21. August 2013, 11:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BVK gegen Provisionsdeckelung

Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) reagiert mit Ablehnung auf die Pläne des GDV, sich für eine Deckelung der Provisionen bei Lebensversicherungen einzusetzen. Gleichzeitig sei der BVK zu Gesprächen mit dem GDV zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit des Produkts bereit.

Provisionen: BVK kritisiert Pläne zur VergütungsbegrenzungWie gestern bekannt wurde, will der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) die nächste Bundesregierung dafür gewinnen, ähnlich wie in der privaten Krankenversicherung bereits der Fall, eine Höchstgrenze für Provisionszahlungen bei Lebens- und privaten Rentenversicherungen einzuführen.

Danach sollen die Provisionen auf maximal vier Prozent begrenzt, während die Stornohaftungszeit auf zehn Jahre verlängert werden soll. “Nach der Provisionsdeckelung in der PKV letztes Jahr ist das ein weiterer Sündenfall der Versicherer, gegen den wir mit aller Macht kämpfen werden”, kritisiert BVK-Präsident Michael H. Heinz die GDV-Pläne. “Im Interesse aller BVK-Mitglieder werden wir uns eine weitere Begrenzung unserer Verdienste nicht gefallen lassen.”

Deckelung der Provisionen nicht hinnehmbar

Das Risiko der Kapitalmärkte und der staatlich verordneten Niedrigzinsphase, die die Rentabilität der Lebensversicherung schmälern, würden damit auf den Schultern tausender Vermittlerbetriebe abgewälzt, so Heinz weiter. Das sei nicht hinnehmbar und widerspriche den Grundsätzen der sozialen Marktwirtschaft. Der BVK kritisiert daher die Pläne, die Provisionen zu begrenzen und bietet dem GDV Gespräche an, wie man die Wirtschaftlichkeit des Produkts Lebensversicherung in diesen Zeiten verbessern kann, ohne dabei die Versicherungsvermittler einseitig zu belasten.

“Zudem ist zu bedenken, dass der GDV hier mit dem Feuer eines weiteren gesetzlichen Eingriffs spielt”, erläutert der BVK-Präsident. “Irgendwann muss man sich dann nicht wundern, wenn der Staat ganz selbstverständlich auch ein Gesetz auf den Weg bringt, das eine Renditeobergrenze für Versicherungskonzerne vorsieht.” (jb)

 

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. in vielen anderen Branchen regelt auch der Markt die Provisionshöhe

    Kommentar von Strätz — 23. August 2013 @ 09:09

Ihre Meinung



 

Versicherungen

AfW kritisiert Ergebnis der Präsidiumswahl des GDV

Der AfW Bundesverband Finanzdienstleistung bemängelt, dass wie schon in den Vorjahren kein Vertreter der Maklerversicherer in das Präsidium des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) gewählt wurde. Beim GDV reagiert man schmallippig auf die Kritik.

mehr ...

Immobilien

Akutes Risiko für Immobilienblase in München und Frankfurt

München und Frankfurt liegen beim Risiko einer Immobilienblase nach Einschätzung der Großbank UBS weltweit vorne. Die Städte zeigten unter 25 betrachteten Metropolen die deutlichsten Zeichen einer Überhitzung, teilte das Schweizer Geldhaus am Mittwoch in Frankfurt mit.

mehr ...

Investmentfonds

Trump vs. Biden – das Ergebnis des ersten TV-Duells

Sie brüllten, sie beleidigten sich, sie fielen sich gegenseitig ins Wort: Das erste TV-Duell zwischen Donald Trump und Joe Biden hat wohl die Erwartungen vieler US-Amerikaner noch untertroffen. Eine Blitzumfrage von CBS News gemeinsam mit YouGov unter US-Amerikanern, die das TV-Duell verfolgt haben, zeigt nun, dass die Debatte beiden Kandidaten eher geschadet als genützt hat.

mehr ...

Berater

Corona-Effekt: BVR rechnet 2020 und 2021 mit hoher Sparquote

In der Coronakrise werden die Deutschen ihrem Ruf als Nation von Sparern gerecht. Sowohl 2020 als auch 2021 dürfte die Sparquote deutlich steigen, wie der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) am Mittwoch prognostizierte.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin bestellt Abwickler für Acada-Geschäfte

Die Finanzaufsicht BaFin hat bereits mit Bescheid vom 1. September 2020 zur Abwicklung des durch die mittlerweile insolvente Adcada GmbH, Bentwisch, unerlaubt betriebenen Einlagengeschäfts einen Abwickler bestellt. Das machte die Behörde nun auf ihrer Website bekannt.

mehr ...

Recht

Rente im Ausland: Das müssen sie beachten

Der 1. Oktober ist Tag der Senioren oder einfach Weltseniorentag. Er wurde 1990 durch die UNO initiiert, um die Leistungen der Älteren zu würdigen. Immer mehr deutsche Rentner zieht es zur Rückschau auf die Lebensleistung dauerhaft in andere Länder. Sich zur Ruhe setzen, wo andere Urlaub machen? Was dabei zu beachten ist.

mehr ...