Anzeige
Anzeige
8. Januar 2013, 18:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Unwirksame Klauseln: Allianz muss Millionen erstatten

Die Allianz muss bis zu 900.000 Kunden entschädigen, weil Klauseln in bestimmten Lebens- und Rentenversicherungsverträgen unwirksam sind. Der Versicherer hatte für diesen Fall bereits im Jahr 2010 117 Millionen Euro zurückgestellt, sagte ein Allianz-Sprecher gegenüber Cash.-Online.

Die Allianz muss Schadensersatz leisten

Ein Urteil des Oberlandesgerichts Stuttgart aus dem Jahr 2011 wurde jetzt rechtskräftig, nachdem die Allianz eine sogenannte Nichtzulassungsbeschwerde beim Bundesgerichtshof zurückgezogen hatte.

Das Urteil besagt, dass Klauseln zur Kündigung, zur Beitragsfreistellung und zum Stornoabzug, die in bestimmten Lebens- und Rentenversicherungsverträgen der Allianz zwischen 2001 bis 2007 verwendet wurden, unwirksam sind. Geklagt hatte die Verbraucherzentrale Hamburg (VZHH).

Für die falsch abgerechneten Verträgen können Kunden nun eine höhere Leistung beim Versicherer geltend machen. Zudem müsse auch ein Stornoabzug erstattet werden, teilt die VZHH mit.

Urteil betrifft zu 90 Prozent beitragsfrei gestellte Policen

Laut Allianz betrifft das OLG-Urteil zu etwa 90 Prozent beitragsfrei gestellte Policen, das heißt ruhende Verträge, in die kein Geld mehr eingezahlt wird. Das Unternehmen rechnet nach eigenen Angaben mit einem dreistelligen Millionenvertrag, der für die Entschädigung nötig wird. Die erwartete durchschnittliche Entschädigungshöhe pro Vertrag bezifferte ein Sprecher auf 200 Euro. Die VZHH rechnet mit einer durchschnittlichen Erstattung von 500 Euro. (lk)

Foto: Allianz

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. Haha

    Kommentar von Jan Lanc — 11. Januar 2013 @ 11:23

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Wefox holt sich Vertriebskompetenz in die Führungsebene

Das Berliner Insurtech wefox erweitert seine Führungsebene. Seit Anfang Dezember bekleidet Torsten Richter (46) die neu geschaffene Position des Head of Sales bei der wefox Germany GmbH und zeichnet damit für den Vertrieb in Deutschland verantwortlich.

mehr ...

Immobilien

Wohneigentum: Was bei den ersten Schritten zu beachten ist

Alle Menschen müssen wohnen – am liebsten in den eigenen vier Wänden. Worauf Interessierte bei den ersten Schritten auf dem Weg ins Eigenheim achten müssen, erklären die Experten der Landesbausparkasse (LBS) Bayern.

mehr ...

Investmentfonds

Ifo: Skepsis über Euroreformen überwiegt

Die Mehrheit der deutschen Ökonomen sieht die Reformen der europäischen Währungsunion negativ. Nur eine Minderheit glaubt, dass die Eurozone dadurch krisenfester ist. Dies sind zwei der Ergebnisse des Ifo Ökonomen-Panels in Zusammenarbeit mit der “FAZ”.

mehr ...

Berater

Deutsche Bank hält trotz jüngster Turbulenzen an Jahreszielen fest

Die Deutsche Bank hält trotz der jüngsten Durchsuchungen und des daraus folgenden Imageschadens an ihren Plänen für 2018 fest. Im ohnehin schwächelnden Markt seien die Ermittlungen jedoch nicht hilfreich gewesen.

mehr ...

Sachwertanlagen

LHI mit neuem Fonds zurück im Publikumsgeschäft

Die LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH kündigt den Platzierungsbeginn eines neuen alternativen Investmentfonds (AIF) für Privatanleger an. Er investiert in vier Immobilien in Baden-Württemberg und Bayern.

mehr ...

Recht

Langfinger auf dem Weihnachtsmarkt: So schützen Sie sich vor Taschendieben


Alle Jahre wieder – ist die Weihnachtszeit auch die Hochsaison für Taschendiebe. Auf gut besuchten Weihnachtsmärkten und in vollen Innenstädten haben Trickdiebe oft leichtes Spiel. Was Sie tun können, damit nichts passiert, und wie Sie reagieren sollten, wenn Sie bestohlen werden, erklären die Sicherheits-Experten der Arag.

mehr ...