16. Januar 2012, 15:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

LV 1871 erweitert Fondspalette um drei ETFs

Die Lebensversicherung von 1871 (LV 1871) aus München hat ihre Fondspalette ausgebaut. Neben Produkten der Vermögensverwalter Carmignac und Ethna stehen Kunden erstmals drei börsengehandelte Indexfonds (Exchange Traded Funds, ETFs) zur Wahl. Kooperationspartner ist der US-amerikanische ETF-Anbieter Ishares.

ETFDie Indexfonds-Tochter des US-Fondsriesen Blackrock steuert ab sofort drei replizierende ETFs zur Fondspalette der LV 1871 bei. Exchange Traded Funds sind börsengehandelte Fonds. Sie bilden einen Index und dessen Wertentwicklung, zum Beispiel den Dax, möglichst genau nach. Replizierende ETFs zeichnen sich dadurch aus, dass tatsächlich die Titel des zugrundeliegenden Indexes erworben werden. Dagegen bilden synthetische ETFs dessen Verlauf mithilfe des Einsatzes von Derivaten ab.

Mit Ishares Dax (DE0005933931), Ishares Euro Stoxx 50 (DE000A0RD800) und Ishares MSCI World (DE000A0YBR38) sollen Anleger an der Entwicklung des deutschen, europäischen beziehungsweise globalen Aktienmarktes teilhaben können. Insgesamt können Kunden aus über 60 Fonds wählen.

„Vermittler können ihren Kunden so eine noch breitere Fondspalette anbieten. Kunden profitieren von einer besonders transparenten und kostengünstigen Anlagemöglichkeit“, sagte LV-1871-Vertriebsvorstand Rolf Schünemann. Die Indexfonds können sowohl für bestehende als auch für neue Fondspolicen gewählt werden. Aufgrund ihres Anlagespektrums eignen sich die Indexfonds vor allem für Kunden, die breit gestreut in Aktien investieren wollen.

Anhand der Fondspalette der LV 1871 soll sich für jeden Geschmack eine qualifizierte Anlagestrategie abbilden lassen. Neu im Fondsportfolio der LV 1871 sind auch die gemischten Fonds Ethna-aktiv und Ethna-global defensiv sowie der Aktienfonds Carmignac Investissement. Sie investieren im europäischen beziehungsweise internationalen Markt. Die drei Fonds zählten in Europa in den vergangenen Jahren zu den absatzstärksten überhaupt. (lk/mr)

Foto: Shutterstock

Lesen Sie mehr Nachrichten zum Thema ETF.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Munich Re will Gewinn 2019 und 2020 weiter steigern

Der weltgrößte Rückversicherer Munich Re will nach der Rückkehr zu einem Milliardengewinn im laufenden Jahr noch etwas höher hinaus. Das kündigte der Dax-Konzern am Dienstag überraschend kurz nach Börsenschluss in München an.

mehr ...

Immobilien

MLP baut Immobiliengeschäft aus

Die MLP Gruppe erwirbt 75,1 Prozent an der Deutschland Immobilien Gruppe. Der Kaufpreis liegt nach Angaben von MLP im unteren zweistelligen Millionenbereich und setzt sich zusammen aus einem Initialkaufpreis und einer erfolgsabhängigen Kaufpreiskomponente, die an die Geschäftsentwicklung von 2019 bis 2021 gekoppelt ist. 

mehr ...

Investmentfonds

Keine Angst vor “Fallen Angels”

Zwar ist die Anzahl der mit BBB bewerteten Unternehmensanleihen inzwischen auf über 50 Prozent des gesamten Investment Grade-Marktes gestiegen, doch ob es im breiteren Anleihemarkt zu einem erhöhten Volumen an “Fallen Angels”-Unternehmen kommen wird ist eher fraglich. Eher sorgen sollten sich Anleger um die Schulden Italiens. Ein Kommentar von Debbie King, Kames Capital

mehr ...

Berater

Widerrufs-Joker: Gericht weist Musterklage ab

Die bundesweit erste Musterfeststellungsklage von Verbrauchern gegen ein Unternehmen scheitert vor Gericht an einer formalen Hürde. In Deutschland gibt es die Musterklage erst seit vergangenem November.

mehr ...

Sachwertanlagen

Emissionshaus UDI geht in die Offensive

In einem außergewöhnlich langen, selbst verbreiteten Interview verteidigt der neue Chef des Emissionshauses UDI aus Nürnberg unter anderem die „Quersubventionierung“ von Geschäftsbereichen und kündigt ehrgeizige Ziele an.

mehr ...

Recht

Straßenverkehr: Was tun bei falschen Anschuldigungen?

Strafen vom Bußgeld bis zum Führerscheinentzug muss nur fürchten, wer sich nicht an die Verkehrsregeln hält – so zumindest in der Theorie. Trotzdem kommt es in der Praxis immer wieder zu potenziell teuren Falschanschuldigungen.

mehr ...