14. Januar 2014, 15:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Carmignac blickt optimistisch voraus

Didier Saint-Georges, Mitglied des Investmentkomitees von Carmignac Gestion, Paris, schaut zuversichtlich auf die aktuelle Lage der Weltwirtschaft und der Finanzmärkte. Seiner Einschätzung nach kann sich die Erholung fortsetzen.

Carmignac

Didier Saint-Georges, Carmignac Gestion

Allen voran die USA scheinen aus dem Gröbsten raus: “Das Wirtschaftswachstum dort ist robust und beschleunigt sich. Die weltweit größte Volkswirtschaft dürfte bald nicht mehr unter den Haushaltskürzungen leiden”, urteilt der Carmignac-Investmentprofi.

Carmignac: Eurozone braucht weiterhin die EZB

Nicht ganz so rosig sieht es laut Saint-Georges in der Eurozone aus: “Aufgrund der schwachen Erholung setzt sich der positive Trend fort – das Wirtschaftswachstum dürfte jedoch in diesem Jahr 2014 kaum mehr als ein Prozent betragen. Anpassungen in der Peripherie haben Ungleichgewichte abgebaut, führen auf der anderen Seite zu deflationärem Druck.”

Europa bleibe weiterhin hochgradig abhängig von der globalen Erholung und von der Unterstützung durch die EZB.

“Für die Schwellenländer ist die anziehende Nachfrage in den USA eine gute Nachricht, eine mögliche Reduktion der Liquidität steht dem jedoch entgegen. Folglich fallen die Wachstumsprogosen sehr unterschiedlich aus”, so Saint-Georges. Für China erwartet Carmignac Gestion sechs bis sieben Prozent, für Indien 4,5 Prozent und für Brasilien 1,9 Prozent Bip-Wachstum.

Bullish für Aktien

Da Japan der Deflation ein Ende setzen konnte, sollte auch der Aktienmarkt des Inselstaates von der wirtschaftlichen Erholung weiter profitieren, so der Carmignac-Experte: “Die Wirtschaft dürfte die geplante Anhebung der Mehrwertsteuer im April 2014 verkraften.”

Saint-Georges weiß aber, dass auch eine weltweite Erholung weitere Herausforderungen mit sich bringt: „Das Hauptrisiko liegt in den Entzugserscheinungen, die infolge der Drosselung der außergewöhnlichen geldpolitischen Unterstützung der US-Notenbank auftreten könnten.” Nichtsdestotrotz stellt Carmignac sich optimistisch auf, die Dachfonds des Hauses sind allesamt nahe ihrer maximalen Aktienquote investiert. (mr)

Foto: Carmignac Gestion

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Au Backe: Was zahlt meine Zahnzusatzversicherung?

Welche Behandlungen übernimmt meine Zahnzusatzversicherung und welche Kosten kommen auf mich zu. Eine aktuelle Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt zeigt, dass die Deutschen hier Wissenslücken haben. Und das kann teuer werden.

mehr ...

Immobilien

Baunebenkosten: So überwindet man die Eigenkapital-Hürde

Deutschland liegt bei der Wohneigentumsquote im europäischen Vergleich immer noch auf einem Abstiegsplatz. Ein wichtiger Grund dafür: Die Nebenkosten beim Immobilienerwerb sind hierzulande so hoch, dass sie für viele das Haupthindernis auf dem Weg in die eigenen vier Wände sind. Wie Bauwillige in vier Schritten diese Eigenkapitalhürde dennoch meistern können.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Welche waren die fünf relevantesten Meldungen der Woche vom 18. Februar im Investmentfonds-Ressort? Finden Sie heraus, welche Themen die Cash.-Online-Leser in der vergangenen Woche am meisten interessiert haben:

mehr ...

Berater

Risikominimierung: „Dann investieren, wenn Aktienkurse wieder deutlich abgetaucht sind“

Die Kurse sind zum Ende des vergangenen Jahres deutlich eingebrochen. Durch die Verabschiedung des Zinserhöhungszyklus steigen diese aktuell allerdings wieder an. Entwicklungen lassen laut Andreas Dagasan, Leiter Globale Aktien bei Bantleon, Rückschlüsse auf erhöhte Risiken zu.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Welche Themen stießen in der Woche vom 18. Februar auf das größte Interesse bei den Lesern von Cash.Online? Im unserem wöchentlichen Ranking finden Sie die fünf meistgeklickten Beiträge im Ressort Sachwertanlagen.

mehr ...

Recht

Reform in Sicht: Wandel der Pflegeversicherung in eine Teilkaskoversicherung?

Die derzeitigen Kosten für Pflegeleistungen sind so hoch wie noch nie. Dennoch steigen sie stetig weiter und treiben viele Pflegebedürftige in die Sozialhilfe. Hamburg spricht sich nun für eine Reform aus. Was dies bedeutet und warum sich nun dringend etwas ändern muss.

mehr ...