Anzeige
27. Februar 2013, 15:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Viele Berufsanfänger drücken sich um Versicherungsangelegenheiten

Wenn sich Berufsanfänger um Vertragsangelegenheiten kümmern, dann haben diese meist mit dem Handy oder dem eigenen Bankkonto zu tun. Wohnungs- und Versicherungsangelegenheiten werden hingegen erst mit zunehmendem Alter relevanter, ergab eine aktuelle Umfrage im Auftrag des Versicherers Axa.

Viele Berufsanfänger drücken sich um Versicherungsangelegenheiten 87 Prozent der befragten 16- bis 29-Jährigen kümmern sich selbst um ihren Handy- oder Telefonvertrag, 79 Prozent um ihr Konto und 65 Prozent um Mietangelegenheiten. An das Thema Versicherungen wagen sich hingegen “nur” 60 Prozent ohne Hilfe (siehe Grafik unterhalb).

Je älter die Befragten sind, desto mehr werde auch der eigene Haushalt zum Thema, berichtet die Axa: So fühlen sich 78 Prozent der 25- bis 29-Jährigen für ihre Mietangelegenheiten und 66 Prozent für die Energieversorgung ihrer Wohnung verantwortlich.


 

Zum Vergrößern auf die Grafik klicken

Viele Berufsanfänger drücken sich um Versicherungsangelegenheiten

Männer kümmern sich eher um die Versicherung als Frauen

In Sachen Absicherung verhalten sich die männlichen Berufseinsteiger laut Axa verantwortlicher als ihre Kolleginnen. So gibt jeder dritte Mann (34 Prozent) an, die eigene Absicherung mindestens einmal jährlich zu überprüfen. Bei den Frauen macht dies mit 25 Prozent lediglich jede vierte (siehe Grafik unterhalb).

Elf Prozent checken ihren Versicherungsstatus nie

Wie regelmäßig die eigenen Versicherungen überprüft werden, ist dabei unter den Befragten jedoch sehr unterschiedlich: 28 Prozent kümmern sich darum, wenn sich die Lebenssituation ändert, 16 Prozent, wenn sie von ihren Eltern darauf angesprochen werden. Bei neun Prozent kommt der Versicherungsordner seltener als alle zwei Jahre zum Vorschein und elf Prozent checken ihren Versicherungsstatus nie, erklären die Studienmacher.

Die repräsentativen Befragungsergebnisse hat das Marktforschungsinstitut YouGov im Januar 2013 im Auftrag von Axa unter 527 männlichen und weiblichen Berufseinsteigern zwischen 16 und 29 Jahren ermittelt. Als Berufseinsteiger galten dabei zum einen diejenigen, die entweder innerhalb der nächsten zwölf Monate in den Beruf einsteigen werden oder seit nicht mehr als drei Jahren berufstätig sind. (lk)

Zum Vergrößern auf die Grafik klicken

Viele Berufsanfänger drücken sich um Versicherungsangelegenheiten

Grafiken: Axa

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. […] Cash-Online […]

    Pingback von Versicherungen vergleichen | Mehr Spartipps, mehr Geld, mehr Freiheit! — 4. März 2013 @ 17:01

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...