Anzeige
14. Januar 2014, 15:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Carmignac blickt optimistisch voraus

Didier Saint-Georges, Mitglied des Investmentkomitees von Carmignac Gestion, Paris, schaut zuversichtlich auf die aktuelle Lage der Weltwirtschaft und der Finanzmärkte. Seiner Einschätzung nach kann sich die Erholung fortsetzen.

Carmignac

Didier Saint-Georges, Carmignac Gestion

Allen voran die USA scheinen aus dem Gröbsten raus: “Das Wirtschaftswachstum dort ist robust und beschleunigt sich. Die weltweit größte Volkswirtschaft dürfte bald nicht mehr unter den Haushaltskürzungen leiden”, urteilt der Carmignac-Investmentprofi.

Carmignac: Eurozone braucht weiterhin die EZB

Nicht ganz so rosig sieht es laut Saint-Georges in der Eurozone aus: “Aufgrund der schwachen Erholung setzt sich der positive Trend fort – das Wirtschaftswachstum dürfte jedoch in diesem Jahr 2014 kaum mehr als ein Prozent betragen. Anpassungen in der Peripherie haben Ungleichgewichte abgebaut, führen auf der anderen Seite zu deflationärem Druck.”

Europa bleibe weiterhin hochgradig abhängig von der globalen Erholung und von der Unterstützung durch die EZB.

“Für die Schwellenländer ist die anziehende Nachfrage in den USA eine gute Nachricht, eine mögliche Reduktion der Liquidität steht dem jedoch entgegen. Folglich fallen die Wachstumsprogosen sehr unterschiedlich aus”, so Saint-Georges. Für China erwartet Carmignac Gestion sechs bis sieben Prozent, für Indien 4,5 Prozent und für Brasilien 1,9 Prozent Bip-Wachstum.

Bullish für Aktien

Da Japan der Deflation ein Ende setzen konnte, sollte auch der Aktienmarkt des Inselstaates von der wirtschaftlichen Erholung weiter profitieren, so der Carmignac-Experte: “Die Wirtschaft dürfte die geplante Anhebung der Mehrwertsteuer im April 2014 verkraften.”

Saint-Georges weiß aber, dass auch eine weltweite Erholung weitere Herausforderungen mit sich bringt: „Das Hauptrisiko liegt in den Entzugserscheinungen, die infolge der Drosselung der außergewöhnlichen geldpolitischen Unterstützung der US-Notenbank auftreten könnten.” Nichtsdestotrotz stellt Carmignac sich optimistisch auf, die Dachfonds des Hauses sind allesamt nahe ihrer maximalen Aktienquote investiert. (mr)

Foto: Carmignac Gestion

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

“Manipulative Aktivitäten der Krankenkassen”

Wegen Manipulationsvorwürfen raten Experten des Bundesversicherungsamtes zu einer Reform des Finanzausgleichs zwischen den Krankenkassen. Das geht aus einem Sondergutachten des Wissenschaftlichen Beirats hervor, das am Donnerstag in Bonn vorgestellt wurde.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...