17. Juni 2013, 08:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zukunftsmarkt bKV: Tarife im Test

Die betriebliche Krankenversicherung (bKV) bietet Lösungen für steigende Kosten infolge hoher Krankenstände in Firmen und unterstützt zusätzlich die Mitarbeiterbindung und Motivation. Doch was genau leisten die bKV-Tarife eigentlich?

Gastbeitrag von Mirko Theine, ascore Das Scoring GmbH

bKV

“Die bKV bietet sowohl Arbeitgebern als auch Arbeitnehmern Vorteile.”

Unternehmen in Deutschland stehen im Personalmanagement derzeitig vor mehreren Herausforderungen. Der demografische Wandel führt zu einer Überalterung der Belegschaften, was zu einer höheren Anfälligkeit für Krankheiten führt.

Verschärft wird die Problematik durch immer geringer werdende Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung. Darüber hinaus sorgt der Mangel an Nachwuchsfachkräften am Arbeitsmarkt für einen verschärften Wettbewerb um qualifizierte Mitarbeiter. Attraktive Gehaltspakete, die auch um soziale Nebenleistungen ergänzt werden, sind gefragt, um sich vom Wettbewerb abzuheben.

Hohes Potenzial

Schon heute erleiden deutsche Unternehmen einen Produktivitätsausfall von 130 Milliarden Euro, wie eine Studie der Beratungsfirma Booz & Company im Auftrag der Felix-Burda-Stiftung für das Jahr 2009 ergeben hat. In die Berechnung fließen dabei sowohl die Kosten ein, die durch ein krankheitsbedingtes Fernbleiben vom Arbeitsplatz entstehen (Absentismus), als auch die Kosten, die entstehen, wenn Mitarbeiter krank zur Arbeit gehen (Präsentismus).

Dabei überwiegen die Kosten, die entstehen, wenn krank gearbeitet wird – diese Kosten machen circa zwei Drittel der Gesamtkosten aus. Die Kosten begründen sich durch verminderte Arbeitsproduktivität, erhöhte Fehleranfälligkeit oder Unfälle der Erkrankten. Zudem verlangsamt sich die Heilung und das Risiko chronischer Krankheiten steigt. Im schlimmsten Fall werden auch noch Kollegen angesteckt.

In Zukunft dürften sich die krankheitsbedingten Kosten für Unternehmen noch weiter erhöhen. Durch die immer älter werdende Bevölkerung wird die Altersgruppe der 50- bis 65-Jährigen in zehn Jahren ca. 40 Prozent der deutschen Erwerbstätigen ausmachen. Damit werden Krankheiten des Kreislaufsystems, des Atmungssystems, des Muskel- Skelett-Systems sowie Ernährungs- und Stoff wechselkrankheiten zunehmen.

Vorteile der bKV

Die betriebliche Krankenversicherung kann dazu beitragen, die Krankheitskosten zu senken und insbesondere durch verbesserte Krankheitsvorsorge zur Problemlösung beitragen. Durch richtige Prävention können laut Volkswirtschaftsprofessor Peter Oberender 75 Prozent der durch chronische Erkrankungen bedingten Arbeitsausfälle verhindert werden.

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin ist sogar der Meinung, dass Unternehmen bis zu 40 Prozent der Arbeitsausfallzeiten durch entsprechende präventive Maßnahmen vermeiden können. In diesem Bereich liegt das große Potenzial der betrieblichen Krankenversicherung. Der Markt der betrieblichen Krankenversicherung ist vielversprechend.

Die Produkte bieten Arbeitgebern und Arbeitsnehmern Vorteile und können somit zu einer Win-Win-Situation führen, von der auch Vermittler und Versicherer profitieren. Für die privaten Krankenversicherer bietet die bKV eine attraktive Ergänzung zur Krankenvoll- und privaten Krankenzusatzversicherung. Beim Blick ins Ausland wird deutlich, dass dort Modelle der betrieblichen Krankenversicherung bereits erfolgreich implementiert sind.

Seite zwei: Vorteile für Arbeitgeber

Weiter lesen: 1 2 3 4

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Frauen arbeiten vor der Rente immer länger

Die Dauer der gesetzlichen Rentenabsicherung vor dem Ruhestand ist bei Frauen in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen, wie neue Rentendaten zeigen, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen.

mehr ...

Immobilien

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...

Investmentfonds

Britische Staatsanleihen: Sorgen Brexit und Corona für negative Renditen?

Die anhaltende Covid-19-Pandemie und der zäh verlaufende Brexit-Prozess könnten die Renditen britischer Staatsanleihen unter die Nullgrenze bringen, kommentiert Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management.

mehr ...

Berater

Recruiting: Warum die Story stimmen muss

Vielen jungen Absolventen und Berufseinsteigern gilt die Finanzdienstleistungsbranche zu sehr als “old men network”, sie zieht es zu den vermeintlich jungen und hippen Fintechs. Bei ihren Rekrutierungsbemühungen steht sich die Branche aber auch selbst im Weg.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Berliner Verfassungsgerichtshof setzt Mietendeckel-Verfahren aus

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht am Donnerstag mit.

mehr ...