Anzeige
4. Dezember 2013, 13:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Allianz hält laufende Verzinsung stabil

Die Allianz Lebensversicherungs-AG (Allianz Leben) hält in 2014 laut Mitteilung der Münchener die laufende Verzinsung beim Vorsorgekonzept “Klassik” bei 3,6 Prozent, beim neu lancierten Vorsorgekonzept “Perspektive” bei 3,7 Prozent.

Markus Faulhaber Allianz- 110-1 in Allianz hält laufende Verzinsung stabil

Dr. Markus Faulhaber, Vorstandsvorsitzender bei Allianz Leben: “Die private Rentenversicherung bleibt im Vergleich mit anderen Anlagen erste Wahl bei der Altersvorsorge.”

Die gesamte Verzinsung liegt danach 2014 beim Vorsorgekonzept „Klassik“ unverändert bei 4,2 Prozent, beim neuen Vorsorgekonzept „Perspektive“ bei 4,5 Prozent. Die laufende Verzinsung betrage beim Vorsorgekonzept „Klassik“ weiterhin 3,6 Prozent. Hinzu kämen ein Schlussüberschuss sowie ein Sockelbetrag für die Beteiligung an den Bewertungsreserven von zusammen 0,6 Prozent. Bei dem im Juli 2013 neu eingeführten Vorsorgekonzept „Perspektive“ bleibe die laufende Verzinsung bei 3,7 Prozent, Schlussüberschuss und Sockelbetrag für die Beteiligung an den Bewertungsreserven beliefen sich zusammen auf weitere 0,8 Prozent. Dr. Markus Faulhaber, Vorstandsvorsitzender der Allianz Leben, betont: „Für unsere Kunden macht sich einmal mehr unsere Finanzkraft und unsere Expertise als institutioneller Kapitalanleger bezahlt.“ Die langfristig ausgerichtete Kapitalanlage mit weltweiten, breit gestreuten Investments habe sich bewährt. „In Verbindung mit einem effizienten Risikomanagement und einer hohen Ertragskraft können wir so unseren Kunden weiterhin eine attraktive Verzinsung ihrer Verträge ermöglichen“, erklärt Faulhaber. Damit bleibe die private Rentenversicherung mit ihrer Rendite, ihrer lebenslangen Leistung, aber auch mit ihren sehr niedrigen Kosten im Vergleich zu anderen Anlagen erste Wahl bei der Altersvorsorge. Gleichwohl macht Faulhaber deutlich, dass es für Vorsorgesparer im gegenwärtigen Kapitalmarktumfeld schwieriger werde, ihre Vorsorgelücke zu schließen. Der sehr erfolgreiche Start von „Perspektive“ und die verstärkte Nachfrage nach kapitalmarktnahen Vorsorgelösungen verdeutliche, dass viele Kunden gegenwärtig das Verhältnis von Sicherheit und Chance für ihre Altersvorsorge neu ausbalancieren wollen.

Unterschiedliche Vorsorgekonzepte

Für die unterschiedlichen Bedürfnisse der Kunden biete Allianz Leben ein breites Spektrum unterschiedlicher Vorsorgekonzepte. Die Allianz mache den Kunden mit „Perspektive“ ein weiteres Angebot, das Garantien und eine höhere Renditechance verbinde. Der Renditevorsprung gegenüber dem klassischen Produkt führe bei einem 30 Jahre laufenden Rentenversicherungsvertrag zu rund fünf Prozent mehr Kapital zu Rentenbeginn. Wie bei der klassischen Rentenversicherung seien die Kundengelder im Sicherungsvermögen der Allianz angelegt.

Foto: Allianz Leben

Anzeige

1 Kommentar

  1. Die Versicherungen verschleiern wie gehabt, dass die Zinsangaben sich nicht auf das eingezahlte Geld beziehen sondern nur auf den Sparanteil. Vom eingezahlten Geld werden nämlich beträchtliche Anteile für Verkäuferprovisionen und Verwaltung jährlich entnommen. Erst das Geld, das dann übrig bleibt, wird mit 3,6% verzinst. Die effektive Verzinsung liegt dann meist bei nur rund 2%. Aber es gibt gute Alternativen… (rs-depot.de)

    Kommentar von Reutzel, Siegfried — 5. Dezember 2013 @ 15:51

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

bAV-Reform vor allem für Niedrigverdiener attraktiv

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) sieht in der Einigung der Koalitionsfraktionen auf eine Stärkung der Betriebsrente vor allen Dingen Vorteile für Niedrigverdiener sowie kleine und mittlere Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Playa de Palma: Imagewandel beflügelt Immobilienmarkt

An der Playa de Palma sind Wohnimmobilien auf Mallorca laut Engel & Völkers noch vergleichweise günstig zu erwerben. Der Region stehe jedoch ein Aufschwung bevor. Das Unternehmen hat seinen ersten Wohnimmobilien-Shop an diesem Standort eröffnet.

mehr ...

Investmentfonds

BNP Paribas bündelt Privatkunden- und institutionelles Geschäft

Unter der Marke BNP Paribas Asset Management (BNPP AM) führt der Assetmanager der BNP Paribas Gruppe ab dem 1. Juni 2017 seine Investmentlösungen für institutionelle und private Investoren zusammen.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...