19. November 2012, 11:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Maxpool startet „Leistungsservice“

Der Hamburger Maklerpool hat sein Betreuungsangebot im Bereich der Berufsunfähigkeitsversicherung erweitert. Der neue Leistungsservice soll Kunden angebundener Makler ab sofort Unterstützung und Beratung bei der Geltendmachung von Versicherungsansprüchen im Leistungsfall bieten.

MAxpool LeistungsserviceZiel des Leistungsservice ist es etwaige im Anspruchsfall auftretende Unstimmigkeiten zwischen Kunde und Versicherer zu vermeiden und so einen reibungslosen und schnelleren Leistungsbeginn zu gewährleisten.

„Als Qualitätspool möchten wir unseren Partnern über die reine Vertragsvermittlung hinaus auch im weiteren Verlauf und damit hinsichtlich der Bestandsführung unsere volle Unterstützung zusichern. Denn zu einer guten Beratung gehört auch eine verantwortungsbewusste Vertragsbegleitung. Hierzu zählt naturgemäß auch eine fundierte Hilfestellung im Leistungsfall“, erklärt Maxpool-Geschäftsführer Oliver Drewes.

Ein Expertengremium aus Versicherungsfachleuten, medizinischen Fachberatern sowie auf Versicherungsrecht spezialisierten Rechtsanwälten soll Kunden im Rahmen des Leistungsservice fachkundig betreuen und bedarfsabhängig bei der Abwicklung von Leistungsansprüchen unterstützen.

Als Kooperationspartner konnte der Maklerpool die Hamburger Kanzlei Michaelis gewinnen. „Der Leistungsservice von Maxpool ist aus unserer Sicht ein erheblicher Mehrwert für jedes Verkaufsgespräch und ein elementarer Zugewinn für die Bestandsführung eines jeden Maklers“, erklärt Stephan Michaelis, Inhaber der auf Versicherungsrecht spezialisierten Kanzlei.

Der Leistungsservice wird unabhängig vom ausgewählten Produkt für alle über den Maklerpool platzierten BU- Tarifkonstellationen  als unentgeltlich angeboten, so Maxpool. Auf Wunsch bietet der Maklerpool demnach die Bestätigung des Leistungsservice und dazugehöriges Infomaterial im „look and feel“ des Maklers an. Der Leistungsservice kann ab sofort in Anspruch genommen werden und gilt nur für über Maxpool eingereichte Neuverträge. (jb)

 

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Rentner bekommen ab nächstem Monat mehr Geld

Die rund 21 Millionen Rentner in Deutschland bekommen ab Juli mehr Geld. Der Bundesrat hat am Freitag in Berlin der entsprechenden Verordnung der Bundesregierung zugestimmt. Demnach steigen im Zuge der jährlichen Rentenanpassung die Bezüge im Osten um 4,2 und im Westen um 3,45 Prozent. Die Ost-Renten nähern sich damit weiter den West-Bezügen an.

mehr ...

Immobilien

Marc Drießen wird Aufsichtsrat bei Corestate

Der Immobilien und Investment Manager Corestate Capital Holding S.A. hat auf seiner Online-Hauptversammlung wie angekündigt den Aufsichtsrat neu besetzt. Eines der neuen Mitglieder ist ein langjährig bekanntes Gesicht aus der Sachwertbranche. Außerdem: Die Dividende fällt aus.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Wirtschaft holt nach tiefer Rezession wieder auf

Nach der tiefen Rezession im zweiten Quartal dieses Jahres wird sich die deutsche Wirtschaft gemäß den aktuellen Bundesbank-Projektionen wieder erholen. Wie weit es runter geht und wann die Erholung in welchem Umfang wieder einsetzt.

mehr ...

Berater

Neues STO: Mit der Blockchain nach Mallorca

Die Palmtrip GmbH aus Rabenau (bei Gießen) hat die Billigung für eine tokenbasierte Schuldverschreibung von der Finanzaufsicht (BaFin) erhalten, also für ein digitales Wertpapier. Auch rechtlich betritt das Unternehmen mit den “Palm Token” Neuland – und hat dabei einen prominenten Berater.

mehr ...

Sachwertanlagen

Gezeitenkraft-Vermögensanlage von Reconcept platziert

Die als operative KG-Beteiligung konzipierte Vermögensanlage “RE13 Meeresenergie Bay of Fundy” der Reconcept aus Hamburg hat das angestrebte Platzierungsvolumen erreicht und wurde für weitere Investoren geschlossen. Das Geld fließt in schwimmende Gezeitenkraftwerke vor der Küste Kanadas.

mehr ...

Recht

Corona-Krise treibt Nachfrage nach telefonischer Rechtsberatung in die Höhe

Noch nie haben sich so viele Kunden innerhalb kürzester Zeit bei Rechtsfragen an ihren Rechtsschutzversicherer gewandt, wie in den Wochen der Corona-Krise. Im März und April konnte Versicherten in knapp 285.000 anwaltlichen Telefonberatungen geholfen werden. In normalen Monaten sind es etwa 115.000. Das zeigt eine Sonderauswertung des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...