Anzeige
Anzeige
27. Februar 2012, 16:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Universa erweitert Kinderpolicen

Der Nürnberger Versicherer Universa hat die Leistungen seines Vorsorgeprodukts für Kinder „Tip-Top Tabaluga“ erweitert. Unter anderem habe man die Option auf eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) mit Sofortschutz und den Invaliditätsschutz verbessert, teilt das Unternehmen mit.

Kind Kinder-127x150 in Universa erweitert KinderpolicenEltern und Großeltern können jetzt ab Geburt des Kindes eine Option für eine spätere Berufsunfähigkeitsversicherung ohne erneute Gesundheitsprüfung mit einem Sofortschutz von 30.000 Euro abschließen, vermeldet die Universa. Dieser soll bei schweren Krankheiten, Schwerbehinderung oder Pflegebedürftigkeit gelten.

Zu einem späteren Zeitpunkt, mit Beginn der Ausbildung oder Ende des Studiums, kann laut des Versicherers eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit 1.000 Euro Monatsrente bis zum Endalter 67 ohne erneute Gesundheitsprüfung beantragt werden. Durch eine ereignisabhängige Nachversicherungsgarantie, die unter anderem Einkommenszuwächse berücksichtigt, kann die Monatsrente bis 38 Jahre auf maximal 2.500 Euro gesteigert werden.

Zudem habe man den Invaliditätsschutz nach einem Unfall verbessert, heißt es weiter. So seien jetzt zusätzlich normale Kraftanstrengungen, Eigenbewegungen, Bewusstseinsstörungen durch verschreibungspflichtige Medikamente, allergische Reaktionen durch Insektenstiche und -bisse, die Infektionskrankheiten Masern, Mumps und Röteln sowie das Erlernen der Gebärdensprache und Blindenschrift mitversichert.

Neuerungen gibt es auch bei der Gliedertaxe. So gebe es laut Universa jetzt beispielsweise bei einer Invalidität von 80 Prozent bereits die 3,5-fache Versicherungssumme. Auf Wunsch könne zudem ein Rehabilitationsmanagement eingeschlossen werden, das für Beratung bis zu 5.000 Euro und für Rehamaßnahmen bis zu 20.000 Euro übernehmen soll. (lk)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...