Anzeige
19. Oktober 2012, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Honorarkonzept kooperiert mit BBV

Die Bayerische Beamten Versicherungen (BBV) sind neuer Produktpartner der Honorarkonzept in Göttingen. Der auf Honorarberatung spezialisierte Finanzdienstleister erweitert damit sein Portfolio im Lebens- und Sachversicherungsbereich.

Honorarberatung Kooperation„Wir freuen uns, mit der BBV einen starken Partner mit attraktiven Produkten gewonnen zu haben“, sagt Honorarkonzept-Geschäftsführer Volker Britt. „Wir bieten bereits seit vielen Jahren unsere gesamte Lebensversicherungs-Produktpalette auch als echte Honorartarife an“, ergänzt Martin Gräfer, Vorstand Vertrieb und Service der BBV. Mit den aktuellen biometrischen Angeboten und Lösungen zur privaten Altersvorsorge gehöre der Versicherer sowohl aus Produkt- als auch aus Prozesssicht zu den führenden Anbietern und offeriere damit eine außerordentlich attraktive Alternative auch für die Honorarberatung.

Mit dem Tarif „Premium Protect“ hat Honorarkonzept nun erstmals eine Absicherung gegen schwere Krankheiten, sogenannte Dread Diseases, im Portfolio. Der Versicherte erhält im Leistungsfall eine finanzielle Soforthilfe, die ihm das Leben nach Diagnose einer schweren Erkrankung erleichtern soll.

Im Bereich Berufsunfähigkeitsschutz wird der Tarif „BU-Protect“ in das Honorarkonzept-Angebot aufgenommen. Neben der Risikovorsorge werden auch im Bereich Altersvorsorge zukünftig zwei Produkte der BBV angeboten. Darüber hinaus werden im Sachversicherungsbereich die Optimal-Tarife der BBV in das Angebot integriert.

Bei allen Produkten handelt es sich um so genannte Nettotarife, die keinerlei Provisionen oder vertriebliche Abschlusskosten enthalten. Die Tarife stehen allen Partnern ab sofort über die hauseigene Software Honorarkonzept- Navigator zur Verfügung. (jb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Studie: Pflege muss noch teurer werden

Wie eine aktuelle Untersuchung der Bertelsmann Stiftung zeigt, wird der Beitragssatz der Pflegeversicherung innerhalb der kommenden Jahrzehnte deutlich ansteigen müssen. Nur so sei die stark wachsende Zahl Pflegebedürftiger zu bewältigen.

mehr ...

Immobilien

Wohnimmobilien: Welche Altersgruppe kauft am meisten?

Immobilienkäufer sind heutzutage deutlich jünger als noch vor zehn Jahren, wie eine aktuelle Online-Umfrage des Immobiliendienstleisters McMakler zeigt. Dabei dominiert derzeit besonders eine Altersgruppe den Immobilienmarkt.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: “Das Klügste, was Investoren kurzfristig tun können, ist: nichts”

Wie erwartet hat das britische Parlament den Deal von Theresa May mit der Europäischen Union abgelehnt. Heute Nachmittag wird es zum Misstrauensvotum gegen May kommen. Was bedeutet das für Anleger und die Zukunft Großbritanniens? Cash. hat Stimmen aus der Fondsbranche zusammengetragen:

mehr ...

Berater

“Der Veränderungsdruck wird zunehmen”

In Zeiten zunehmender Regulierung, wird die Unterstützung von Vertrieben speziell in administrativen Bereichen sowie im Vertriebs-Service immer wichtiger. Cash. sprach mit Uwe Baumann, Direktor der Swiss-Life-Tochter Swiss Compare, über den Entwurf der Finanzanlagenvermittlungsverordnung, die Einführung eines Provisionsdeckels 
und strategische Partnerschaften für Vermittler.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia Grundinvest will Publikumsgeschäft weiter ausbauen

Der Asset Manager Patrizia Grundinvest, Tochtergesellschaft der Patrizia Immobilien AG, hat 2018 rund 110 Millionen Euro Eigenkapital bei Privatanlegern platziert und will weiter wachsen. Dafür ist 2019 unter anderem eine neue Produktkategorie geplant.

mehr ...

Recht

Rentner erhalten Finanzhilfe für Krankenversicherung

Die Deutsche Rentenversicherung beteiligt sich ab dem 1. Januar 2019 an den Zusatzbeiträgen zur Krankenversicherung bei der Rente.

mehr ...