Anzeige
Anzeige
5. September 2013, 12:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ergo will mit Lebensversicherungen chinesischen Markt erobern

Die Ergo Versicherungsgruppe aus Düsseldorf will neue Wachstumsmärkte für das Produkt Lebensversicherung erschließen – im Blickpunkt steht vor allem China: Das Joint Venture Ergo China Life soll im Laufe der kommenden Woche die ersten Policen im Reich der Mitte verkaufen.

Ergo will mit Lebensversicherungen chinesischen Markt erobernWie der Versicherungskonzern mitteilt, konzentriere sich Ergo China Life auf die Provinz Shandong. Diese gelte mit ihren rund 97 Millionen Bewohnern als drittgrößter inländischer Versicherungs­markt und damit als wirtschaftlich attraktiv.

In der Provinz liegen die Pro-Kopf-Ausgaben für Versicherungen, die so genannte Versicherungsdichte, laut Ergo bei umgerechnet rund 130 Euro im Jahr. Die Provinzregierung von Shandong habe es sich zum Ziel gesetzt, die Versicherungsdichte bis zum Jahr 2015 auf etwa 270 Euro zu steigern. In Deutschland falle die Versicherungsdichte mit 2.200 Euro deutlich höher aus, so Ergo.

 

Lebensversicherung mit Todesfallschutz im Fokus

Ergo will überwiegend kapitalbildende Lebensversicherungen mit Todesfallschutz in China anbieten. Hinzu kommen Unfallversicherungen sowie Produkte, die im Falle einer Behandlung im Krankenhaus leisten. Die neuen Produkte seien speziell für den chinesischen Markt entwickelt worden und richteten sich in erster Linie an die wachsende Mittelschicht, heißt es. Das Joint Venture werde einen Agenturvertrieb mit selbstständigen und angestellten Vermittlern aufbauen.

Ergo: China bis 2020 drittgrößter Erstversicherungsmarkt der Welt

“Wir gehen davon aus, dass China im Jahr 2020 der drittgrößte Erstversicherungsmarkt der Welt nach Prämieneinnahmen sein wird. Derzeit liegt er auf dem sechsten Platz”, sagt Ergo-Vorstand Dr. Jochen Messemer. Alleine der chinesische Markt für Lebensversicherungen werde in den kommenden Jahren voraussichtlich um rund 15 Prozent jährlich wachsen, so Messemer.

“Engagement ist langfristig angelegt”

“Unser Engagement in China ist langfristig angelegt”, betont Messemer. Die internationale Wachstumsstrategie des Unternehmens setze einen Schwerpunkt auf die aufstrebenden asiatischen Märkte. Auch in Indien baut Ergo derzeit ein Joint Venture auf, das voraussichtlich ab 2014 Lebensversicherungen anbieten soll. Im indischen Sachversicherungsgeschäft ist Ergo bereits seit 2008 vertreten.

Mit der offiziellen Eröffnung des Gemeinschaftsunternehmens am heutigen Donnerstag habe man die Aufbau- und Genehmigungsphase nach rund zweieinhalb Jahren abgeschlossen, heißt es weiter. Ergo und der staatliche Finanzinvestor SSAIH hatten im Januar 2011 vereinbart, das Gemeinschafts­unternehmen zu gründen. Beide Partner halten je 50 Prozent an dem Gemeinschafts­unternehmen. Ergo China Life hat ihren Sitz in der Provinzhauptstadt Jinan; diese liegt etwa 400 Kilometer südlich von Peking. Für das Unternehmen arbeiten derzeit rund 100 Mitarbeiter. (lk)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...