Makler-Umfrage: Provision kein entscheidendes Kriterium

Nachhaltigkeit, Verlässlichkeit und Produktqualität sind für Versicherungsmakler die wichtigsten Kriterien in der Zusammenarbeit mit einem Versicherer, so das Ergebnis einer aktuellen Online-Befragung der Versicherungsgruppe die Bayerische. Die Höhe der Provision steht nur bei vier Prozent an erster Stelle.

Geld Euro
Die Höhe der Provision wirkt sich nur bei einer sehr kleinen Minderheit der Makler entscheidend auf die Wahl des Versicherers aus.

Fast jeder zweite (44 Prozent) der insgesamt 443 befragten Vermittler nannten die Kriterien Nachhaltigkeit und Verlässlichkeit des Versicherers als entscheidend für eine Zusammenarbeit. Weitere 33 Prozent halten sehr gute Produkte sowie Produktübersichten für essentiell (siehe Grafik). An dritter Stelle rangiert mit elf Prozent umfassender Service, teilt die Bayerische mit.

Makler wollen verstärkt Innovationen im Beratungsprozess nutzen

Weiter ergab die Befragung, dass 31 Prozent der Makler in einer „konsequenten und ganzheitlichen Beratung“ die größten Erfolgschancen im Verkauf sehen. Jeder Fünfte (22 Prozent) sieht demnach in der „produktübergreifenden Risikoprüfung biometrischer Produkte“ den Schlüssel zum Erfolg. Dementsprechend wollen die Makler künftig Innovationen im Beratungsprozess verstärkt nutzen, erklärt die Bayerische: An der Spitze der Nennungen stehen dabei die Online-Risikoprüfung (24 Prozent) und Tools zur Unterstützung der Beratung in den Bereichen rund um Einkommenssicherung und Altersvorsorge (rund 21 Prozent).

Makler monieren Verunsicherung der Kunden durch die Medien

Gerade im Sektor der Altersvorsorge werde die ganzheitliche Beratung in Kombination mit neuartigen Beratungstools immer wichtiger, meint der Versicherer, denn trotz eines riesigen Produktangebots sei der Absatz von Kapitalanlageprodukten deutlich zurückgegangen. 52 Prozent der Makler führen dies auf eine „starke Verunsicherung“ der Kunden durch die Medien zurück.

21 Prozent der Befragten vermuten den Grund in zunehmend komplexer gewordenenen Altersvorsorgeprodukten, 16 Prozent meinen, dass eine gute Vorsorge für viele Kunden auch eine Geldfrage darstelle (16 Prozent).

Nur vier Prozent sehen Honorarberatung als zukunftsweisend an

Ein einhelliges und wenig überraschends Bild zeigt sich bei der Frage nach dem gewünschten Entlohnungsmodell: Zwei Drittel (66 Prozent) der Makler favorisieren die Provisionsvergütung – nur vier Prozent erachten die Honorarberatung als zukunftsweisend. (lk)

Neben Nachhaltigkeit und Verlässlichkeit zählen Top-Produkte zu den wichtigsten Kriterien für Makler in der Zusammenarbeit mit einem Versicherer.

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.