29. Oktober 2013, 15:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Münchener Verein startet Pflege-App

Mit der Pflege-App “Pflege 2 Go” will der Münchener Versicherer Vertriebspartnern und Kunden den Abschluss des Produkts Deutsche Privat Pflege Plus erleichtern. Das neue Online-Tool für das iPad führt laut Münchener Verein in nur drei Schritten zum Vertragsabschluss.

App: Münchener Verein startet Online-Tool zur Pflegeberatung

Die neue App für das iPad des Versicherers Münchener Verein soll die Pflegeberatung erleichtern und in nur drei Schritten zum Abschluss führen.

Mit der neuen App soll sich der Vertriebspartner ganz auf die Beratung des Kunden konzentrieren können, so der Versicherer. “Pflege 2 Go” ermögliche einen Abschluss in nur drei Schritten. Nach der individuellen Ermittlung der Pflegelücke durch die App wird demnach ein Vorschlag zur Schließung dieser Pflegelücke errechnet.

Der Kunde soll dann sofort entscheiden können, ob er die Lücke mit oder ohne staatliche Förderung schließen möchte. Anschließend kann mithilfe der App direkt der Online-Abschluss getätigt werden. Den Vermittlern soll die App für das iPad die mobile Beratung erleichtern, daher führt sie laut Münchener Verein einfach und verständlich durch den gesamten Beratungsprozess.

Kostenloser Download im App-Store

Innerhalb der App wird demnach übersichtlich dargestellt, wie hoch die persönliche Pflegelücke des Kunden in jeder Pflegestufe 0 bis III sein kann und Lösungsvorschläge aufgezeigt. Wie der Versicherer berichtet, stieß die App auf der DKM in der vergangenen Woche auf großen Anklang.

Vertriebspartner und Kunden erhalten die App demnach ab sofort kostenlos im App-Store. Für Vertriebspartner sei nur ein einmaliger Login erforderlich und es stehe der umfangreiche Funktionsbereich von “Pflege 2 Go”-App sowie die gesamte Produktflexibilität der Deutschen Privat Pflege Plus zur Verfügung.

Interessierte finden die Pflege-App unter dem Suchbegriff “Pflege2Go” oder unter diesem Link. (jb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Trotz 2. Liga: Die Nürnberger bleibt der Sponsor des 1. FC Nürnberg

Auch wenn es sportlich derzeit beim 1. FC Nürnberg definitiv nicht rund läuft. Die Nürnberger Versicherung bleibt dem noch Mitglied der 1. Bundesliga auch künftig treu und verlängert sein Engagement als Haupt- und Trikotsponsor um weitere drei Jahre.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Brexit-Chaos hält die Zinsen niedrig

Eigentlich sollte Großbritannien am 29. März aus der EU austreten. Nun wird eine Fristverlängerung angestrebt, doch auch der an den Finanzmärkten gefürchtete harte Brexit ist noch möglich. Wie sich all das auf die Bauzinsen auswirkt, erklärt Michael Neumann von Dr. Klein.

mehr ...

Investmentfonds

Weltwassertag: Ohne Wasser ist alles nichts

Heute ist Weltwassertag – Bestandteil der Wasserdekade der Vereinten Nationen, die für den Zeitraum von März 2018 bis März 2028 ausgerufen wurde. Ein Kommentar von Nedim Kaplan, Ökoworld Lux S.A.

mehr ...

Berater

Deutsche Bank: Millionenabfindung für Ex-Chef Cryan

Der nicht einmal drei Jahre an der Spitze der Deutsche Bank stehende Brite John Cryan hat für seinen unfreiwilligen Abschied viel Geld bekommen. Die Abfindung beläuft sich auf knapp 8,7 Millionen Euro, wie aus dem am Freitag veröffentlichten Geschäftsbericht der Deutschen Bank hervorgeht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Welche Sachwert-Themen die Leser von Cash.Online in der Woche vom 18. März am meisten interessierten, sehen Sie in unserem wöchentlichen Ranking:

mehr ...

Recht

Widerrufs-Joker: Gericht weist Musterklage ab

Die bundesweit erste Musterfeststellungsklage von Verbrauchern gegen ein Unternehmen scheitert vor Gericht an einer formalen Hürde. In Deutschland gibt es die Musterklage erst seit vergangenem November.

mehr ...