Anzeige
21. Oktober 2013, 08:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Makler-Umfrage: Provision kein entscheidendes Kriterium

Nachhaltigkeit, Verlässlichkeit und Produktqualität sind für Versicherungsmakler die wichtigsten Kriterien in der Zusammenarbeit mit einem Versicherer, so das Ergebnis einer aktuellen Online-Befragung der Versicherungsgruppe die Bayerische. Die Höhe der Provision steht nur bei vier Prozent an erster Stelle.

Makler-Umfrage: Provision kein entscheidendes Kriterium

Die Höhe der Provision wirkt sich nur bei einer sehr kleinen Minderheit der Makler entscheidend auf die Wahl des Versicherers aus.

Fast jeder zweite (44 Prozent) der insgesamt 443 befragten Vermittler nannten die Kriterien Nachhaltigkeit und Verlässlichkeit des Versicherers als entscheidend für eine Zusammenarbeit. Weitere 33 Prozent halten sehr gute Produkte sowie Produktübersichten für essentiell (siehe Grafik). An dritter Stelle rangiert mit elf Prozent umfassender Service, teilt die Bayerische mit.

Makler wollen verstärkt Innovationen im Beratungsprozess nutzen

Weiter ergab die Befragung, dass 31 Prozent der Makler in einer “konsequenten und ganzheitlichen Beratung” die größten Erfolgschancen im Verkauf sehen. Jeder Fünfte (22 Prozent) sieht demnach in der “produktübergreifenden Risikoprüfung biometrischer Produkte” den Schlüssel zum Erfolg. Dementsprechend wollen die Makler künftig Innovationen im Beratungsprozess verstärkt nutzen, erklärt die Bayerische: An der Spitze der Nennungen stehen dabei die Online-Risikoprüfung (24 Prozent) und Tools zur Unterstützung der Beratung in den Bereichen rund um Einkommenssicherung und Altersvorsorge (rund 21 Prozent).

Makler monieren Verunsicherung der Kunden durch die Medien

Gerade im Sektor der Altersvorsorge werde die ganzheitliche Beratung in Kombination mit neuartigen Beratungstools immer wichtiger, meint der Versicherer, denn trotz eines riesigen Produktangebots sei der Absatz von Kapitalanlageprodukten deutlich zurückgegangen. 52 Prozent der Makler führen dies auf eine “starke Verunsicherung” der Kunden durch die Medien zurück.

21 Prozent der Befragten vermuten den Grund in zunehmend komplexer gewordenenen Altersvorsorgeprodukten, 16 Prozent meinen, dass eine gute Vorsorge für viele Kunden auch eine Geldfrage darstelle (16 Prozent).

Nur vier Prozent sehen Honorarberatung als zukunftsweisend an

Ein einhelliges und wenig überraschends Bild zeigt sich bei der Frage nach dem gewünschten Entlohnungsmodell: Zwei Drittel (66 Prozent) der Makler favorisieren die Provisionsvergütung – nur vier Prozent erachten die Honorarberatung als zukunftsweisend. (lk)

Makler-Umfrage: Provision kein entscheidendes Kriterium

Neben Nachhaltigkeit und Verlässlichkeit zählen Top-Produkte zu den wichtigsten Kriterien für Makler in der Zusammenarbeit mit einem Versicherer.

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...