Portfolio im Lebens- und Sachversicherungsbereich.

Honorarberatung Kooperation„Wir freuen uns, mit der BBV einen starken Partner mit attraktiven Produkten gewonnen zu haben“, sagt Honorarkonzept-Geschäftsführer Volker Britt. „Wir bieten bereits seit vielen Jahren unsere gesamte Lebensversicherungs-Produktpalette auch als echte Honorartarife an“, ergänzt Martin Gräfer, Vorstand Vertrieb und Service der BBV. Mit den aktuellen biometrischen Angeboten und Lösungen zur privaten Altersvorsorge gehöre der Versicherer sowohl aus Produkt- als auch aus Prozesssicht zu den führenden Anbietern und offeriere damit eine außerordentlich attraktive Alternative auch für die Honorarberatung.

Mit dem Tarif „Premium Protect“ hat Honorarkonzept nun erstmals eine Absicherung gegen schwere Krankheiten, sogenannte Dread Diseases, im Portfolio. Der Versicherte erhält im Leistungsfall eine finanzielle Soforthilfe, die ihm das Leben nach Diagnose einer schweren Erkrankung erleichtern soll.

Im Bereich Berufsunfähigkeitsschutz wird der Tarif „BU-Protect“ in das Honorarkonzept-Angebot aufgenommen. Neben der Risikovorsorge werden auch im Bereich Altersvorsorge zukünftig zwei Produkte der BBV angeboten. Darüber hinaus werden im Sachversicherungsbereich die Optimal-Tarife der BBV in das Angebot integriert.

Bei allen Produkten handelt es sich um so genannte Nettotarife, die keinerlei Provisionen oder vertriebliche Abschlusskosten enthalten. Die Tarife stehen allen Partnern ab sofort über die hauseigene Software Honorarkonzept- Navigator zur Verfügung. (jb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Finaler Schlag: Allianz setzt sich endgültig gegen die Verbraucherzentrale Hamburg durch

Der Versicherer Allianz hat einen jahrelangen Rechtsstreit gegen die Verbraucherzentrale (VZ) Hamburg endgültig gewonnen. Es ging um die Frage, ob die Onlinewerbung für die Rentenversicherung „Indexselect“ irreführend ist. Die gerichtliche Auseinandersetzung sei beendet, bestätigten Vertreter beider Seiten auf Anfrage von boerse-online.de, dem Online-Portal des Münchener Finanzen Verlages.

mehr ...

Immobilien

Berlin – Büroentwicklungen jenseits der Komfortzone

Am 18. März wurden auf dem Start-up-Portal gründerszene.de gleich zwei Nachrichten veröffentlicht, die aufhorchen lassen. Was dies mit der Wohnsituation zu tun hat. Ein Kommentar von Joshua Abadayev, Geschäftsführer Atrium Development Group.

mehr ...

Investmentfonds

China: Wirtschaft wächst langsamer, Aktienauswahl ist Trumpf

Das Wirtschaftswachstum in China ist im zweiten Quartal 2019 auf 6,2 Prozent gefallen, den niedrigsten Wert seit beinahe dreißig Jahren. Die Regierung versucht, mit zahlreichen stimulierenden Maßnahmen einer weiteren Abschwächung zuvorzukommen – insbesondere angesichts des Handelskonflikts mit den USA. Aber auch in diesem schwierigen Umfeld bieten sich am chinesischen Aktienmarkt einige interessante Anlagechancen.

mehr ...

Berater

Potenzial für Car-Sharing noch nicht ausgeschöpft

Aktuell nutzt fast ein Viertel der Großstädter aktiv Sharing-Angebote für die individuelle Mobilität: 24,6 Prozent von Ihnen gaben in einer aktuellen Befragung von BDO an, in der vergangenen Woche auf entsprechende Autos (13,1 %), Fahrräder (9,9 %) und E-Roller (9,9 %) zurückgegriffen zu haben.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bundesregierung plant Verbot von Blind-Pool-Vermögensanlagen

Das Finanz- und das Justiz-/Verbraucherschutzministerium haben ein „Maßnahmenpaket“ vorgestellt, mit dem Emissionen nach dem Vermögensanlagengesetz weiter eingeschränkt und zum großen Teil verboten werden sollen.

mehr ...

Recht

Fliegende Dachziegel – Gebäudeeigentümer musste für Sturmschäden haften

Eigentümer einer Immobilie müssen ihr Objekt so absichern, dass es auch erhebliche Sturmstärken aushalten kann, ohne gleich die Allgemeinheit zu gefährden. Wenn sich bei einem Sturm bis zur Stärke 13 Dachziegel lösen und auf die Straße fallen, dann spricht zumindest der Anscheinsbeweis für einen mangelhaften Unterhalt des Gebäudes.

mehr ...